Kultur

artour | MDR FERNSEHEN | 04.07.2013 | 22:05 Uhr : Olympiade der Berufe - Die Worldskills in Leipzig

Die Zeiten des Handwerks sind längst vorbei und museumsreif? Wer das glaubt, sollte in der nächsten Woche in die Leipziger Messehallen kommen. Die "Worldskills" sind das weltweit größte Leistungsfest der Arbeit. "artour" schaut den besten Junghandwerkern der Welt über die Schulter.

Sie fräsen und schweißen, sie hämmern, sie putzen, und sie backen: Sechs Tage lang messen sich die besten Jung-Handwerker dieser Welt in Leipzig. Die "Worldskills" rufen zur  Weltmeisterschaft der Ausbildungsberufe. Dabei sind nicht nur Geschicklichkeit und Ausdauer gefragt. Es geht um Rasanz, Risiko und Nervenstärke.

Russische Schweißnähte und deutsche Frisuren

Wie sieht eine elegante Schweißnaht aus, wer pflanzt den schönsten Wohngarten, welche Frisuren schneiden koreanische, französische und deutsche Haar-Stylisten? Auf dem Leipziger Messegelände versammeln sich 46 Berufsdisziplinen, vom Landschaftsgärtner bis zum Altenpfleger. Neben den Testküchen für die Kellner rumoren die Schleifmaschinen der Steinmetze, über den Boden winden sich kilometerlange Netzwerk-Kabel für die IT-Spezialisten. Die meisten erfahren ihre Aufgabe erst kurz vor dem Startschuss Mittwochmorgen. Als neueste Disziplin ist dieses Jahr der Prototypen-Bauer am Start. Wer schafft es, die Modellfläche von Deutschland akkurat zu fließen, wer kann in 22 Stunden das Brandenburger Tor aufbauen?

Helsinki, London, jetzt Leipzig

Ihren Ursprung haben die "Worldskills" in Europas Süden. 1950 traten erstmals spanische und portugiesische Maurer, Floristen und Friseure gegeneinander an. Seitdem kommen immer mehr Länder dazu. In diesem Jahr sind erstmals Russland, Georgien und Armenien dabei.

Nach Zahlen sind die Franzosen 2013  am stärksten, gefolgt von Brasilianern und Koreanern. Deutschland ist mit 42 Teilnehmern auf Platz Fünf.  Doch es geht nicht nur um  die weltweite Leistungsschau - bei den "Worldskills" zeigt sich auch, welches Ausbildungssystem am erfolgreichsten ist. Sind es wirklich die Deutschen, die ganz vorn liegen? Oder machen die Asiaten das Rennen? Dort werden die Sieger längst gefeiert wie hierzulande Fußballstars.

Das Fest der Arbeit

Die Zeiten des Handwerks sind längst vorbei und museumsreif? Wer das glaubt, sollte in der nächsten Woche in die Leipziger Messehallen kommen. Die Schneider schneidern, die Köche kochen, die Mechatroniker mechatronikern. Die "Worldskills" sind das weltweit größte Leistungsfest der Arbeit. 600 Computer werden hochgefahren, 16 komplette Friseursalons stehen bereit, 1,2 Tonnen Schokolade werden geschmolzen, 22.176 Fließen verlegt. Und das alles in nur knapp sechs Tagen. 

Bildergalerie: Seltene Handwerksberufe

Ein Segel von unten fotografiert. Seil Blick auf den Werkstatttisch eines Geigenbogenherstellers.

Einige Handwerksberufe haben in Deutschland inzwischen Seltensheitswert. [Bilder]


"artour" macht einen Rundgang, besucht die besten Jung-Handwerkern der Welt und schaut zu, wenn die deutschen Jungs und Mädchen für "Made in Germany" antreten.

02.-07.07.2013 | Leipzig: Worldskills: Die WM der Berufe

Deutschland hat bei der Berufe-WM Worldskills in Leipzig neun Medaillen geholt. Am erfolgreichsten waren Südkorea, Taiwan und die Schweiz. Bundeskanzlerin Merkel lud das deutsche Team zu sich ins Kanzleramt ein. [mehr]


Zuletzt aktualisiert: 05. Juli 2013, 13:51 Uhr

© 2014 MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK