Gesellschaft

LexiTV | 20.08.2014 | 06:20 Uhr : Mord und Totschlag - Tödliche Verbrechen

Mord ist bei uns in Deutschland das einzige Verbrechen, das nie verjährt. Den Ermittlungsbehörden steht heute eine ganze Reihe modernster Kriminaltechniken zur Verfügung, um selbst lange zurückliegende Straftaten aufzuklären. Dennoch sind sich Experten sicher: Nicht jeder Mörder wird überführt. Das liegt auch daran, dass ungezählte Leichen gar nicht als Opfer eines Tötungs-Verbrechens erkannt werden. „LexiTV“ berichtet über die Arbeit von Gerichtsmedizinern und Strafverfolgungsbehörden, über spektakuläre Mordfälle und neue Methoden zur Aufklärung von Verbrechen.

Serienmörder

Artikel zum Thema

LexiTV: Leichenschau und Forscherdrang

War es ein Unfall - oder etwa Mord? Und wer ist der Mörder? Mit Skalpell und Spürsinn gehen Rechtsmediziner solchen Fragen nach. [mehr]


Der Mörder und der Kritiker

"Warte warte nur ein Weilchen, bald kommt Haarmann auch zu dir!" - Von 1918 bis 1924 ging in Hannover der Serienmörder Fritz Haarmann um und sorgte für Angst und Schrecken. [mehr]


Videos zum Thema

LexiTV: Mordstatistik in Mitteldeutschland

2012 wurde in Mitteldeutschland weniger gemordet als in früheren Jahren. In allen drei Ländern ging die Zahl der vollendeten und versuchten Morde im Vergleich zum Vorjahr zurück. [Video]


LexiTV: Forensische Psychiater im Einsatz

Gerichte entscheiden nicht im Alleingang, ob ein Straftäter schuldfähig ist oder nicht. Zur Begutachtung werden forensische Psychiater eingesetzt. [Video]


LexiTV: Sinn und Zweck der Sicherungsverwahrung

Wenn von einem Straftäter eine ganz besondere Gefahr für die Allgemeinheit ausgeht, so kann er nach § 66 StGB in die sogenannte Sicherungsverwahrung genommen werden. [Video]


© 2014 MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK