Preisfrage Gartenrätsel

Hier haben Sie die Chance, jeweils von Sonntag, 8:30 Uhr, bis zum folgenden Sonntag, 8:30 Uhr, beim MDR Gartenrätsel mitzumachen und sich einen attraktiven Gewinn zu sichern. Versuchen Sie Ihr Glück!

Zu gewinnen gibt es diesmal ein Buch:

Sie war eine bemerkenswerte Frau und wenn man heute ihre  Bilder genauer anschaut, merkt man, dass sie Grundlagen geschaffen hat: Maria Sibylla Merian (1647 – 1717) liebte als Kind das Experimentieren und blieb sich zumindest in Sachen Forschergeist treu. Das zarte Buch von Kate Heard, Kuratorin für Zeichnungen, Grafiken und Drucke beim Royal Collection Trust in London erweist der großen Naturmalerin und ersten Ökologin mehr als nur Respekt. Der Leser taucht eine in eine ebenso phantastische wie faszinierende Welt der Flora und Fauna des südamerikanischen Staates Surinam, damals ein holländischer Handelsposten.

Dorthin zog es Maria Sibylla Merian im Alter von 52 Jahren zusammen mit ihrer jüngsten Tochter. Eine Reise voller Strapazen in eine geheimnisvolle Welt. Zwei Jahre hielt sich die Forscherin dort auf und ihr verdanken wir heute unzählige naturwissenschaftliche Studien, die in dem Werk "Metamorphosis insectorum Surinamensium" veröffentlicht wurden. In der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts wurde die Sammlung vom britischen König Georg III. erworben. Heute ist sie ein Teil der Königlichen Sammlung, Luxus-Versionen der Bilder, die teils gedruckt, teils handgemalt auf Pergament von der Künstlerin selbst hergestellt worden sind.

Das Jubiläums-Buch "Maria Sibylla Merians Schmetterlinge" erzählt die Geschichte der Malerin und zeigt einen Teil der historischen Sammlung: Falter, Raupen, Schlangen, Blumen, vielfältige Naturerlebnisse aus Surinam, die im damaligen Europa großes Staunen ausgelöst haben. Ein großes kleines Buchgeschenk zum 300. Todestag der Künstlerin und Entomologin.

Buchcover mit einem Schmetterling.
Bildrechte: Gerstenberg Verlag

Maria Sibylla Merians Schmetterlinge Von Kate Heard

Übersetzt von Anke Albrecht
192 Seiten, 15 x 19 cm, gebunden, mit Schutzumschlag, farbig illustriert
Gerstenberg Verlag
ISBN 978-3-8369-2126-8

Auflösung der Frage vom 08.10.2017:

Wir wollten von Ihnen wissen, wie der deutsche Unternehmer heißt, der 1895 das Patent für Einkochgläser erworben hat. Antwort b, Johann Carl Weck, war richtig. Das wusste unter anderem Horst Boeck aus Halle. Er kann sich über einen Garten-Bildband freuen.

Herzlichen Glückwunsch!