Der Pomologe und Apfel-Experte Hans-Jürgen Mortag hinter einem Tisch voller verschiedener Äpfel
Der Pomologe Hans-Jürgen Mortag aus Rottenbach in Thüringen kennt sich mit Apfelsorten aus. Er erkennt sie unter anderem an ihrem Duft. Bildrechte: MDR/Michaela Schenk

Gartenpraxis Apfelsorten bestimmen mit Hilfe eines Pomologen

Die Äpfel sind reif. Doch welche Sorte trägt der Baum eigentlich? Dieses Wissen geht häufig verloren, wenn Häuser und Gärten den Besitzer wechseln. Die Berater des Deutschen Pomologenvereins helfen bei der Bestimmung - Obstsorten-Kenner wie Hans-Jürgen Mortag aus Rottenbach in Thüringen. Er hat uns Tipps gegeben, die das Bestimmen für ihn leichter machen.

Der Pomologe und Apfel-Experte Hans-Jürgen Mortag hinter einem Tisch voller verschiedener Äpfel
Der Pomologe Hans-Jürgen Mortag aus Rottenbach in Thüringen kennt sich mit Apfelsorten aus. Er erkennt sie unter anderem an ihrem Duft. Bildrechte: MDR/Michaela Schenk

Ungewaschen und mit Stiel

Wählen Sie für die Bestimmung Äpfel aus, die nicht von Würmern befallen sind. Der Stiel muss an der Frucht bleiben. Verzichten Sie darauf, die Äpfel zu waschen oder abzureiben. Einige Blätter und ein Foto des Baumes können dem Pomologen zusätzlich helfen, die Sorte zu bestimmen.

Zahl der Äpfel

Bringen Sie mehr als einen Apfel mit zur Bestimmung. Drei bis fünf Früchte sollten es schon sein, damit der Experte die Sorte zweifelsfrei erkennen kann.

Transport

Pflücken Sie die Äpfel erst kurz bevor die Sorte bestimmt werden soll. Sie sollten die Früchte nicht in einem Plastikbeutel verpacken, weil sie den Geruch des Kunststoffes annehmen könnten. Der Duft eines Apfels hilft dem Experten jedoch, die Sorte zu bestimmen. Legen Sie das Obst deshalb für den Transport lieber in eine Papiertüte oder in ein offenes Körbchen. Sorgen Sie dafür, dass die Früchte vor Stößen geschützt sind.

Ein Foto reicht nicht

Leider reicht es nicht aus, ein Foto des Baumes und der Früchte an den zuständigen Pomologenverein zu schicken. Eine Bestimmung anhand von Bildern gilt als sehr unsicher, dazu gibt es zu viele äußerlich ähnliche Sorten. Der Pomologenverein rät daher: Nutzen Sie regionale Veranstaltungen rund ums Obst, bei denen eine Sortenbestimmung angeboten wird.

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR Garten | 24. September 2017 | 08:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 24. September 2017, 08:30 Uhr