MDR INFO

Heftige israelische Angriffe auf Gaza

Die israelische Armee hat am späten Abend und in der Nacht Ziele im Gaza-Streifen massiv angegriffen. Wie Augenzeugen berichten, es gibt Artillerie- und Luftangriffe sowie Beschuss von Kriegsschiffen. Fernsehbilder zeigen Explosionen und Rauchsäulen in Gaza-Stadt. Bei den Kämpfen kamen seit gestern Dutzende Menschen ums Leben. Israel hatte Stunden vor Beginn der Angriffe Menschen in einigen Stadtteilen aufgefordert, sich in Sicherheit zu bringen. Ministerpräsident Netanjahu hat seine Landsleute unterdessen auf eine lange Gaza-Offensive eingestellt. Im Fernsehen sagte er, der Einsatz dauere an, bis das Tunnelsystem der Hamas zerstört sei. © MDR INFO

DIHK rechnet mit Einbruch bei deutschen Exporten nach Russland

Die deutsche Wirtschaft befürchtet wegen des Ukraine-Konflikts ein Einbrechen der deutschen Exporte nach Russland. Wie das "Handelsblatt" berichtet, rechnet der Deutsche Industrie- und Handelskammertag mit mindestens 17 Prozent weniger Ausfuhren. Das entspreche einem Handelsvolumen von sechs Milliarden Euro. Schon jetzt würden russische Unternehmen vereinzelt die Kontakte zu deutschen Firmen abbrechen. Wie die Zeitung berichtet, fürchten sie offenbar, dass die deutschen Unternehmen bei Wirtschaftssanktionen gegen Russland bald nicht mehr liefern dürfen. DIHK-Hauptgeschäftsführer Treier sagte, das gelte vor allem im Maschinenbau. Die EU-Mitgliedsstaaten wollen heute erstmals über weitreichende Wirtschaftssanktionen gegen Russland beraten. © MDR INFO

Niederlande und Ukraine einig über Polizeimission für MH17

Eine internationale Polizeimission soll die Absturzstelle des malaysischen Flugzeugs in der Ost-Ukraine sichern. Darüber haben sich die Niederlande und die Ukraine geeinigt. An der Mission sollen Experten und Polizisten aus den Niederlanden und Australien teilnehmen. Dazu kommen Vertreter der anderen Länder, die bei dem Absturz Opfer zu beklagen hatten. Die Vereinbarung soll am Donnerstag vom ukrainischen Parlament ratifiziert werden. Wegen der heftigen Kämpfe in der Ost-Ukraine kommen ausländische Ermittler derzeit nicht an den Ort der Katastrophe. © MDR INFO

Ausgaben für Krankenversicherung von Beamten stark gestiegen

Die Ausgaben des Bundes für die Krankenversicherung von Beamten sind stark gestiegen. Wie die "Berliner Zeitung" berichtet, haben sie sich in den vergangenen 20 Jahren fast verdoppelt. 2013 habe der Bund mehr als 1,4 Milliarden Euro für die Krankenversicherung der Beamten ausgeben. Die Ausgaben seien damit weit stärker gestiegen als die Kosten der gesetzlichen Kranken- und Pflegeversicherung. Die Gesundheitsexpertin der Grünen, Klein-Schmeink , kritisierte das. Die Beihilfe-Zahlungen für die Beamten stellten eine staatliche Alimentierung der privaten Krankenversicherung dar. © MDR INFO

Wanderin stirbt bei Angriff durch Kuhherde

In Österreich ist eine Wanderin aus Rheinland-Pfalz von einer Herde Kühe tödlich verletzt worden. Wie die Polizei mitteilte, war die Frau mit ihrem Hund auf einem Wanderweg im Stubaital unterwegs, als die Tiere sie angriffen. Die Herde hatte es nach Einschätzung der Polizei vermutlich auf den Hund abgesehen. Die Wanderin wurde bei dem Angriff so schwer verletzt, dass sie noch am Unfallort starb. © MDR INFO

© 2014 MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK