v. l. n. r. Anne-Marie Holl (Expertenjury), Barbara Wolf-Krause (Preisträgerin Platz 2, www.religionen-entdecken.de), Sandro Witt (Jurymitglied seitens des Rundfunkrates), Christiane Baer-Krause (Preisträgerin Platz 2, www.religionen-entdecken.de), Guido Kosmehl (Jurymitglied seitens des Rundfunkrates), Christoph Geiger (Preisträger Platz 1, www.kritzel-klub.de)
v. l. n. r. Anne-Marie Holl (Expertenjury), Barbara Wolf-Krause (Preisträgerin Platz 2, www.religionen-entdecken.de), Sandro Witt (Jurymitglied seitens des Rundfunkrates), Christiane Baer-Krause (Preisträgerin Platz 2, www.religionen-entdecken.de), Guido Kosmehl (Jurymitglied seitens des Rundfunkrates), Christoph Geiger (Preisträger Platz 1, www.kritzel-klub.de) Bildrechte: MDR/Andreas Lander

Kinder-Online- und Kinderhörspielpreis des MDR-Rundfunkrates: Die Preisträger 2016 stehen fest

Erneut erfolgt die Verleihung beider Preise gemeinsam im Rahmen der Leipziger Buchmesse: Am Sonntag, 20. März, 14 Uhr, geht im ARD-Forum der Kinderhörspielpreis 2016 an Robert Schoen, Bernd Gieseking und Anna Böhm. Mit dem Kinder-Online-Preis werden die Websites www.kritzel-klub.de sowie www.religionen-entdecken.de geehrt.

v. l. n. r. Anne-Marie Holl (Expertenjury), Barbara Wolf-Krause (Preisträgerin Platz 2, www.religionen-entdecken.de), Sandro Witt (Jurymitglied seitens des Rundfunkrates), Christiane Baer-Krause (Preisträgerin Platz 2, www.religionen-entdecken.de), Guido Kosmehl (Jurymitglied seitens des Rundfunkrates), Christoph Geiger (Preisträger Platz 1, www.kritzel-klub.de)
v. l. n. r. Anne-Marie Holl (Expertenjury), Barbara Wolf-Krause (Preisträgerin Platz 2, www.religionen-entdecken.de), Sandro Witt (Jurymitglied seitens des Rundfunkrates), Christiane Baer-Krause (Preisträgerin Platz 2, www.religionen-entdecken.de), Guido Kosmehl (Jurymitglied seitens des Rundfunkrates), Christoph Geiger (Preisträger Platz 1, www.kritzel-klub.de) Bildrechte: MDR/Andreas Lander

Der Kinderhörspielpreis 2016

Den 1. Platz vergibt die Jury an Robert Schoen für seine Hörspielbearbeitung des Kinderbuches "Opa Ottos Wunderwagen": Angsthase Oskar fürchtet sich vor fast allem und jedem und kaum einer versteht ihn. Doch dann taucht plötzlich ein freundlicher, älterer Herr auf – Oskars Opa Otto – und nimmt ihn in seinem Wunderwagen mit zu spannenden Abenteuern. Die Jury lobte die Hörspielbearbeitung, die Mut macht und zeigt, wie man nach und nach, manchmal ganz unkonventionell, seine Furcht verlieren kann. Der 1. Platz ist mit 3.000 Euro dotiert.

vordere Reihe: Mitglieder der Kinderjury, hintere Reihe v. l. n. r.: Anna Böhm (Preisträgerin Platz 3), Robert Schoen (Preisträger Platz 1), Bernd Gieseking (Preisträger Platz 2), Nico Eppert (Expertenjury), Peter Heinzel, Dr. Gerhart Pasch, Prof. Dr. Gabriele Schade (Jurymitglieder seitens des Rundfunkrates), Dr. Christina Seidel
vorn: Mitglieder der Kinderjury, hintere Reihe v. l. n. r.: Anna Böhm (Preisträgerin Platz 3), Robert Schoen (Preisträger Platz 1), Bernd Gieseking (Preisträger Platz 2), Nico Eppert (Expertenjury), Peter Heinzel, Dr. Gerhart Pasch, Prof. Dr. Gabriele Schade (Jurymitglieder seitens des Rundfunkrates), Dr. Christina Seidel Bildrechte: MDR/Andreas Lander

Der 2. Platz und ein Preisgeld von 2.000 Euro geht an Bernd Gieseking für das Hörspiel "Frau Fledder und Herr Zitrone". Es beschreibt eine ganz besondere Liebesgeschichte zwischen der Fledermaus Frau Fledder und dem Wellensittich Herrn Zitrone. Und nicht nur, dass die beiden unterschiedlicher nicht sein könnten – nebenbei gilt es auch noch, Verbrecher zu jagen. Die Jury war begeistert über die kindgerechte Art und Weise, mit der das Thema "Anderssein" transportiert wird.

In Anna Böhms Hörspiel "Einschwein" freut sich die zehnjährige Protagonistin Emmi darauf, ein Fabeltier geschenkt zu bekommen. Ein Einhorn soll es sein, dass sie beschützt und vor den Hänseleien der anderen rettet. Doch stattdessen ist es ein Schwein mit Horn, das "Einschwein". Wie man sich entgegen den Erwartungen anderer durchsetzt, erzählt dieses Hörspiel und belegt den von der Jury mit 1.000 Euro dotierten 3. Platz.

Der Kinder-Online-Preis 2016

Der Kinder-Online-Preis 2016 wird für zwei Wettbewerbsbeiträge vergeben. Mit dem 1. Platz würdigt die Jury die Website www.kritzel-klub.de. Auf diesem interaktiven Angebot können sich Kinder kreativ ausleben: Es umfasst digitale Zeichenwerkzeuge, Zeichenspiele, Tutorial-Videos, Musik und eine Galerie, in der man Bilder speichern und teilen kann. Die künstlerisch-pädagogischen Ansätze, wie sie insbesondere in den Spielen und in den Video-Tutorials sichtbar werden, leisten einen spielerischen Beitrag zur Bildung im Kindesalter und machen das Angebot auch für den Schulunterricht attraktiv. Der 1. Platz ist mit 3.500 Euro dotiert.

Einen 2. Preis vergibt die Jury für die Seite www.religionen-entdecken.de. Diese vermittelt Kindern unabhängig von ihrem sozialen Hintergrund und Bildungsstand Wissen über die Weltreligionen, baut Berührungsängste ab und bringt die Kinder miteinander in Kontakt. Die Jury lobt dieses einzigartige Angebot, das aktuell wichtiger denn je ist, aufklärt und die Möglichkeit gibt, Fragen zu stellen und Verständnis zu wecken. Der Preis ist mit 2.500 Euro dotiert.

Lobende Erwähnungen spricht die Jury für die Seiten www.fragFINN.de sowie www.klassewasser.de aus. fragFinn.de ist eine Kindersuchmaschine, die einen geschützten Surfraum bietet. Die Suchmaschine findet nur kindgeeignete sowie redaktionell geprüfte Internetseiten und führt junge Nutzer behutsam an das Medium Internet heran.

Die Webseite klassewasser.de der Berliner Wasserbetriebe informiert Kinder, Jugendliche und Lehrer zum Element Wasser - ohne kommerziellen Hintergrund. Die Jury lobt das Engagement des Unternehmens, altersgerecht über Trinkwasserversorgung, Abwasserentsorgung, Wasser im Haushalt und Wasser in unserem Ökosystem zu informieren und für den sorgsamen Umgang mit der Ressource zu sensibilisieren.

Die Preisverleihung

Die Preise wurden gemeinsam im Rahmen der Leipziger Buchmesse überreicht. Der Kinderhörspielpreis war 2016 zum 12. Mal durch den MDR-Rundfunkrat verliehen worden, die Vergabe des Kinder-Online-Preises erfolgte zum vierten Mal. Die Preisgelder von jeweils insgesamt 6.000 Euro werden von den Gremienmitgliedern des MDR gestiftet. Beide Preise werden alle zwei Jahre vergeben.

Zuletzt aktualisiert: 24. Mai 2016, 15:08 Uhr