MDR-Rundfunkrat | 23.10.2017 Gleichstellung ist Führungsaufgabe

Geschäftsfrauen bei Treffen
Bildrechte: Colourbox.de

Nahezu die Hälfte der Beschäftigten im MDR sind Frauen und: Auch in den Führungspositionen nimmt ihr Anteil beständig zu. Dennoch sei das Ziel der gleichen Präsenz von Frauen und Männern auf allen Ebenen und in allen Aufgabenbereichen längst nicht erreicht, erläuterte die MDR-Gleichstellungsbeauftragte Claudia Müller am Montag, 23. Oktober 2017, dem MDR-Rundfunkrat in ihrem Jahresbericht. In technischen Berufen und in höheren Vergütungsgruppen seien Frauen nach wie vor unterrepräsentiert. Dies sei einerseits ein Problem der Gesellschaft, die von einer gleichberechtigten Verantwortung von Frauen und Männern für die Familie noch weit entfernt sei. Andererseits sei Gleichstellung in Unternehmen eine Führungsaufgabe.

Rundfunkratsvorsitzender Steffen Flath sagte der Gleichstellungsbeauftragten; soweit möglich, die Unterstützung des Aufsichtsgremiums bei weiteren Maßnahmen zu. Gleichstellung, ob vor oder hinter der Kamera, sei dem Rundfunkrat, der im Übrigen den geringen Frauenanteil im eigenen Gremium kritisch ansprach, ein wichtiges Anliegen.

Zuletzt aktualisiert: 23. Oktober 2017, 15:19 Uhr