MDR-Rundfunkrat | 04.12.2017 Horst Saage führt MDR-Rundfunkrat

Horst Saage ist neuer Vorsitzender des MDR-Rundfunkrats
Prof. Dr. Karola Wille gratuliert Horst Saage. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Horst Saage (Sachsen-Anhalt) ist neuer Vorsitzender des MDR-Rundfunkrats. Das Aufsichtsgremium wählte ihn am Montag, 4. Dezember 2017, für die nächsten zwei Jahre. Zur ersten Vertreterin wurde Gabriele Schade (Thüringen) bestimmt. Zweiter stellvertretender Vorsitzender ist Steffen Flath (Sachsen), der den Vorsitz in den vergangenen beiden Jahren innehatte, als der MDR auch Geschäftsführende Anstalt der ARD war. Flath stand während dieser Zeit auch der Gremienvorsitzendenkonferenz (GVK) der ARD vor.

Der Rundfunkrat überwacht unter anderem die Einhaltung der Programmgrundsätze, wählt die Intendantin und berät sie in allgemeinen Programmangelegenheiten. Außerdem genehmigt der Rundfunkrat den vom Verwaltungsrat festgestellten Wirtschaftsplan des Senders. Innerhalb der sechsjährigen Amtszeit des Rundfunkrats wählt das Gremium seinen Vorsitzenden und die beiden Stellvertreter jeweils für die Dauer von zwei Jahren. Der Vorsitz wechselt dabei unter den drei Staatsvertragsländern Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen.

Zuletzt aktualisiert: 04. Dezember 2017, 14:33 Uhr