Presseinformationen

MDR-Rundfunkrat | RR 54 | Leipzig, 30.01.2012 : Kinder-Online-Preis 2011 des MDR-Rundfunkrates an die Ausgezeichneten überreicht

Im Dezember 2011 hatte der MDR-Rundfunkrat entschieden: Die Webseiten www.kwerx.de und www.wortwusel.net sollen für ihre herausragenden Internet-Beiträge für Kinder und Jugendliche geehrt werden. Am heutigen 30. Januar wurde der Kinder-Online-Preis in Leipzig überreicht.

Die Webseite www.kwerx.de von Manuel Drescher und Carsten Saupe sowie die Seite www.wortwusel.net von Brigitte Krämer und Nina Pagalies sind nach der Beurteilung der sechsköpfigen Jury - bestehend aus drei Mitgliedern des MDR-Rundfunkrates und drei Online-Experten - pädagogisch sehr wertvoll und entsprechen damit im besonderen Maße den Anforderungen des Kinder-Online-Preises. Jury-Vorsitzender Wolfgang Marr betonte bei der Ehrung der Preisträger heute in Leipzig: "Wir freuen uns, nun schon zum zweiten Mal mit diesem Preis Internet-Angebote würdigen zu können, die die jüngsten Nutzerinnen und Nutzer altersgerecht in die Welt der Neuen Medien einführen."

Die Webseite www.kwerx.de ist erst seit August 2011 online. "Kwerx, die Kunstwerke" heißen die Helden der neuen Reihe interaktiver Hörspiele, die Kinder zwischen sechs und zwölf Jahren in die Welt der Kunst mitnehmen. Sechs lebhafte Gemälde und eine "Pinselmaus" erleben Abenteuer, reisen durch die Zeit, in ferne Länder und Erdteile. Die Webseite besticht vor allem durch qualitativ sehr hochwertige Audioelemente, die Hörspiele sind spannend und lustig. Mit viel Humor und Fantasie wird kindgerecht und multimedial Kunstverständnis vermittelt. Ziel ist es, Kinder zur Beschäftigung mit Kunst zu animieren, für einen Besuch im Museum zu begeistern oder sich selber künstlerisch auszuprobieren. Die Seite ist zudem komplett werbefrei.

Schon etwas länger lädt das Wortwusel, ein kleines koboldhaftes Wesen, das sich zwischen vielen Gedichten und Spielen tummelt, auf die Seite www.wortwusel.net ein. Kinder zwischen sechs und elf Jahren sowie "verspielte" Erwachsene können hier die Vielfalt der Poesie entdecken. Zeitgenössische Dichterinnen und Dichter versorgen die Webseite mit immer wieder neuen Inhalten, sie überzeugt vor allem aber auch durch ihre liebevolle Grafik und Illustration. Es gibt zahlreiche Animationen und auditive Elemente, die Kinder können mit Klängen experimentieren und mit Buchstaben gestalterisch tätig werden. Dabei verzichtet auch dieses Angebot auf Werbung.

Neben den Preisen gab es im diesjährigen Wettstreit um den Kinder-Online-Preis des MDR-Rundfunkrates auch eine lobende Erwähnung. Mit ihr wurde die Webseite www.kindertrauerland.org. gewürdigt. Kindern wird hier die Möglichkeit geboten, sich auf eine sehr eindrucksvolle und sensible Weise mit dem Thema Tod auseinanderzusetzen. Die Webseite wird von Psychologen und Pädagogen betreut und bietet einen geschützten Kommunikationsraum, sowohl für Kinder als auch deren Eltern. Zu finden sind zahlreiche multimediale Elemente, die grafische Aufmachung ist gelungen und trotz des traurigen Themas heiter gestaltet.

Seit 2009 zeichnet der MDR-Rundfunkrat zweijährlich mit seinem Kinder-Online-Preis Webseiten aus, die der Förderung des humanistischen Gedankenguts sowie der Würde des Menschen verpflichtet und in besonderer Weise für Kinder und Jugendliche geeignet sind. Der Preis ist mit insgesamt 4000 Euro dotiert.

Kindermedienangebote werden vom Rundfunkrat des MDR zudem mit dem Kinderhörspielpreis (zweijährlich) und dem "Kinderfilm-/Fernsehpreis" (jährlich) gewürdigt. Die Preisgelder werden von Rundfunkratsmitgliedern gestiftet.

Achtung Redaktionen: Fotos von der Verleihung des Kinder-Online-Preises erhalten Sie über die MDR-Fotoredaktion, Tel.: (0341) 3 00 64 77.

Zuletzt aktualisiert: 31. Januar 2012, 17:26 Uhr

© 2014 MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK