MDR SACHSEN-ANHALT

Panne bei Ermittlungen gegen Ex-Sparkassenchef

Bei der Staatsanwaltschaft Magdeburg sind Akten zu laufenden Ermittlungen vernichtet worden. Dabei handelt es sich um Dokumente zum Sparkassen-Skandal in Stendal. Ein Sprecher der Staatsanwaltschaft sagte MDR SACHSEN-ANHALT, die Akten seien versehentlich geschreddert worden. Man sei bereits dabei, den Vorfall aufzuklären. Nach Informationen von MDR SACHSEN-ANHALT handelt es sich um interne Sparkassen-Unterlagen. - Ermittelt wird gegen den früheren Chef der Stendaler Kreissparkasse, Dieter Burmeister. Ihm wird unter anderem vorgeworfen, bei Auftragsvergaben seine Kompetenzen überschritten und seine Kontrollpflichten vernachlässigt zu haben. Dadurch soll der Sparkasse ein Verlust von einer Million Euro entstanden sein.

Hauptbahnhof Leipzig wird voll gesperrt

Der Zugverkehr am Leipziger Hauptbahnhof ist ab morgen für mehrere Tage lahm gelegt. Ab mittags 12 Uhr wird der Bahnhof voll gesperrt. Fernzüge werden umgeleitet. S-Bahnen und Regionalzüge halten an Ersatzbahnhöfen. Sie werden von zusätzlichen Bussen angefahren. Reisende müssen sich dennoch auf Zugausfälle und Verspätungen einstellen. Die Vollsperrung dauert bis Sonntag 12 Uhr. Sie ist nötig, weil der Leipziger Hauptbahnhof an die künftige Bahnstrecke Nürnberg-Berlin angeschlossen wird. Dazu wird die Sicherungs- und Signaltechnik überprüft und in Betrieb genommen.

Tagesmütter wegen Misshandlungen erneut vor Gericht

Zwei Tagesmütter aus Magdeburg müssen sich erneut vor Gericht verantworten. Sie sollen Kinder geschlagen und gequält haben. Im vergangenen Jahr war ein erster Prozess gestoppt worden. Es war nicht sicher, ob die Aussagen der Zeugen glaubwürdig waren. Deshalb sollte ein Gutachten erstellt werden. Das liegt laut Magdeburger Landgericht nun vor. Der Prozess beginnt im Oktober. - Eine ehemalige Praktikantin hatte den beiden Tagesmüttern vorgeworfen, Kinder misshandelt zu haben. Die Kinder seien unter anderem so heftig geschlagen worden, dass sie mit dem Kopf gegen eine Wand knallten.

Prozess um Vergewaltigung in Pflegeheim geplatzt

Der Prozess um Vergewaltigungen in Pflegeheimen in Magdeburg und Wolmirstedt ist vorerst geplatzt. Das Magdeburger Landgericht teilte mit, es müsse erst geklärt werden, ob die Opfer bei früheren Vernehmungen bereits zu dement gewesen seien. Auf Antrag der Verteidigung würden nun Gutachten eingeholt. Danach könne der Prozess von vorn beginnen. Einem 33-jährigen Altenpfleger wird vorgeworfen, mehrere Frauen in Pflegeheimen sexuell genötigt und vergewaltigt zu haben.

Streit um den Einsatz von Hilfspolizisten

Die Grünen haben den Einsatz von ehrenamtlichen Hilfspolizisten in Sachsen-Anhalt kritisiert. Der Landtags-Abgeordnete Striegel sagte bei MDR SACHSEN-ANHALT, er bezweifle, dass die Ausbildung der ehrenamtlichen Ordnungshüter ausreiche. Das Innenministerium wies das zurück. Ein Sprecher erklärte, die Hilfspolizisten würden speziell ausgesucht. Es kämen nur zuverlässige Personen in Frage. Derzeit sind im Land sechs ehrenamtliche Ordnungshüter im Einsatz, unter anderem im Burgenlandkreis und im Landkreis Wittenberg. Sie verteilen Knöllchen oder kümmern sich um illegal abgelagerten Müll. Im Ernstfall können sie auch Verdächtige festhalten oder fesseln. Waffen dürfen sie aber nicht tragen.

Baubeginn für Talsperre an der Wipper

Im Harz haben die Bauarbeiten für eine neue Talsperre begonnen. Das Bauwerk an der Wipper soll mehr als vier Millionen Kubikmeter Wasser fassen. Dafür muss zunächst ein Damm zwischen Wippra und Dankerode gebaut werden. Das Vorhaben kostet 17 Millionen Euro. Nach der Fertigstellung in zwei Jahren sollen dann 21 Orte entlang der Wipper besser vor Hochwasser geschützt sein.

Mehr Lohn in ostdeutscher Chemie-Industrie

Beschäftigte in der ostdeutschen Chemie-Industrie bekommen mehr Geld. Wie die Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie mitteilte, wird der Lohn von Facharbeitern und Laboranten ab März 2016 auf West-Niveau angehoben. Mitarbeiter mit mindestens sechsjähriger Berufserfahrung erhalten ein Plus von bis zu 110 Euro im Monat. Der Tarifvertrag gilt für rund 35.000 Beschäftige in den neuen Bundesländern.

Tödlicher Motorradunfall bei Haldensleben

Im Landkreis Börde ist ein Motorradfahrer tödlich verunglückt. Nach Angaben der Polizei war der 30-Jährige gestern Abend in einem Waldstück bei Haldensleben unterwegs. Offenbar rutschte er während der Fahrt auf einer Wurzel ab, prallte dann gegen einen Baum und kam zu Fall. Er wurde heute Vormittag von seinem Vater an der Unfallstelle entdeckt. Dieser hatte seinen Sohn gesucht, weil er nicht zur Arbeit erschienen war. Ein Notarzt konnte nur noch den Tod feststellen. Die Staatsanwaltschaft ordnete eine Obduktion an.

Diebe legen Elbfähre bei Werben lahm

Diebe haben den Fährbetrieb zwischen Werben und Havelberg lahmgelegt. Wie die Wasserschutzpolizei mitteilte, sind in der vergangenen Nacht Unbekannte in die Betriebsräume der Elbfähre eingebrochen. Sie nahmen mehrere Batterien mit. Die werden für die Beleuchtung der Fähre benötigt. Bis neue Batterien beschafft sind, bleibt die Fähre außer Betrieb. Der Schaden liegt bei 1.500 Euro.

500 Bundeswehr-Freiwillige für Ebola-Einsatz

Bei der Bundeswehr haben sich innerhalb eines Tages 500 Freiwillige für einen Ebola-Einsatz in Westafrika gemeldet. Dazu hatte Bundesverteidigungsministerin von der Leyen gestern aufgerufen. Sie sagte der "Bild"-Zeitung, es hätten sich außerdem zahlreiche Reservisten und Zivilisten gefunden, die Ebola-Kranke in Liberia versorgen würden. Bevor der Einsatz beginnt, sollen sie im Umgang mit der Krankheit geschult werden. - In der Ebola-Region soll die Bundeswehr eine Krankenstation aufbauen und betreiben.

Ban: Klimawandel größte Gefahr der Menschheit

UN-Generalsekretär Ban hat mit einem eindringlichen Appel die Staats- und Regierungschefs aus aller Welt zu einem Kurswechsel in der Klimapolitik aufgefordert. Beim Klimagipfel in New York rief Ban alle Staaten dazu auf, mit ganzer Kraft gegen die Erderwärmung und ihre dramatischen Folgen zu kämpfen. Er nannte den Klimawandel die größte Gefahr in der Geschichte der Menschheit.

Fußball-Bundesliga: Erster Saison-Sieg für Schalke

In der Fußball-Bundesliga hat Schalke04 seinen ersten Sieg der Saison geholt. Bei Werder Bremen setzten sich die Schalker mit 3:0 durch. Die weiteren Ergebnisse: Bayern München - Paderborn 4:0. Hoffenheim - Freiburg 3:3. Frankfurt - Mainz 2:2.

Zuletzt aktualisiert: 23. September 2014, 22:35 Uhr

© 2014 MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK