The Cavern Club
Bildrechte: IMAGO

Musikgeschichten | 16.01.2017 | 19-23 Uhr Der legendäre Cavern Club wird 60

Toby Bräuer lässt am Montagabend in den Musikgeschichten die letzten 60 Jahre des Cavern Clubs in Liverpool Revue passieren. In dem legendären Club gingen Musikgrößen wie die Beatles ein und aus.

The Cavern Club
Bildrechte: IMAGO

Am 16. Januar 1957 öffnete in der Liverpooler Matthew Street der legendäre "Cavern Club" seine Pforten. Was zunächst als Jazz-Club gedacht war, entwickelte sich später zur absoluten Kultstätte.

Schon im Eröffnungsjahr trommelte dort der damals 17-jährige Ringo Starr für die "Eddie Clayton Skiffle Group". Eine Woche später standen dann die "Quarrymen" mit dem 16-jährigen John Lennon auf der Bühne. Und nochmal fünf Monate später brachten sie den 15-jährigen Paul McCartney mit. Die kompletten "Beatles" standen innerhalb von zweieinhalb Jahren insgesamt fast 300 Mal auf der Bühne.

Aber auch andere Legenden spielten im Cavern Club: die Kinks, The Who, die Yardbirds, Elton John, John Lee Hooker, Adele, The Rolling Stones …

Mick Jagger nannte den Club, wie übrigens auch den "Starclub" in Hamburg, seinerzeit ein "Drecksloch": In beiden hätten die "Beatles" "gehaust, bevor sie größenwahnsinnig wurden". Noel Gallagher beschwerte sich nach seinem Auftritt mit "Oasis", dass der Club eher wie eine Weinbar wirke.

Redakteur Toby Bräuer lässt die letzten 60 Jahre Revue passieren, am 16. Januar ab 19 Uhr in den Musikgeschichten bei MDR THÜRINGEN - Das Radio.

Zuletzt aktualisiert: 13. Januar 2017, 15:12 Uhr