Fluss Wipper (Unstrut)
Bildrechte: Katharina Melzer

Landkreis Eichsfeld Worbis

Worbis liegt nordöstlich von Leinefelde am Ohmgebirge im Eichsfeld. Die beiden Orte bilden seit dem Jahr 2004 die "Bindestrich"-Stadt Leinefelde-Worbis. Dort liegt auch die Quelle der Wipper.

Fluss Wipper (Unstrut)
Bildrechte: Katharina Melzer

Der Ortsname Worbis findet sich ich auch bei den Ortsteilen Breitenworbis (für "breite, weite Siedlung") und Kirchworbis wieder. Beide Zusätze traten erst später hinzu.

Historische Belege:

  • 1162 Wurbeke
  • 1238 in forensi Worveze
  • 1238 Worbezen
  • 1238 Wormice
  • 1246 Worfece
  • 1246 Worbeze
  • 1253 Worvece
  • 1257 Wurbize
  • 1260 Vurbesce
  • 1265 Wurbeze
  • 1267 Worbize
  • 1269 Worbieze
  • 1276 Marchtworbeze
  • 1289 Wurbiz
  • 1299 Wrbiz/Wrbis

Der Ortsname Worbis beruht auf einem ursprünglichen Bachnamen, denn im zweiten Teil stand ursprüngliche -beke für "Bach", das aufgrund einer altniederdeutschen Entwicklung nicht selten als -biki, -bizi u.ä. erscheint.

Der erste Teil ist schwieriger; man schwankt zwischen einem Zusammenhang mit dem Ortsnamen Fuhrbach, Kreis Göttingen, in dem niederdeutsch vôre "Ackerfurche; Grenzfurche, Ackergrenze" und mittelhochdeutsch vurch, fur, vor "Furche, Grenzfurche" gesucht werden, und einer Verbindung mit mittelhochdeutsch wuor "Damm im Wasser, Wehr zum Abhalten oder Ableiten des Wassers" bzw. mittelniederdeutsch *wōr "Damm, Wehr“.

Der alte Gewässername hat offenbar eine Entsprechung in Worbke - Wor-beke im Gebiet der Heve, eines Zuflusses des Möhnesees in Nordrhein-Westfalen.

Literatur-Hinweise "Die Ortsnamen der Kreise Nordhausen und Worbis"
K.-H. Müller
Hausarbeit, Jena 1954
Seite 230

K. Hengst in:
"Deutsches Ortsnamenbuch"
Hrsg.: Manfred Niemeyer
Berlin/Boston 2012
Seite 358
ISBN-10: 3110189089
ISBN-13: 978-3110189087

"Namenkundliche Beiträge zur Siedlungsgeschichte des Saale- und Mittelelbegebietes bis zum Ende des 9. Jahrhunderts"
H. Walther
Berlin 1971
Seite 237

"Die Ortsnamen des Landkreises Osterode"
Uwe Ohainski und Jürgen Udolph
Bielefeld 2000
Seite 16