Crème brûlée
Bildrechte: Colourbox

Leichter leben | 13.09.2017 | 17:00 Uhr Crème brûlée mit Lavendel & Kürbis und Kokosnuss

Crème brûlée ist eine traditionelle französische Süßspeise aus aromatisierter Eier-Sahne-Masse und einem knusprigen Karamellüberzug. Zum Dessert gereicht, ist diese kulinarische Reise nach Frankreich unbestritten der Höhepunkt eines jeden festlichen Essens. Aurèlie Bastian erklärt Schritt für Schritt, wie das Rezept im Nu gelingt.

Crème brûlée
Bildrechte: Colourbox

Backmadame Aurèlie Bastian hat uns zwei Varianten mitgebracht. Die eine süß, die andere herzhaft.

Crème Brûlée mit Lavendel

Zutaten für 4-5 Personen

  • 200 g Sahne
  • 200 ml Milch
  • 1 TL Lavendelblüten
  • 4 Eigelb
  • 70 g Zucker
  • 4 Schälchen mit 12 cm Durchmesser

Zubereitung

Lila Blüten an vielen grünen Stängeln.
Lavendel kann vielfältig in der Küche verwendet werden. Bildrechte: MDR/Teresa Herlitzius

  1. Die Sahne in einen Topf geben. In die Sahne einen TL Lavendelblüten geben. Beide Zutaten im Topf auf dem Herd erhitzen (aber nicht zum Kochen bringen).
  2. Während die Lavendel-Sahne auf dem Herd warm wird, parallel die Eigelbe und den Zucker in einer Schüssel verrühren, bis die Masse weiß wird.
  3. Die warme Lavendel-Sahne vom Herd nehmen und in die Ei-Zucker-Masse geben.
  4. Vier Schälchen auf ein Backblech stellen. Die Masse aus Ei, Sahne, Lavendel und Zucker gleichmäßig auf die Schälchen verteilen. Das Backblech mit den Schälchen auf der mittleren Schiene in den Backofen stellen und bei 120°C Ober- und Unterhitze für 45 Minuten backen.
  5. Ist die Masse fertig gebacken, die Schälchen aus dem Ofen nehmen, kurz abkühlen lassen. Zucker auf den einzelnen Portionen verteilen und diese mit einem Flambiergerät karamellisieren.

Tipp Wer keinen Bunsenbrenner oder ein Flambiergerät zur Hand hat, der kann die Crème brûlée einfach auf einem Gitter auf die höchsten Schiene des Backofens schieben. Nun den Ofen auf Grillfunktion (wenn möglich) stellen. Obacht, dabei stehen bleiben, denn diese Methode geht sehr schnell (1-2 Minuten).


Crème Brûlée mit Kürbis und Kokosnuss

Zutaten für 4-5 Personen

  • 4 Eigelb
  • 200 ml Sahne
  • 200 ml Kokoscreme
  • 200 g Hokkaidokürbis
  • 1 Schalotte
  • 20 g Butter
  • 20 g Mehl
  • ¼ TL Zimt
  • ¼ TL gemahlene Nelken
  • ¼ TL Muskatnuss (oder auch ½ TL Lebkuchengewürz)
  • 1 Prise Salz und Pfeffer
  • 20 g Zucker
  • 4 Schälchen mit 12 cm Durchmesser

Zubereitung

Orangefarbener Kürbis
Gut zu wissen: Die Schale des Hokkaidos wird beim Kochen weich und kann mitverzehrt werden. Bildrechte: Daniela Dufft

  1. Kürbis schälen und in kleine Stücke schneiden. Kürbis-Stücke weich kochen. Schalotten schälen und in dünne Scheiben schneiden.
  2. Butter in einer Pfanne zerlassen. Schalotten-Scheiben in Butter anschwitzen. Kürbis-Stücke in Pfanne geben. Alle Zutaten zu Püree verkocht. Je nach Geschmack, die Masse (mit Mixer) feiner mixen.
  3. Die Pfanne mit dem Püree zur Seite stellen. Einen Topf auf die Herdfläche stellen. Die Sahne in den Topf geben und erhitzen (nicht kochen). Währenddessen in einer Schüssel die Eigelbe und die Kokoscreme vermischen. Ist die Sahne warm, wird sie in die Ei-Kokos-Masse gegossen. Die Masse in der Schüssel nun immer fleißig mit einem Schneebesen verrühren (so gerinnt das Eigelb nicht).
  4. Jetzt kommt das Kürbispüree in die Ei-Sahne-Masse. Nun die Masse mit Gewürzen abschmecken (unter anderem Salz, Pfeffer). Alles nochmals durchrühren.
  5. Vier kleine Schälchen auf ein Backblech stellen. Die Creme auf die Schälchen verteilen und in einen vorgeheizten Backofen bei 110-115° Ober- und Unterhitze in einem Wasserbad für 50 Minuten backen.
  6. Sobald die Crème brûlée-Portionen gebacken sind, aus dem Ofen nehmen und kurz abkühlen lassen. Dann mit Frischhaltefolie abdecken und kaltstellen.
  7. Vor dem Servieren, jede Creme mit 1 TL Zucker bestreuen und mit einem Bunsenbrenner karamellisieren.

Tipp Um der herzhaften sprich salzigen Crème brûlée mehr Geschmack zu verleihen, kann der Crème brûlée ein wenig Lebkuchengewürz beigemengt werden. Wer es scharf mag, kann Chili hinzugeben. Das Rezept mit anderer Sahne herzustellen, ist ebenso möglich (Mandel oder nur Kokosnuss).

Viel Spaß beim Nachmachen!

Zuletzt aktualisiert: 13. September 2017, 13:57 Uhr