Sendung am 13.05.2017 um 0:15 Uhr mit Dr. Carla Thiele und Peter Imhof Leichter Lieben Latenight

Sex, Beziehungen, Liebe – diese Themen bewegen viele, doch darüber zu reden, das trauen sich nur wenige. Sexualtherapeutin Dr. Carla Thiele und Moderator Peter Imhof haben bei der nunmehr zweiten Auflage der langen Leichter-Lieben-Nacht im MDR erneut kein Blatt vor den Mund genommen und über den Orgasmus, Fetisch-Spielzeuge und natürlich das Zusammensein gesprochen.

Via ScribbleLive hatten Sie während der Sendung die Möglichkeit, ganz anonym Ihre Frage zu stellen. Hier können Sie den Chat nachlesen. Unten lesen sie einen Rückblick.

Liebe und Partnerschaft, ein befriedigendes Sexualleben und Freude an der Beziehung, das wünscht sich jeder, doch nicht immer klappt alles nach Wunsch. Auch man durch häufig anerzogene Hemmungen oder schlechte Erfahrungen nicht die Worte findet, dem Partner seine Sorgen oder Wünsche mitzuteilen. Dr. Carla Thiele hat schon vielen in ihrer Praxis in Leipzig helfen können.

v.l.n.r. Dr. Carla Thiele, Annie Reischmann und Moderator Peter Imhof im Studio
Dieses Trio freut sich bereits auf die Fragen und Reaktionen der Zuschauer: Expertin Dr. Carla Thiele (v.l.n.r.), Redakteurin Annie Reischmann und Moderator Peter Imhof. Bildrechte: MDR/Annie Reischmann

Gute Liebhaber nehmen sich Zeit herauszufinden, was ihrem Partner beim Liebesspiel am meisten gefällt. Das heißt leider nicht, dass jeder, der sich Zeit nimmt, automatisch ein guter Liebhaber ist. Für alle interessierten hatte Dr. Carla Thiele in der Sendung ein aufregendes Internetprojekt vorgestellt, das aus einer großen Liebes- und Sexstudie mit Frauen in Amerika entstanden ist. Dort zeigen Frauen, wie sie berührt werden möchten, um zum Orgasmus zu kommen und zwar vor laufender Kamera. Daraus ist ein erregender, interaktiver Stimulationskurs geworden, bei dem Sie buchstäblich selbst Hand anlegen können. Das dürfte vor allem die heterosexuellen Frauen ansprechen, denn nach einer aktuellen Studie erleben nur 65 Prozent von ihnen beim Sex einen Orgasmus.

Das Bild zeigt Reporter Jan Weskott mit Penisring und Maske auf der Fetischmesse German Fetish Fair in Berlin.
Reporter Jan Weskott entführt die Zuschauer auf eine Fetischmesse. Bildrechte: Jan Weskott

Für die zweite Auflage der langen Leichter-Lieben-Nacht hatte sich ein Reporter auf einer Fetischmesse umgesehen. Er hat Leute getroffen, die im Alltag als Rechtsanwalt oder Steuerberater arbeiten, sich aber daheim mit Spiel- und manchmal auch Werkzeugen Befriedigung verschaffen. Viele wollten nicht gefilmt werden, aber einige gaben ganz offen Auskunft über ihre vom Mainstream abweichenden Wünsche.

Außerdem haben wir haben Menschen auf der Straße gebeten, zu erklären und zu zeigen, was ihnen im Bett Spaß und Freude bereitet. Denn wer ungezwungen darüber sprechen kann, der führt sehr oft ein freies und zufriedenes Liebesleben.

Freilich kamen auch die Zuschauer zu Wort. Via Telefon, Facebook oder ScribbleLive. So hielt Social Media-Redakteurin Annie Reichmann ständig Kontakt mit den Nutzern im Livechat und brachte die Fragen der Interessierten in die Sendung ein.

Die schönste Nebensache der Welt

Carla Thiele
Bildrechte: Axel Berger/MDR

Die Welt der Beziehungen ist facettenreich und nicht jeder hat die Möglichkeit, seine Sorgen und Probleme mit anderen zu besprechen. Seit 2015 bietet die Leipziger Sexualtherapeutin Dr. Carla Thiele ihre Hilfe daher auch im Fernsehen an. In ihrer "Sprechstunde" alle acht Wochen beim MDR Nachmittag wirbt sie für ein unverkrampftes Verhältnis zum eigenen Körper und für Toleranz und Verständnis für den geliebten Partner.

Zuletzt aktualisiert: 15. Mai 2017, 15:55 Uhr

Weitere Themen