Do 28.07. 2016 22:05Uhr 29:30 min

Logo artour
Logo artour Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
MDR FERNSEHEN Do, 28.07.2016 22:05 22:35

artour

artour

Das Kulturmagazin des MDR

  • VT-Untertitel
  • HD-Qualität
  • Stereo
  • 16:9 Format
  • Livestream
* Die Welt ist aus den Fugen
An den Tagen danach: München trauert. Man versucht, sich an Sinnlosigkeiten festzuhalten: zumindest kein Terror. Doch die Angst und das Trauma sitzen in den Knochen.

* Lampedusa-Drama und Berlinale-Gewinner "Fuocoammare/Seefeuer"
Für seine Dokumentation "Seefeuer" beobachtete Regisseur Gianfranco Rosi ein Jahr lang das Geschehen auf der Insel Lampedusa während der Flüchtlingsinvasion. Der Film ist ein Porträt über den Inselalltag, über jene Menschen, die seit Dekaden mit dem grausigen Elend der Flüchtlingskrise konfrontiert werden und trotzdem - oder gerade deswegen - ihr Leben zu leben versuchen. "Fuocoammare" ist das Dokument einer Insel zwischen Flüchtlingsleichen und Fischerromantik. Filmstart ist der 28. Juli.

* Porträt des Komponisten Ludovico Einaudi
Er gehört zu den bekanntesten Pianisten Italiens und gilt als einer der kommerziell erfolgreichsten klassischen Komponisten überhaupt. Er schreibt sentimentale Klavierstücke und Orchesterarrangements und begeistert damit das Publikum in der ganzen Welt. Populär machte ihn vor allem seine Filmmusik (u.a. für "Ziemlich beste Freunde"), aber auch der minimalistische unverwechselbare Stil seiner Kompositionen. Am 10. August spielt Einaudi in der jungen Garde in Dresden.

* Hitler. Ein Attentat und die Drahtzieher aus Magdeburg
Darf man Adolf Hitler töten? Muss man ihn sogar töten? Menschenleben retten, indem man mordet? Zwei Männer aus Sachsen-Anhalt haben diese Fragen für sich mit einem klaren Ja beantwortet.
Am 13. März 1943 soll der "Führer" sterben. Es ist ein Samstag - in Hitlers Terminkalender steht ein Routinebesuch an der Ostfront. Alles andere als Routine ist dieser Tag für die beiden Offiziere Henning von Tresckow und Fabian von Schlabrendorff. Sie sind die Köpfe hinter einem Attentat, das der Auftakt zu einem Staatsstreich sein soll. Streng geheim und in permanenter Lebensgefahr haben sie monatelang Antworten gesucht auf die am Ende alles entscheidende Frage: Wie tötet man Adolf Hitler? Wie tötet man den am besten geschützten Massenmörder der Weltgeschichte?
Am Ende scheiterte auch dieses Attentat nur knapp. Wieso? Lag es an den Schutzmaßnahmen, die für Adolf Hitler ergriffen wurden? Wie sahen diese genau aus? Diese Fragen stehen im Zentrum des Films "Hitler. Ein Attentat und die Drahtzieher aus Magdeburg", der am 31.07.2016 in der Reihe "Geschichte Mitteldeutschlands" im MDR gesendet wird.

* Veronika Fischer wird 65
In der DDR kannte sie jeder, aber nach ihrem Umzug in den Westen 1980 hörte man wenig von ihr. Doch sie steht seit über vier Jahrzehnten auf der Bühne: Veronika Fischer. Wir haben mit ihr auf der Wiese gelegen, schwammen mit ihrem Klavier im Fluss und wollten mit ihr gemeinsam eine Schneeflocke sein. Am 28. Juli wird sie 65 Jahre alt – wir gratulieren.

* Kulturkalender
-1.-5. August = Festivalwoche des Yiddish Summer Weimar (10.7.-12.8.)
- Gershwins "Porgy & Bess" Gastspiel des "New York Harlem Theatre" in der Semperoper - bis 31.7.
- Sonderausstellung "Eberhard Frey (1916-1993)" anlässlich des 100. Geburtstages des Malers - Retrospektive im Museum Schloss Bernburg (bis 11.9.)