Mi 14.12. 2016 15:00Uhr 59:30 min

LexiTV - Wissen für alle

LexiTV extra: Kluge Köpfe in Sachsen-Anhalt

Komplette Sendung

Universität Halle
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
MDR FERNSEHEN Mi, 14.12.2016 15:00 16:00

Beiträge aus der Sendung

Algen in einer Petrischale
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Grafik
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Reporter Daniel Schlechter musste für diese "Vor Ort"-Folge Hausaufgaben machen: Eine Woche lang hat er jeden Abend drei schöne Erlebnisse des jeweiligen Tages aufgeschrieben. Dabei kam es nicht auf hoch emotionale Glücksmomente an, sondern auf die kleinen Freuden des Alltags: der Kaffee am Morgen, eine nette Begegnung in der Mittagspause oder der abendliche Sonnenuntergang. Die tägliche Erinnerung an solch angenehme "Nebensächlichkeiten" soll angeblich glücklich(er) machen. Hat sich die Grundstimmung unseres Reporters dadurch tatsächlich verändert? Das ist nur eine von vielen wissenschaftlichen Fragen, die Daniel Schlechter im Selbstversuch und im Gespräch mit Experten der Martin-Luther-Universität in Halle-Wittenberg klärt.

Außerdem geht es um Autos der Zukunft, die nicht mehr Benzin oder Diesel, sondern Algenextrakt tanken und um Forscher, die das Bienensterben analysieren und aufzuhalten versuchen, damit das Leben auf dem blauen Planeten im biologischen Gleichgewicht bleibt. Denn: "Wenn die Biene einmal von der Erde verschwindet, hat der Mensch nur noch vier Jahre zu leben" soll schon Albert Einstein prognostiziert haben. Mit dieser dritten "Vor Ort"-Ausgabe endet die spannende LexiTV-Reise durch die Wissenschafts- und Forschungswelt Mitteldeutschlands. Ab 15. Dezember übernimmt wieder Moderatorin Victoria Herrmann.

Meistgeklickt in der Mediathek

MDR Garten
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

+++ Wir flanieren über die IGA in Berlin +++ So binden Sie Sommersträße selbst +++ Der Sommer im MDR Gartenreich +++

MDR Garten So 20.08.2017 08:30Uhr 29:28 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Fünf Frauen sitzen auf einem Mäuerchen in einem Park
Bildrechte: MDR/Susanne Schüle