Di 12.09. 2017 22:05Uhr 44:43 min

Nazi-Karrieren in der DDR?

Film von Claudia Gründer und Christian H. Schulz

Komplette Sendung

Dr. Sabine Zimmermann und Dr. Matthias Wanitschke am Gedenkstein für die „Euthanasie“-Opfer der Klinik in Stadtroda
Bildrechte: MDR
MDR FERNSEHEN Di, 12.09.2017 22:05 22:48
"Die Nazis waren doch alle im Westen" - dies war und ist häufig die landläufige Meinung über den Verbleib nationalsozialistischer Täter und Mitläufer nach dem Zweiten Weltkrieg. Sind aber tatsächlich alle Nazis, die sich in der SBZ und der DDR aufhielten, ihren gerechten Strafen zugeführt worden oder frühzeitig in den Westen gegangen? Oder gab es auch in den Biografien manches Ostdeutschen braune Schatten?

Schlagzeilen aus diesem Jahr: Die Zentralstelle zur Aufklärung nationalsozialistischer Verbrechen ermittelt in neuen Fällen gegen ehemaliges KZ-Personal, wohnhaft in West- wie in Ostdeutschland. In Neubrandenburg steht ein ehemaliger KZ-Sanitäter vor Gericht und in Halle ermittelt man lediglich aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr gegen einen in der DDR hochgeachteten Statistikprofessor, der als SS-Mann im KZ Auschwitz diente.

Warum hatten diese Männer ausgerechnet in der antifaschistischen DDR keine Verfolgung zu fürchten? Eine wichtige Rolle beim Verdrängen und unter Verschluss halten von braunen Vergangenheiten spielte die Stasi. Eine Sonderabteilung, untergebracht in einer Villa in Hohenschönhausen, beherbergte das sogenannte "Nazi-Archiv"- über 10 Kilometer Aktenregale mit Material für den Propagandakampf gegen den Westen, aber auch mit Informationen über die eigenen Alt-Nazis.

Warum wurden einige öffentlichkeitswirksam verfolgt, andere absichtlich nicht? Ausgerechnet der staatlich verordnete Antifaschismus entpuppt sich in der Nachschau als ein wesentliches Hemmnis der Aufarbeitung und Strafverfolgung.

Der Film von Christian Schulz und Claudia Gründer wirft einen kritischen Blick auf den "einzigen antifaschistischen deutschen Staat" und auf dessen tatsächlichen Umgang mit Alt-Nazis, NSDAP-Mitgliedern, Mitläufern und Kriegsverbrechern, kurz: mit dem braunen Erbe der DDR.

Meistgeklickt in der Mediathek

Menschen sitzen an Computern
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Zwei Frauen stehen vor einem Tal und fotografieren.
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
David Storl, Kugelstoßer
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Kugelstoßer David Storl hat im Sommer einen Schnitt gemacht und sich von seinem langjährigen Trainer getrennt. Mit dem neuen Coach Wilko Schaa will er zurück in die Erfolgsspur.

Di 21.11.2017 14:53Uhr 01:35 min

https://www.mdr.de/mediathek/mdr-videos/c/video-155150_zc-36b7d759_zs-ed841b27.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video