Thüringer Institut für Lehrerfortbildung, Lehrplanentwicklung und Medien Außerschulische Lernorte

Eine sehr umfangreiche Serie bilden die Lernobjekte mit Materialien zur Vor- und Nachbereitung sowie zum Besuch außerschulischer Lernorte. Diese Materialpakete regen häufig zu medienpädagogischer Arbeit im Zusammenhang mit einem Lernortbesuch an.

Stills aus Filmen der Mediothek
Bildrechte: Thillm

Zwei Beispiele hierfür:

Stills aus Filmen der Mediothek
Bildrechte: Thillm

1. Das Lernortthema „Trickfilme mit Rosalie und Tatsu“ soll Kinder und Jugendliche anregen, sich eine eigene Geschichte auszudenken und diese zu animieren – Was könnten die Maskottchen der Feengrotten bzw. der Leuchtenburg, Rosalie und Tatsu, alles in Thüringen erleben? Damit die neuen Erlebnisse auch in einem selbst erstellten Film zu sehen sind, werden in diesem Lernobjekt neben dem Einstiegsfilm die Grafiken der Figuren und eine Storyboard-Vorlage angeboten.

Stills aus Filmen der Mediothek
Bildrechte: Thillm

2. Innerhalb des  Lernortthemas „Skulpturen an der Oberweißbacher Bergbahnstrecke“ sollen die Schüler u.a. einen Flyer zu den Skulpturen erstellen, eigene Skulpturen entwerfen und dazu eine Vernissage gestalten.

Medienpädagogische Einordnung

Außerschulische Lernorte in den Unterricht einzubauen, ist für Lehrer nicht immer so einfach. Da gibt es den Lehrplan, der erfüllt werden muss, es kommen zusätzliche zeitaufwändige Wege dazu und der Ablauf ist nicht immer genau planbar. Das sind Schwierigkeiten, denen Lehrer begegnen, wenn sie Unterricht außer Haus machen wollen. Dennoch sind solche Unterrichtseinheiten sehr wertvoll und die Schüler bekommen durch die Nähe zur Praxis eine andere Verbindung zum vermittelten Stoff. Die Beiträge in dieser Rubrik zeigen das eindrücklich.

Zuletzt aktualisiert: 30. Juni 2017, 17:23 Uhr