Mangel an Medienkompetenz bei FDP "Digital first, Bedenken second."

Einer der bundesweiten Slogans der FDP könnte eine völlig neue Bedeutung bekommen. Denn der FDP Landesverband Niedersachsen hat wohl unbeabsichtigt den Kampagnenkatalog der Liberalen ins Netz gestellt. Ein Leitfaden für die Wahlkämpfer – und der hat es in sich.

Das wird die Zukunft der Wahlkämpfe sein. Alle Parteien sind dabei, solche Daten auf der Ebene einzelner Haushalte im Wahlkampf zu sammeln.

Prof. Simon Hegelich, TU München

Der FDP-Landesverband Niedersachsen hat eine Materialsammlung der Liberalen zum Bundestagswahlkampf online gestellt – inklusive vertraulicher Zugangsdaten für das sogenannte Wähler-Targeting. Mit Passwort und Link landet man bei einem Tool namens "FDP-Maps", mit dem sich angeblich feststellen lässt, wo potentielle Wähler der Liberalen wohnen. Professor Simon Hegelich, der an der TU München den bundesweit einzigen Lehrstuhl zu Political Data Science innehat, hält diese Karte für wenig aussagekräftig: "In Deutschland geben die Daten das in keiner Weise her. Es ist eine völlige Übertreibung, dass man anhand der Wahlergebnisse von vor vier Jahren Rückschlüsse darauf ziehen kann, wer tatsächlich jetzt die FDP wählt."
Er wird die Daten weiter untersuchen und die Ergebnisse in seinem Blog veröffentlichen. "Das wird die Zukunft der Wahlkämpfe sein. Alle Parteien sind dabei, solche Daten auf der Ebene einzelner Haushalte im Wahlkampf zu sammeln." Wie die FDP Niedersachsen potentielle Wähler mit hoher Affinität zu den Liberalen festmacht, steht auf jeden Fall in ihren Wahl-Unterlagen: "Interesse an Anlageprodukten", "Golf spielen", "Segeln", "Interesse an Delikatessen, Wein, Kunst, Antiquitäten". Genau gegen dieses Klischee-Bild wehrt sich die FDP seit Jahren.

Prof. Simon Hegelich von der TU München
Prof. Simon Hegelich von der TU München Bildrechte: Dominik Braun/MEDIEN360G

Dr. Simon Hegelich ist Professor für Political Data Science an der Hochschule für Politik der TU München. Sein Forschungsfeld beschäftigt sich mit den hoch politischen Phänomenen Data Mining, Algorithmen, Big Data. Bei der Forschung auf diesem Feld wird auf maschinelles Lernen gesetzt, wobei Algorithmen selbstständig Muster in großen Datenmengen erkennen und diese interpretieren. Einer der Forschungsschwerpunkte ist die Manipulation von Sozialen Netzwerken durch Social Bots.

Das machen wir uns nicht zu eigen.

Nils Droste, Pressesprecher FDP
Der FDP-Parteivorsitzende Christian Lindner (R) während einer Pressekonferenz im Thomas-Dehler-Haus. Links Nils Droste, Pressesprecher der FDP.
FDP-Pressesprecher Nils Droste(links) und Parteivorsitzender Christian Lindner bei einer Pressekonferenz. Bildrechte: imago/Jens Jeske

Nils Droste, Pressesprecher der Bundes-FDP, meint deshalb dazu: "Das machen wir uns nicht zu eigen". Heikel ist auch die Verknüpfung von Kampagnenkatalog und Angeboten der parteinahen Friedrich-Naumann-Stiftung. Grundsätzlich dürfen Parteistiftungen keinen Wahlkampf machen, weil sie überwiegend aus öffentlichen Geldern bezahlt werden. Bei der Friedrich-Naumann-Stiftung sind dies in diesem Jahr 52,4 von 65,2 Millionen Euro. Im August wurden Seminare mit dem Thema "Auftreten, überzeugen, gewinnen!" in Niedersachsen angeboten. Passend dazu gab es Download-Möglichkeiten für Videos, die in der öffentlich zugänglichen Mediathek der Friedrich-Naumann-Stiftung nicht zu finden sind. Thema: "Kommunikation und Gestaltung im modernen Wahlkampf effektiv und zielgerichtet an den Wähler bringen". "Diese Angebote sind nicht Teil des Kampagnenkatalogs. Für uns ist es in Ordnung, dass der Landesverband auf solche Serviceleistungen hinweist", sagt FDP-Pressesprecher Droste. Wenige Minuten nach diesem Statement waren die Dokumente der Niedersachsen trotzdem nicht mehr zugänglich.

Auszüge aus den FDP-Materialien

Auszug aus dem FDP Kampagnenkatalog
Die Titelseite des FDP-Kampagnenkataglogs 2017. Bildrechte: FDP Niedersachsen
Auszug aus dem FDP Kampagnenkatalog
Die Titelseite des FDP-Kampagnenkataglogs 2017. Bildrechte: FDP Niedersachsen
Auszug aus dem FDP Kampagnenkatalog
Kategorisierung und angebliche Merkmale der FDP-Zielgruppe. Bildrechte: FDP Niedersachsen
Auszug aus dem FDP Kampagnenkatalog
Ein Hinweis auf den vertraulichen Umgang mit FDPMaps. Bildrechte: FDP Niedersachsen
Auszug aus dem FDP Kampagnenkatalog
Screenshot FDPMaps. Bildrechte: FDP Niedersachsen
Screenshot von der Fehlermeldung nachdem ein Dokument über den Link nicht mehr erreichbar ist.
Smarte Fehlermeldung: Nachdem die Dokumente unzugänglich gemacht wurden, erscheint unter dem Link lediglich diese Fehlermeldung. Bildrechte: Freie Demokratische Partei, Bundesgeschäftsstelle
Alle (5) Bilder anzeigen

Zuletzt aktualisiert: 13. September 2017, 21:10 Uhr