Die Zuschauer der Preisverleihung schauen auf die Bühne
Bildrechte: punctum/BKober

Medienkompetenzpreis Mitteldeutschland 2017 vergeben!

Preise gehen nach Magdeburg, Lutherstadt Wittenberg, Chemnitz, Magdeburg und zweimal nach Leipzig

Die Arbeitsgemeinschaft der mitteldeutschen Landesmedienanstalten und der Mitteldeutsche Rundfunk lobten 2017 wieder den gemeinsamen Medienkompetenzpreis Mitteldeutschland aus.

Die Zuschauer der Preisverleihung schauen auf die Bühne
Bildrechte: punctum/BKober

Über 100 kleine, jugendliche und erwachsene Medienmacher und Gäste folgten der Einladung der Veranstalter zur Preisverleihung in das MDR-Landesfunkhaus Sachsen-Anhal nach Magdeburg. Nominiert waren 37 medienpädagogische Projekte. Alle Projekte und Produktionen überzeugten durch ihre hohe pädagogische und mediale Qualität. Es fiel der Jury nicht leicht, die Preisträger auszuwählen. Die Gewinner erhielten Preisgelder in Höhe von insgesamt 10.500 Euro.

MDR-Intendantin Prof. Dr. Karola Wille dazu:

Bereits seit über 20 Jahren würdigen die Landesmedienanstalten die besten Projekte der medienpädagogischen Arbeit in den drei Ländern. Martin Heine, Vorsitzender der AML, machte deutlich: "Immer mehr Lebenszeit ist Mediennutzungszeit. Wir konsumieren und produzieren unzählige Medienangebote. Das Wissen um Wirkungsweisen, Regeln, Geschäftsmodelle und Interessen in dieser spannenden Medienwelt ist daher unerlässlich um die neuen spannenden Möglichkeiten zu nutzen, ohne dabei die Selbstbestimmung zu verlieren und Nachteile zu erleiden."

Die Nominierten Projekte wurden in den Jahren 2015 und 2016 durchgeführt. Nominiert waren Projekte aus allen Regionen Sachsens, Sachsen-Anhalts und Thüringens, durchgeführt von Schulen, Kindertagesstätten, Bildungseinrichtungen und Bürgermedien. Auffallend war, dass viele der Projekte in den unterschiedlichsten Kooperationen durchgeführt wurden. Die diesjährigen Gewinner kommen aus Magdeburg, Lutherstadt Wittenberg, Chemnitz, Magdeburg und zweimal aus Leipzig.

Hinweise: Der MITTELDEUTSCHE RUNDFUNK (MDR), die Sächsische Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (SLM), die Medienanstalt Sachsen-Anhalt (MSA) und die Thüringer Landesmedienanstalt (TLM) richten seit 2015 gemeinsam diesen Wettbewerb aus, der herausragende Medienkompetenzprojekte aus Mitteldeutschland prämiert. Der Preis wird alle zwei Jahre ausgelobt. Das Anliegen der vier Partner ist es, die Bedeutung und die Qualität von Projekten sowie Ideen aus der Region hervorzuheben, die in herausragender Weise darauf abzielen, Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen einen bewussten, kritischen und selbstbestimmten Umgang mit Medien nahe zu bringen. Denn in einer Mediengesellschaft ist die Fähigkeit, sicher mit Medien umzugehen, eine immer wichtigere Schlüsselkompetenz. Der nächste Medienkompetenzpreis Mitteldeutschland wird 2019 in Sachsen vergeben.

Zuletzt aktualisiert: 10. Juni 2017, 15:14 Uhr