Galerie Gert Fröbes Familienalbum

Die tollkühnen Männer in ihren fliegenden Kisten (1965) Lord Rawnsley ruft im Jahre 1901 zu einem internationalen Wettflug von Londen nach Paris auf.
Nach seinem Erfolg mit "Goldfinger" war er berühmt, doch der Film lief nicht im Osten. Als Gert Fröbe ein Jahr später mit seinen Neffen den Film "Die tollkühnen Männer in ihren fliegenden Kisten" in der Schauburg Plagwitz sieht, ist er enttäuscht, dass ihn nach der Vorstellung keiner aus dem Publikum erkennt und um ein Autorgramm bittet. Bildrechte: IMAGO
Szene aus dem GMD-Film "Gert Fröbe - Der Hollywoodstar aus Zwickau"
Gert Fröbes Vater Johannes ... In der Weltwirtschaftskrise geht sein Geschäft pleite, er trinkt immer mehr. Zum Glück wird der jugendliche Gert später zum gefragten Caféhausmusiker. Bekannt ist er als der "rote Geiger von Zwickau". So kann er auch dazu verdienen. Die musische Früherziehung durch die Eltern hat sich gelohnt. Bildrechte: Wieland und Eckehart Baumann
Szene aus dem GMD-Film "Gert Fröbe - Der Hollywoodstar aus Zwickau"
Nach dem Mauerbau 1961 reist nur noch Mutter Alma, inzwischen Rentnerin, in den Westen. Der Sohn zeigt ihr seine Welt. Hier sind die beiden in Paris beim Taubenfüttern. Bildrechte: Wieland und Eckehart Baumann
Szene aus dem GMD-Film "Gert Fröbe - Der Hollywoodstar aus Zwickau"
"Seine letzte Ehefrau Karin hat mir erzählt, dass gegen diese Mutter einfach keine Frau ankommen konnte. Es schmeckte nie so wie bei Mutter, man sah nie so gut aus wie Mutter, es war immer bei Mutter immer alles besser", erklärt die Fröbe-Biografin Beate Strobel. Als Gert Fröbes Mutter Alma mit 88 Jahren stirbt, ist das ein tiefer Einschnitt. Bildrechte: Wieland und Eckehart Baumann
Die tollkühnen Männer in ihren fliegenden Kisten (1965) Lord Rawnsley ruft im Jahre 1901 zu einem internationalen Wettflug von Londen nach Paris auf.
Nach seinem Erfolg mit "Goldfinger" war er berühmt, doch der Film lief nicht im Osten. Als Gert Fröbe ein Jahr später mit seinen Neffen den Film "Die tollkühnen Männer in ihren fliegenden Kisten" in der Schauburg Plagwitz sieht, ist er enttäuscht, dass ihn nach der Vorstellung keiner aus dem Publikum erkennt und um ein Autorgramm bittet. Bildrechte: IMAGO
Gert Fröbe, Ein Familienalbum.
So sah die erste Autogrammkarte von Gert Fröbe aus. Auf die war er sehr stolz, rank und schlank, wie er darauf war. Bis ins hohe Alter hat er sie sich aufgehoben. Bildrechte: Eckhart und Wieland Baumann
Szene aus dem GMD-Film "Gert Fröbe - Der Hollywoodstar aus Zwickau"
Wieland Baumann lebt noch immer im Geburtshaus des Onkels in Oberplanitz in Zwickau und hält die Erinnerung an ihn wach. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Szene aus dem GMD-Film "Gert Fröbe - Der Hollywoodstar aus Zwickau"
Zum Familienschatz gehören zwei alte Fotoalben. Eine Aufnahme zeigt den Westbesuch: Onkel Gert kommt zuerst mit dem Opel Kapitän, dann werden die Modelle mit der Karriere größer. Später nimmt er lieber den Interzonenzug, um nicht so aufzufallen. Bildrechte: Wieland und Eckehart Baumann
Szene aus dem GMD-Film "Gert Fröbe - Der Hollywoodstar aus Zwickau"
Das Geburtshaus in der Marktstraße, heute Edisonstraße 11. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Gert Fröbe, Ein Familienalbum.
Der Vater unterhielt im Erdgeschoss ein Geschäft für Lederwaren und eine Schuhreparaturwerkstatt. Die Mutter verdiente als Näherin dazu. Bildrechte: Eckhart und Wieland Baumann
Gert Fröbe, Ein Familienalbum.
Oberplanitz bleibt Gert Fröbes Sehnsuchtsort. Bildrechte: Eckhart und Wieland Baumann
Szene aus dem GMD-Film "Gert Fröbe - Der Hollywoodstar aus Zwickau"
Immer wieder reist er nach Hause und stellt seine Herzensdamen seiner Mutter Alma vor. Hier zu Gast: Beate Bach. Gerade geht sie mit der Familie in die Pilze, Regenschauer inklusive. Bildrechte: Wieland und Eckehart Baumann
Szene aus dem GMD-Film "Gert Fröbe - Der Hollywoodstar aus Zwickau"
Mutter Alma und die Neffen sind begeistert von der Neuen, die den Menschen Gert zu lieben scheint. Gert Fröbe scheint die Richtige gefunden zu haben. Doch Beate stirbt vollkommen unerwartet an Magenkrebs. Bildrechte: Wieland und Eckehart Baumann
Szene aus dem GMD-Film "Gert Fröbe - Der Hollywoodstar aus Zwickau"
Zwei Jahre nach dem Tod der Mutter stirbt auch Fröbes Schwester Hanni viel zu früh nach langer Krankheit. Bildrechte: Wieland und Eckehart Baumann
Gert Fröbe, Ein Familienalbum.
Nach dem Tod von Mutter und Schwester reißt der Faden nach Sachsen ab. Bildrechte: Eckhart und Wieland Baumann
Alle (14) Bilder anzeigen