Nana Mouskouri
Bildrechte: dpa

Griechische Grand-Dame des Gesangs Nana Mouskouri ist die Madonna des Schlagers

Wie die Königin des Pop machte Nana Mouskouri dank ihrer Willensstärke eine Weltkarriere. Ihre Kunst ist es, die verschiedensten Sehnsüchte des Publikums zu erfüllen. Den Deutschen hat sie wunderbare Schlager geschenkt.

Nana Mouskouri
Bildrechte: dpa

Im Wikipedia-Eintrag von Nana Mouskouri steht, dass die griechische Sängerin nach Madonna die zweiterfolgreichste Sängerin aller Zeiten ist. Die Anzahl der Fußnoten, die das belegen soll, ist stattlich: Die Angabe bezieht sich auf nicht weniger als 13 Quellen, fein säuberlich aufgereiht.

Unbändiger Wille

Fest steht, dass die mittlerweile 83-Jährige, die 2015 den ECHO für ihr Lebenswerk erhielt, über 300 Goldene, Platin- und Diamantene Schallplatten eingesammelt hat. Und wer einmal erlebt hat, wie Nana Mouskouri bei ihren Auftritten immer die Herzen zugeflogen sind, der kann keinen Zweifel haben: Nana Mouskouri ist die Madonna der Schlagerwelt.

Ihre Karriere, ihr Leben in Bildern

Nana Mouskouri mit ihren Musikern.
Die 1934 auf Kreta geborene Sängerin Nana Mouskouri beginnt bereits im Alter von 15 Jahren mit ihrem Studium des klassischen Gesangs und des Klaviers. Nach ihrer neunjährigen Ausbildung tritt sie 1958 dem Jazzquartett "The Athenias" bei - im selben Jahr erscheinen ihre ersten Singles auf dem griechischen Musikmarkt. Bildrechte: IMAGO
Nana Mouskouri mit ihren Musikern.
Die 1934 auf Kreta geborene Sängerin Nana Mouskouri beginnt bereits im Alter von 15 Jahren mit ihrem Studium des klassischen Gesangs und des Klaviers. Nach ihrer neunjährigen Ausbildung tritt sie 1958 dem Jazzquartett "The Athenias" bei - im selben Jahr erscheinen ihre ersten Singles auf dem griechischen Musikmarkt. Bildrechte: IMAGO
Musik aus Studio B, Musiksendung, Deutschland 1965, Gaststar: Nana Mouskouri.
1959 kann Nana Mouskouri mit dem Titel "Irgendwo existiert meine Liebe" beim "Festival de la Chanson Hélliniqua" den ersten Preis gewinnen - das ist der Durchbruch der griechischen Sängerin und der Beginn einer beispiellosen Karriere. In Deutschland wird sie 1962 mit dem Schlager "Weiße Rosen aus Athen", der ihr die erste "Goldene Schallplatte" einbringt, schlagartig bekannt. Auf dem Foto ist sie am Rande der Dreharbeiten zur deutschen Musiksendung "Musik aus Studio B" zu sehen. Bildrechte: IMAGO
Nana Mouskouri mit Kindern.
1960 heiratet Nana Mouskouri Georgios Petsilas, den Komponisten und Kapellmeister ihres langjährigen Begleitorchesters "Athenias". Mit ihm hat sie ihre zwei Kinder Nikolas (geb. 1968) und Helene (später Elena, geb. 1970). Bildrechte: IMAGO
Der amerikanische Sänger, Entertainer und Schauspieler Harry Belafonte bei einem Auftritt mit Nana Mouskouri, Deutschland 1980er Jahre.
Nana Mouskouri tritt im Laufe ihrer Karriere mit zahlreichen Weltstars auf. Hier ist sie bei einem Duett mit dem amerikanischen Sänger Harry Belafonte in den 80er-Jahren in Deutschland zu sehen. Ihre Markenzeichen: lange schwarze Haare und eine rechteckige, schwarz gerahmte Brille, hat sie in all den Jahren ihrer Karriere beibehalten. Bildrechte: IMAGO
Rudi Carrell mit Nana Mouskouri bei Die verflixte 7 im April 1986.
Auch in Talkshows ist die Griechin gern gesehener Gast - so wie 1986 in Rudi Carrells Sendung "Die verflixte 7". Bildrechte: IMAGO
Peter Alexander mit Nana Mouskouri in Die Peter Alexander Show (ZDF) am 19.11.1987 in der Weser-Ems-Halle in Oldenburg.
Auch Showlegende Peter Alexander hat Nana Mouskouri 1987 in seine Fernsehshow eingeladen. Bildrechte: IMAGO
Sängerin Nana Mouskouri (li., GRE) mit Tochter Elena Petsilas (SUI) bei einem Pressetermin anläߟlich Ihres 70. Geburtstages in Berlin.
Nana Mouskouris Tochter Elena Petsilas ist in die Fußstapfen ihrer Mutter getreten und ebenfalls Sängerin, beide haben auch diverse Duette aufgenommen. Hier sind sie aus Anlass des 70. Geburtstages von Nana Mouskouri im Jahr 2004 auf einer Pressekonferenz in Berlin. Bildrechte: IMAGO
Sängerin Nana Mouskouri mit Ehemann und Produzent Andre Chapelle bei einem Pressetermin  anläߟlich Ihres 70. Geburtstages in Berlin.
Die erste Ehe der Sängerin mit dem Kapellmeister Georgios Petsilas wurde 1976 geschieden. Seit 2003 ist Nana Mouskouri mit ihrem langjährigen Lebensgefährten, dem Produzenten André Chapelle, verheiratet - hier begleitet er sie zu dem Pressetermin anlässlich ihres 70. Geburtstages in Berlin. Bildrechte: IMAGO
Nana Mouskouri
1994 überrascht die bis dahin völlig unpolitische Sängerin mit ihrer Kandidatur für einen Sitz im Europäischen Parlament. Die Künstlerin wird in den Ausschuss gewählt und sitzt fünf Jahre für ihr Land im EU-Parlament in Brüssel. Nana Mouskouri kandidiert aber nicht erneut. Allerdings engagiert sie sich seit mehr als 25 Jahren für das Kinderhilfswerk Unicef. Hier ist sie 2010 auf eine Unicef-Konferenz neben Unicef-Boschafter Roger Moore (Mitte) und -Botschafterin Matiatu Kamara (r). Bildrechte: IMAGO
Nana Mouskouri mit dem Echo für das Lebenswerk bei der 24. Verleihung vom Musikpreis ECHO 2015 in der Messe Berlin im Palais am Funkturm.
2015 wird Nana Mouskouri mit einem Echo für ihr Lebenswerk geehrt. Laut einer Schätzung des Weltverbands der Phonoindustrie ist die Sängerin mit 300 Millionen verkauften Tonträgern eine der erfolgreichsten Sängerinnen der Welt. Die Künstlerin kann außerdem auf mehr als 300 Goldene-, Platin- und Diamantene Schallplatten stolz sein. Bildrechte: IMAGO
Alle (10) Bilder anzeigen

Selbstverständlich ist diese Entwicklung dabei keinesfalls, denn sie selbst empfand sich in jungen Jahren als "hässliches Entlein, pummelig, schüchtern und mit einer dicken Brille". Dass die später ihr Markenzeichen werden soll, zeugt von unbändigem Willen, Selbstvertrauen und einer guten Portion Humor. Wenn schon, denn schon. An einem Athener Konservatorium absolvierte Mouskouri neun Jahre lang eine klassische Gesangsausbildung, wurde dann aber Folklore- und Jazz-Sängerin. 1959 nahm sie ihre erste viel beachtete Platte mit griechischen Chansons auf.

Der amerikanische Sänger, Entertainer und Schauspieler Harry Belafonte bei einem Auftritt mit Nana Mouskouri, Deutschland 1980er Jahre.
Nana Mouskouri bei einem Auftritt mit Harry Belafonte in den 1980er Jahren. Bildrechte: IMAGO

In Deutschland waren es 1962 die "Weißen Rosen aus Athen", die ihr den Durchbruch und gleich eine Goldene Schallplatte brachten. Im guten Jahres-Rhythmus konnte sie an diesen Erfolg anknüpfen, bis es für sie 1965 auf gemeinsamer Tournee mit Harry Belafonte durch Kanada und die USA schließlich an die Weltspitze ging. Ihren unaufhaltsamen Weg zu weltweitem Ruhm hat sie 2008 in ihren Memoiren ("Stimme der Sehnsucht") beschrieben. Es sei weniger ein Erinnerungsbuch, sondern vielmehr "der Entwicklungsroman einer willensstarken Sängerin", wie die Frankfurter Allgemeine Zeitung kommentierte.

1994 überraschte die Sängerin, als sie für die konservative griechische Partei "Nea Demokratia" um einen Platz im Europäischen Parlament ins Rennen ging. Tatsächlich gehörte sie dem Plenum fünf Jahre lang an. Auf eine weitere Amtszeit verzichtete sie allerdings. Seit 1993 ist Nana Mouskouri zudem Unicef-Sonderbotschafterin.

Glockenhell bis rauchig-lasziv

Die Kunst der Nana Mouskouri besteht auch darin, dem Publikum in den verschiedenen Ländern genau das zu geben, was es will: Das deutsche Publikum verehrt sie für den hellen Klang ihrer Stimme, mit dem sie klassische Chansons vorträgt, die Amerikaner lieben vor allem ihre rauchig-lasziven Ausflüge und in Frankreich und der Schweiz waren es Jazz und Folk im Sinne von Joan Baez und Bob Dylan, mit denen sie die Herzen der Zuhörer gewann.

Zu ihren größten Hits zählen all diese Lieder: "Weiße Rosen aus Athen", "Ich schau den weißen Wolken nach", "Wo ist das Glück vom vergangenen Jahr", "Guten Morgen Sonnenschein", "Lied der Freiheit", "Am Horizont irgendwo", "Alle Blumen dieser Welt", "Johnny Tambour", oder "Every Grain of Sand".

Nana Mouskouri ist zu Gast im Riverboat | 10.11.2017 | 22 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 10. November 2017, 12:03 Uhr