Vor einer blauen Wand hängt eine Tuba, aus deren Trichter lilafarbene Blumen wachsen.
Bildrechte: MDR

MDR MUSIKSOMMER 2017 - Programmvorstellung

Konzerte in malerischen Klöstern, auf rustikalen Gutshöfen oder in altehrwürdigen Kirchen: Das alles bietet der MDR MUSIKSOMMER 2017. Freuen Sie sich jetzt schon auf musikalischen Hochgenuss an lauen Sommerabenden. Dabei sind nicht nur etablierte Künstler aus Klassik, Jazz und Weltmusik zu erleben, wie etwa Meret Becker und Andreas Scholl, sondern auch vielversprechende Nachwuchstalente.

Vor einer blauen Wand hängt eine Tuba, aus deren Trichter lilafarbene Blumen wachsen.
Bildrechte: MDR

MDR MUSIKSOMMER: 24. Juni bis 27. August 2017

Tickets online bestellen Vorverkauf Telefon
MDR Ticketcenter Ticketgalerie
Hainstr. 1 / Barthels Hof
04109 Leipzig
Tickets für alle Konzerte unter 03 41.94 67 66 99

Festliche Eröffnung und Konzerthighlights

Porträt der Violinistin Alina Pogostkina
Geigerin Alina Pogostkina Bildrechte: MDR/ Felix Broede

2017 ist der MDR MUSIKSOMMER wieder an außergewöhnlichen Spielstätten in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen präsent. Die Programme aller 43 Konzerte und die Besonderheiten der 37 Spielorte entdecken Sie hier auf unseren Seiten. Zunächst aber ein Überblick über die Schwerpunkte und Highlights des diesjährigen Programms:
Los geht es mit dem festlichen Eröffnungskonzert am 24. Juni im Erfurter Dom, das MDR SINFONIEORCHESTER und MDR RUNDFUNKCHOR unter Chorleiter Risto Joost übernehmen. Auf dem Programm stehen Mozarts Messe in c-Moll sowie Pēteris Vasks Violinkonzert "Tala Gaisma“ (Fernes Licht) mit Geigerin Alina Pogostkina.
Für weitere Konzerthighlights sorgen in den folgenden neun Wochen Blockflötistin Dorothee Oberlinger und Countertenor Andreas Scholl in der Dresdner Frauenkirche sowie Alte-Musik-Spezialist Reinhard Goebel mit einem Telemann-Konzert in dessen Geburtsstadt Magdeburg.

Chanticleer
Das Vokalensemble Chanticleer Bildrechte: MDR/Chanticleer

Neben hochkarätigen Kammermusikbesetzungen wie dem Duo von Violinist Renaud Capuçon und Pianistin Khatia Buniatishvili sind beim MDR MUSIKSOMMER auch führende Solisten zu erleben, etwa Pianist Christian Zacharias oder die lettische Akkordeonistin Ksenija Sidorova. Die Bläser vertreten u. a. das Raschèr Saxophone Quartet und das Signum Saxophone Quartet sowie Trompeterin Tine Thing Helseth mit ihrem Blechbläserinnenensemble Tenthing. Aber nicht nur Instrumentalisten, sondern auch Vokalensembles wie Voces8, Chanticleer oder Sjaella schätzen die besondere Akustik in Kirchen und Domen. Zudem werden viele mitteldeutsche Chöre zu hören sein, etwa der Dresdner Kreuzchor, der Thomanerchor sowie das Vocalconsort Leipzig mit allen Bach-Motetten.

Geballter Kulturgenuss an den Wochenenden

Außenansicht des Havelberger Doms St. Marien
Der Dom St. Marien in Havelberg Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Neu ist die Konzeption von regionalen Wochenenden etwa im Harz, in Ostsachsen oder in der Altmark. Sie schaffen die Möglichkeit, mehrere Konzerte in einer Region zu besuchen, ohne mehrfach anreisen zu müssen. Eine Aufstellung aller Wochenende finden Sie hier. Historisch interessante und außergewöhnliche Spielorte wie Museen, Klöster oder Burgen lassen sich vor dem Konzert auch im Rahmen von Führungen entdecken, die mit einem anschließenden Sektempfang verbunden sind. Buchen Sie bei Interesse die Führung einfach beim Kauf des Konzerttickets dazu.

Bewährte Konzertreihen und neue Spielorte

Meret Becker
Sängerin und Schauspielerin Meret Becker Bildrechte: MDR/J. Gern

Im Jahr des Reformationsjubiläums umfasst besonders die Konzertreihe Lutherorte viele Spielstätten, die mit sakralen Programmen zum Klingen gebracht werden. Auch an idyllisch gelegene Weinorte führt der MDR MUSIKSOMMER 2017, etwa mit Sängerin Meret Becker in der Freyburger Rotkäppchen Sektkellerei. Bei den Konzerten auf der Wartburg sind wie gewohnt renommierte Klaviersolisten und Kammermusikformationen zu hören. Als neue Spielstätten kommen 2017 u. a. die Klosterkirche Ilsenburg und die Chemnitzer Villa Esche hinzu, die als Meisterwerk der Moderne gilt. "Wir bringen Ort, Künstler und Zuhörer ganz dicht zusammen“, so beschreibt MDR MUSIKSOMMER Manager Oliver Jueterbock die lockere Atmosphäre bei den Konzerten. Und wo können Musiker und Publikum ungezwungener ins Gespräch kommen als in den Parks und Innenhöfen der schönsten Bauwerke Mitteldeutschlands?

Etablierte Künstler und talentierter Nachwuchs

Beim Familientag des MDR MUSIKSOMMERS am 21. August 2016 auf Schloss Weesenstein in Müglitztal halten zwei Jungen ihre selbst gebastelten Hörner aus Gartenschläuchen und Küchentrichtern an den Mund und schauen in die Kamera.
Junge Instrumentenbauer beim Familientag auf Schloss Weesenstein Bildrechte: MDR/Andreas Lander

Neben Crossover-Formationen wie der Band Spark, deren Musiker auf klassischen Instrumenten musizieren, bringen auch Klarinettistin Sabine Meyer und das Alliage Quintett Musik mit viel Witz und Leichtigkeit auf die Bühne. Bei den MDR MUSIKSOMMER-Konzerten wird aber auch jungen Talenten ein Podium geboten. Erleben Sie vielversprechenden Dirigenten und Dirigentinnen am Pult des MDR SINFONIEORCHESTERS oder preisgekrönte Nachwuchsmusiker aus der Region mit eigenen Konzerten. Beim Familientag auf Burg Querfurt können die jüngsten Besucher dem MDR KINDERCHOR lauschen, selbst beim Singen aktiv werden oder Instrumente bauen. Und natürlich gibt es auf der Burg auch Ritterspiele, die das große Angebot des MDR MUSIKSOMMERS abrunden.

Zuletzt aktualisiert: 04. Mai 2017, 09:30 Uhr