Opel in Eisenach
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Das Opel-Werk in Eisenach wird nicht geschlossen

Opel in Eisenach
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Die Chefs von der Auto-Firma Opel haben auch gesagt:
Wir müssen sparen.
Aber wir wollen keine Mitarbeiter entlassen.
Wir haben verschiedene Angebote an unsere Mitarbeiter.
Zum Beispiel:
    • Sie bekommen Extra-Geld,
      wenn sie bei uns aufhören zu arbeiten.
    • Oder die Mitarbeiter können in Alters-Teilzeit gehen.
      Das bedeutet:
      Ältere Mitarbeiter müssen nicht mehr so viel Stunden arbeiten.
      Dann bekommen sie auch weniger Geld.

Wenn viele Mitarbeiter dabei mit-machen.
Dann sparen wir eine Menge Geld.

Die Auto-Firma Opel gehört zur Auto-Firma PSA.
In der Firma PSA sind mehrere Auto-Firmen zusammen.
Zum Beispiel:
    • Citroen,
    • Peugeot,
    • Vauxhall.

Die Firma PSA will in Eisenach:
Ein neues Auto bauen.
Noch weiß man nicht:
Welches Auto das sein wird.

Opel will am dem Jahr 2024
alle seine Autos als Elektro-Autos bauen.
Das bedeutet:
Die Autos fahren mit Strom.

Oder sie wollen die Autos als Hybrid-Autos bauen.
Das bedeutet:
Die Autos fahren zum Teil mit Strom
und zum Teil mit Kraft-Stoff.

Die Arbeits-Plätze sind bis zum Jahres-Ende 2018 sicher

Die Chefs von Opel sagen:
Wir wollen weniger Geld für Lohn ausgeben.
Dafür müssen Arbeits-Plätze weg-fallen.
Aber wir besprechen das mit unseren Mitarbeitern.

Der Tarif-Vertrag gilt noch bis 2018.
So lange sind die Arbeits-Plätze sicher.
Auch für die Mitarbeiter in Eisenachs sind die Arbeits-Plätze sicher.

Opel hatte den Bau von Autos in Eisenach gestoppt.
Darum hatten viele Mitarbeiter Angst um ihren Arbeits-Platz.
In Eisenach werden noch 2 Auto-Marken gebaut.
    • Der Opel Adam
    • und der Opel Corsa.

Über dieses Thema berichtet der MDR auch in schwerer Sprache:
MDR THÜRINGEN JOURNAL | 09. November 2017 | 19:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 10. November 2017, 17:00 Uhr