Vom Hubschrauber aus werden 2007 die Hochspannungsleitungen der e-on Thüringer Energie AG inspiziert.
Bildrechte: dpa

Die Strom-Leitung zwischen Sachsen-Anhalt nach Bayern ist fertig

Vom Hubschrauber aus werden 2007 die Hochspannungsleitungen der e-on Thüringer Energie AG inspiziert.
Bildrechte: dpa

In Berlin haben sich viele wichtige Menschen getroffen.
    • Die Strom-Firma 50 Hertz
    • und Reiner Haseloff

Er ist Minister-Präsident vom Bundes-Land Sachsen-Anhalt.
Endlich ist die Strom-Leitung nach dem Bundes-Land Bayern fertig.
Das wurde in Berlin gefeiert.

Die Strom-Leitung ist 190 Kilometer lang.
Und sie hat viel Geld gekostet.
Sie bringt den Wind-Strom aus Nord-Deutschland
in die Bundes-Länder in Süd-Deutschland.

Der Bau von der Strom-Leitung hat über 10 Jahre gedauert.
Sie sollte schon im Jahr 2015 fertig sein.
In dem Jahr ist das Atom-Kraftwerk
im Bayern abgeschaltet worden.
Und Bayern brauchte den Strom aus Nord-Deutschland.

Aber immer wieder hatten Gruppen gegen die Strom-Leitung geklagt.
Sie sind vor Gericht gegangen.
Und das Gericht hatte den Weiterbau verboten.
Deshalb hat es so lange gedauert.

Umwelt-Ministerin Siegesmund wollte die Strom-Leitung nicht
Anja Siegesmund hatte sich gegen die Strom-Leitung gewehrt.
Sie sollte nicht durch das Bundes-Land Thüringen gebaut werden.
Aber Anja Siegesmund konnte nicht mehr viel dagegen machen.
Denn die Pläne waren schon fertig.
Als sie in Jahr 2014 Umwelt-Ministerin wurde.

Menschen aus dem Ilm-Kreis hatten geklagt.
Aber das Bundes-Verwaltungs-Gericht hatte den Bau erlaubt.

Wir wollen keine Strom-Leitung mehr aus dem Norden
In den nächsten Jahren sollen noch
2 neue Strom-Leitungen gebaut werden.
Sie bringen Wind-Strom nach Süd-Deutschland.

Die Landes-Regierung von Thüringen will nicht:
Dass die Strom-Leitungen durch Thüringen gebaut werden.
Sie hat einen anderen Vorschlag.
Die Strom-Leitungen sollen durch die Bundes-Länder Niedersachsen und Hessen gebaut werden.

Über dieses Thema berichtet der MDR auch in schwerer Sprache:
MDR THÜRINGEN JOURNAL | 13.09.2017 | 19:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 15. September 2017, 17:00 Uhr