Ein See
Bildrechte: MDR/Rica Sturm

Es soll keine Braun-Kohle mehr gefördert werden

Ein See
Bildrechte: MDR/Rica Sturm

Die Bundes-Länder Sachsen und Brandenburg
haben einen Plan gemacht.
Sie wollen von der Bundes-Regierung Geld bekommen.
Weil sie keine Braun-Kohle mehr aus der Erde holen dürfen.

Das Geld soll für verschiedene Projekte sein.
Zum Beispiel:
    • Für den Ausbau von der Bahn-Strecke
       von dem Ort Lübbenau zur Stadt Cottbus
    • und für mehr Arbeits-Plätze in der Industrie.
Denn viele Menschen werden ihren Arbeits-Platz verlieren.
Wenn sie nicht mehr bei den Firmen arbeiten können,
die Braun-Kohle abbauen.
Braun-Kohle abbauen bedeutet:
Die Firmen holen die Braun-Kohle aus der Erde.

Dietmar Woidke ist der Minister-Präsident von Brandenburg.
Er hat gesagt:
Wir wollen über 1 Milliarde Euro von der Bundes-Regierung haben.
Das ist sehr viel Geld.
Aber wir brauchen noch viel mehr Geld.

Denn die Bundes-Regierung hat bestimmt:
Dass keine Braun-Kohle mehr aus der Erde geholt werden darf.
Darum muss sie uns jetzt helfen.
Denn viele Menschen werden ihren Arbeits-Platz verlieren.
Deshalb müssen wir uns darum kümmern:
Dass es neue Arbeits-Plätze gibt.

Stanislaw Tillich ist der Minister-Präsident von Sachsen.
Er hat gesagt:
Wir haben mit der Bundes-Regierung gesprochen.
Dort wird es eine Arbeits-Gruppe geben.
Sie soll überlegen:
Wie es in den Gebieten weiter gehen soll,
wo Braun-Kohle abgebaut wird.
Denn in den Bundes-Ländern wird sich viel verändern.

Die Wirtschafts-Förder-Gesellschaft soll gegründet werden

Die Wirtschafts-Fördergesellschaft soll Wirtschaftsregion-Lausitz heißen.
6 Land-Kreise und die Stadt Cottbus wollen die Fördergesellschaft gründen.

Die Wirtschafts-Förder-Gesellschaft soll Geld bekommen.
Das Geld geben verschiedene Stellen:
    • Die Bundes-Regierung
    • das Bundes-Land Sachsen
    • und das Bundes-Land Brandenburg.

Die Bundes-Länder haben 2 Wirtschafts-Sekretäre bestimmt.
Sie sollen mit der Arbeits-Gruppe von der Bundes-Regierung
zusammen-arbeiten.
Und sie sollen sich für die Bundes-Länder stark machen.

Über dieses Thema berichtet der MDR auch in schwerer Sprache:
MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 13.06.2017 | Nachrichten aus dem Regionalstudio Bautzen | ab 13:30 Uhr
MDR SACHSENSPIEGEL | 13.06.2017 | 19:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 16. Juni 2017, 17:00 Uhr