Drei kleine, braune Hunde in und neben einem Hundekorb im Tierheim Heiligenstadt nach ihrer Rettung aus schlechter Haltung auf dem Gelände einer ehemaligen Kaserne in Weilrode im Eichsfeld
Bildrechte: MDR/Gregor Mühlhaus

Landrats-Amt nimmt Kinder und Tiere in Obhut

Drei kleine, braune Hunde in und neben einem Hundekorb im Tierheim Heiligenstadt nach ihrer Rettung aus schlechter Haltung auf dem Gelände einer ehemaligen Kaserne in Weilrode im Eichsfeld
Bildrechte: MDR/Gregor Mühlhaus

Das Landrats-Amt Eichsfeld hat sich darum gekümmert:
Dass in dem Ort Weilrode Kinder und Tiere in Obhut genommen wurden.

Deshalb waren am Mittwoch ein paar Mitarbeiter vom Jugend-Amt
bei einer Familie in Weilrode.
Sie haben dort 3 Kinder in Obhut genommen.
Das bedeutet:
Sie haben die Kinder mit-genommen.
Und zu einer Pflege-Stelle gebracht.

Den Kinder geht es gut:
Sie sollen bald wieder zu ihren Eltern zurück gebracht werden.
Dafür arbeitet das Jungend-Amt mit den Eltern zusammen.
Die Mitarbeiter vom Jungend-Amt helfen den Eltern dabei:
Dass sie sich gut um ihre Kinder kümmern können.

Tiere wurden auch in Obhut genommen
Die Familie in Weilrode hatte auch viele verschiedene Tiere.
Zum Beispiel:
    • 38 Hunde
    • 2 Katzen
    • und Schlangen.

Diesen Tieren ging es sehr schlecht.
Deshalb haben Tierärzte die Tiere mit-genommen.
Sie haben die Tiere in verschiedene Tierheime gebracht.
Dort werden sie gesund gepflegt.
Und können dann vielleicht in andere Familien kommen.

Mitarbeiter vom Veterinär-Amt
waren schon einmal bei der Familie in Weilrode
Weil sich Bürger von Weilrode beschwert haben:
Dass die Familie sehr viele Hunde hat.
Und dass es den Hunden nicht gut geht.

Damals haben die Mitarbeiter vom Veterinär-Amt der Familie gesagt:
    • Dass sie sich besser um die Hunde kümmern müssen.
    • Und dass nicht noch mehr Hunde bei ihnen leben dürfen.
Daran hat sich die Familie aber nicht gehalten.
Deshalb wurden der Familie die Tiere jetzt weg-genommen.

Über dieses Thema berichtet der MDR auch in schwerer Sprache:
MDR THÜRINGEN JOURNAL | 18.05.2017 | 19:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 19. Mai 2017, 17:00 Uhr