Eine junge Frau steht mit einem vollen Einkaufswagen vor einem Supermarktregal
Bildrechte: Colourbox.de

Die Menschen in Mittel-Deutschland kaufen anders ein

Eine junge Frau steht mit einem vollen Einkaufswagen vor einem Supermarktregal
Bildrechte: Colourbox.de

Das IMK hat eine Untersuchung gemacht.
Dabei wurde raus-gefunden:
Die Menschen aus den Bundes-Ländern:
    • Sachsen,
    • Sachsen-Anhalt
    • und Thüringen
kaufen lieber Lebensmittel aus ihrer Umgebung.

Zum Beispiel:
    • Obst,
    • Gemüse
    • und Fleisch.
Von den Bauern aus ihrem Bundes-Land.
Dabei ist es nicht so wichtig:
Ob es Bio-Lebensmittel sind.

Das ist in anderen Bundes-Ländern anders.
Dort werden mehr Bio-Lebensmittel gekauft.

Aber auch in Mittel-Deutschland
kaufen die Menschen immer öfter Bio-Lebensmittel.
Zum Beispiel:
Wenn sie in Geschäften einkaufen,
wo Lebenmittel sehr teuer sind.

Sören Schiller arbeitet beim IMK.
Er hat gesagt:
Wenn die Menschen im Supermarkt Rewe einkaufen:
Dann achten sie mehr auf Bio-Lebensmittel.
Wenn sie im Einkaufs-Zentrum Kaufland einkaufen:
Dann kaufen sie mehr Lebensmittel aus ihrer Umgebung.

Aber alle Menschen achten darauf:
    • Dass die Lebensmittel sehr gut sind.
    • Dass sie nicht so viel Geld kosten.
    • Und ob sie die Lebensmittel schon kennen.

Freitag ist Einkaufs-Tag
In ganz Deutschland gehen die meisten Menschen
am Freitag einkaufen.
Für die Menschen in:
    • Sachsen,
    • Sachsen-Anhalt
    • und Thüringen,

ist der 2 wichtigste Einkaufs-Tag, der Donnerstag.
Danach kommt der Samstag.


Rotkäppchen-Sekt ist der bekannteste Sekt in Mittel-Deutschland
In der Untersuchung wurde auch gefragt:
Welche Lebensmittel aus Mittel-Deutschland die Menschen kennen.

Der bekannteste Sekt ist: Rotkäppchen-Sekt.
Die bekannteste Schnaps ist:
    • Nordhäuser Doppelkorn
    • und Wilthener Gebirgskräuter.

Aber nicht immer werden die bekanntesten Lebensmittel
auch am meisten gekauft.
Zum Beispiel:
Die bekannteste Back-Mischung ist von: Dr. Oetker.
Aber die Kathi Back-Mischung wurde am meisten gekauft.
Sie wird in Sachsen-Anhalt gemacht.

Über dieses Thema berichtet der MDR AKTUELL auch in schwerer Sprache:
Fernsehen | 31.08.2017 | 10:55 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 08. September 2017, 17:00 Uhr