Zu wenige Erzieherinnen in den Kinder-Tagesstätten

In den Schulen gibt es oft zu wenige Lehrer.
Zum Beispiel:
Wenn viele Lehrer aufhören zu arbeiten.
Weil sie in den Ruhe-Stand gehen.

So kann es jetzt auch den Kitas sein.
Denn viele Erzieherinnen in den Kitas sind über 50 Jahre alt.
Sie werden in den nächsten Jahren in den Ruhe-Stand gehen.

Die Landes-Regierung vom Bundes-Land Sachsen-Anhalt
hat eine Umfrage gemacht.
Die Umfrage sollte zeigen:
    • Wie viele Erzieherinnen in den Ruhe-Stand gehen.
    • Wie das neue Kinder-Förderungs-Gesetz gemacht werden muss.
       Damit genug neue Erzieherinnen ausgebildet werden können.

Sozial-Ministerin Petra Grimme-Benne sagt:
In den nächsten 10 Jahren hören 4 Tausend Erzieherinnen
in den Kitas auf zu arbeiten.
Jetzt müssen wir überlegen,
was wir tun können:
Damit es wieder mehr Erzieherinnen in den Kitas gibt.

Vielleicht kann eine duale Ausbildung dabei helfen.
Oder wir bilden Menschen aus,
die einen ganz anderen Beruf gelernt haben.
Und jetzt gerne als Erzieherin in einer Kita arbeiten wollen.
Damit wir genug neue Erzieherinnen bekommen.

Ganztags-Plätze in den Kitas sind für die Eltern oft teuer
Das Kinder-Förderungs-Gesetz wurde im Jahr 2013 ge-ändert.
In dem Gesetz steht:
Dass Eltern das Recht auf eine Ganztags-Betreuung haben.
Das bedeutet:
Ihre Kinder können 10 Stunden am Tag in der Kita betreut werden.
Das kostete viel Geld.
Das Geld sollten die Eltern bezahlen.
Dagegen haben sie protestiert.

Im Jahre 2015 hat das Landes-Verfassungs-Gericht
ein Urteil gesprochen.
In dem Urteil steht:
Das Kinder-Förderungs-Gesetz ist nicht gut.
Die Betreuung für die Kinder
soll für weniger Stunden angeboten werden.
Dann müssen alle Eltern weniger Geld bezahlen.
Denn nicht alle Kinder bleiben 10 Stunden am Tag in der Kita.
Sie bleiben weniger Stunden in der Kita.
Jetzt soll das Kinder-Förderungs-Gesetz nochmal ge-ändert werden.

Über dieses Thema berichtet der MDR auch in schwerer Sprache:
MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 16.05.2017 | 18:00 Uhr
MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE | 16.05.2017 | 19:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 19. Mai 2017, 17:00 Uhr