Nachrichten

Briefmarke : Fürst-Pückler-Park zum Wegschicken

Deutsche Post und Bundesfinanzministerium haben eine Sonderbriefmarke mit einer Ansicht des Fürst-Pückler-Parks in Bad Muskau vorgestellt. Die Marke gehört zur Serie "Weltkulturerbe der UNESCO" und hat einen Wert von 90 Cent. Das Motiv zeigt einen Blick von der polnischen Parkseite über die Neiße zum Neuen Schloss. In Polen ist das Sonderzeichen mit der gleichen Ansicht im Wert von drei Zloty erschienen. Der Muskauer Park kam 2004 durch einen deutsch-polnischen Antrag auf die Liste des Weltkulturerbes.

Sonderbriefmarke mit Ansicht des Pückler-Parks in Bad Muskau
Die Sonderbriefmarke der Deutschen Post mit dem Gartenparadies Pücklers wurde am Dienstag offiziell vorgestellt.

In den Jahren 1815-45 schuf Fürst Pückler aus dem sandigen Tal der Neiße ein riesiges Gartenparadies. Nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges wurde der Muskauer Park entlang der Neiße in einen deutschen und polnischen Bereich geteilt. Erst seit Ende der 1980er-Jahre konnte er schrittweise wieder in seine ursprüngliche Gestalt zurückversetzt werden. Über den Flusslauf hinweg wurden beide Seiten durch die Wiederherstellung von historischen Wegeverbindungen und die Öffnung zugewachsener Blickachsen von Neuem vereint.

Zuletzt aktualisiert: 17. Juni 2014, 11:54 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen.
Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

© 2014 MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK