Nachrichten

Ostdeutsche haben mehr Angst vor Flüchtlingen

Ostdeutsche haben mehr Angst vor Flüchtlingen als Westdeutsche. Das geht aus dem neuen ARD-Deutschlandtrend hervor. Demnach gab im Osten fast die Hälfte der Befragten an, die hohe Zahl der Flüchtlinge mit Sorge zu sehen. Im Westen lag der Anteil nur bei gut einem Drittel. Dort sieht fast die Hälfte der Befragten die Einwanderung als eher vorteilhaft für Deutschland, im Osten ist es etwa ein Drittel. - Eine große Mehrheit in Ost und West fordert eine europäische Quotenregelung zur gerechten Verteilung von Flüchtlingen. Eine Wiedereinführung der Grenzkontrollen lehnt eine knappe Mehrheit ab. © MDR INFO

Arbeitgeber wollen Flüchtlinge beschäftigen

Die deutschen Arbeitgeber dringen auf Lockerungen im Asylrecht, damit Flüchtlinge möglichst schnell arbeiten können. Verbandspräsident Kramer sagte der "Süddeutschen Zeitung", die Politik müsse dafür sorgen, dass Asylbewerber nicht monatelang vom Arbeitsmarkt ferngehalten würden. Nötig seien Deutschkurse vom ersten Tag an und ein Bleiberecht für junge Menschen in Ausbildung. Die steigenden Flüchtlingszahlen seien auch eine Chance für den deutschen Arbeitsmarkt. Deutschland benötige in den nächsten Jahren viel mehr Arbeitskräfte, als das Land hervorbringen könne. © MDR INFO

Gasprom baut Ostsee-Pipeline aus

Der russische Energiekonzern Gasprom baut seine Gaspipeline Nord Stream aus. Wie das Unternehmen am Morgen mitteilte, sollen bis Ende 2019 zwei weitere Pipeline-Stränge durch die Ostsee gezogen werden. Sie sollen russisches Gas nach Deutschland transportieren und die Abhängigkeit Russlands von der Ukraine als Transitland verringern. An dem Projekt beteiligen mehrere europäische Konzerne, darunter Eon und die BASF-Tochter Wintershall. Die beiden ersten Nord-Stream-Stränge sind seit 2012 in Betrieb. © MDR INFO

Bauhaus stellt Siegerentwurf für Museum vor

Die Stiftung Bauhaus Dessau will heute den Siegerentwurf für das neue Bauhaus-Museum vorstellen. Von den mehr als 800 Entwürfen hatten es 30 in die zweite Phase des Wettbewerbs geschafft. Eine Jury hatte gestern über die Auswahl diskutiert. Eine Sprecherin der Stiftung sagte, Ziel sei es, das Museum exakt nach den Plänen des Gewinners zu bauen. Für den Neubau stehen 25 Millionen Euro zur Verfügung. Das Gebäude soll zum Bauhaus-Jubiläum 2019 fertig sein. © MDR INFO

Zugverkehr zwischen Halle und Magdeburg eingeschränkt

Zugreisende auf der Strecke zwischen Halle und Magdeburg müssen mit erheblichen Behinderungen rechnen. Ein Bahn-Sprecher sagte MDR SACHSEN-ANHALT, bei Köthen habe es einen Dammrutsch gegeben. Die Fernzüge würden über Dessau und Bitterfeld umgeleitet. Regionalzüge fielen aus. © MDR INFO

Tag der Sachsen in Wurzen beginnt

In Wurzen beginnt heute der Tag der Sachsen. Ministerpräsident Tillich eröffnet am Abend das größte Volksfest des Landes. Vorab rief er zu Solidarität mit Flüchtlingen auf. In einer gemeinsamen Erklärung mit Landtagspräsident Rößler heißt es, im Freistaat dürfe es keinen Platz für Rassismus geben. In Wurzen wird bis Sonntag gefeiert. Am Festprogramm wirken mehr als 400 Vereine und Initiativen mit. © MDR INFO

Zuletzt aktualisiert: 04. September 2015, 07:31 Uhr

© 2015 MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK