Nachrichten

Cameron: Werden Milliarden-Rechnung aus Brüssel nicht bezahlen

Großbritannien wehrt sich gegen die milliardenschwere Budget-Nachzahlung an die EU. Premier Cameron sagte in Brüssel, die Forderung zum 1. Dezember sei inakzeptabel. Man werde nicht plötzlich das Scheckbuch herausholen und einen Scheck über zwei Milliarden Euro schreiben. Man sei im diesem Verfahren noch nie mit so einer hohen Nachzahlung konfrontiert worden. Auch die Niederlande protestierten gegen die zusätzlich verlangten 642 Millionen Euro. Ein Kommissionssprecher erklärte, der Beitrag eines jeden Landes richte sich nach der Wirtschaftsleistung. Da Großbritannien und die Niederlande seit Jahresbeginn stärker gewachsen seien, müssten die Beiträge entsprechend angehoben werden. © MDR INFO

Bund und Länder beschließen Hochwasserschutz-Programm

Bund und Länder haben ein milliardenschweres Programm zum Hochwasserschutz beschlossen. Das baden-württembergische Umweltministerium teilte mit, es gehe um 5,4 Milliarden Euro für die nächsten 20 Jahre. Mit dem Geld sollten über 100 Schutzmaßnahmen an Elbe, Donau, Oder, Rhein und Weser finanziert werden. Geplant sei unter anderem, Deiche rückzuverlegen oder natürliche Rückhalteflächen anzulegen. © MDR INFO

Bürgermeister von Hildburghausen kritisiert "Bürgerwehr"

Der Bürgermeister von Hildburghausen, Obst, hat den Fall mutmaßlicher Selbstjustiz in der Stadt kritisiert. Er sagte MDR THÜRINGEN, eine Bürgerwehr sei nicht akzeptabel. Bislang habe er aber noch keine detaillierten Informationen über den Vorfall in der vergangenen Nacht. - Mitglieder einer selbsternannten Anti-Einbrecher-Gruppe hatten versucht, vermeintliche rumänische Einbrecher zu stellen. Inzwischen ermittelt das Landeskriminalamt. Die Rumänen waren keine Einbrecher. Sie arbeiten laut Polizei in einer Firma in Hildburghausen. Sie hatten vor dem Gelände darauf gewartet, dass ihnen das Tor geöffnet wird. © MDR INFO

Dresden plant 14 neue Wohnheime für Asylbewerber

Dresden plant mindestens 14 neue Wohnheime für Asylbewerber. Wie die Stadt mitteilte, sollen so in den nächsten zwei Jahren knapp 1.000 zusätzliche Plätze entstehen. Weitere 1.300 Plätze will die Stadt in dezentralen Wohnungen schaffen. Allerdings muss der Stadtrat die Pläne noch absegnen. Auch die Bürger sollen einbezogen werden. - Nach Berechnungen der Stadt werden Ende 2016 fast 4.000 Asylbewerber in Dresden leben. © MDR INFO

Altar der Leipziger Unikirche zurück

Die Universität Leipzig hat den Pauliner-Altar aus ihrer früheren Kirche zurückbekommen. Er war in den vergangenen Tagen an seinem bisherigen Standort in der Thomaskriche demontiert und im neu errichteten Paulinum wieder aufgebaut worden. Die Paulinerkirche war 1968 auf Geheiß der SED-Führung gesprengt worden. Aus ihrem Innenraum blieben nur wenige Stücke erhalten, darunter der etwa 500 Jahre alte Altar. Das heutige Paulinum auf dem Leipziger Uni-Campus ist äußerlich einer Kirche nachempfunden und beherbergt neben dem Haupthörsaal einen Andachtsraum. © MDR INFO

Waffenlager in Merseburg entdeckt

Gegen eine Frau aus Sachsen-Anhalt wird wegen illegalen Waffenbesitzes ermittelt. Wie ein Polizeisprecher mitteilte, lagerte die Frau auf ihrem Dachboden in Merseburg mehrere Gewehre, Maschinenpistolen und Stichwaffen. Die Krönung sei eine Panzermine gewesen. Der Kampfmittelbeseitigungsdienst habe jedoch Entwarnung gegeben. Die Mine sei nicht scharf gewesen. Auf den Fund sei die Polizei nach einer Zwangsräumung aufmerksam geworden. © MDR INFO

© 2014 MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK