Nachrichten im MDR

MDR AKTUELL - Meldungen um 15:30 Uhr

Lufthansa zieht Angebot für Air-Berlin-Tochter Niki

Der Verkauf der Air-Berlin-Tochter Niki an die Lufthansa ist gescheitert. Die Fluggesellschaft hat ihr Übernahme-Angebot zurückgezogen. Als Grund nannte die Airline die ablehnende Haltung der EU-Kommission. Brüssel hatte wettbewerbsrechtliche Bedenken gegen eine Übernahme durch Lufthansa angemeldet. Air Berlin will nun Alternativen prüfen. Durch den Rückzug der Lufthansa könnte Niki vor dem Aus stehen. Die österreichische Fluggesellschaft war bisher mit einem Kredit der Lufthansa weitergeflogen.

Kretschmer zum Ministerpräsidenten gewählt

Der sächsische Landtag hat Michael Kretschmer zum neuen Ministerpräsidenten gewählt. Der CDU-Politiker erhielt im ersten Wahlgang 69 Stimmen. Das waren acht weniger als die schwarz-rote Koalition Sitze hat. Anschließend wurde Kretschmer vereidigt. Der 42-Jährige sagte, er wolle ein Ministerpräsident für alle Sachsen sein. In der politischen Auseinandersetzung setze er auf eine Streitkultur, die hart, aber nicht verletzend, sondern friedlich und sachlich sei. SPD-Fraktionschef Panter äußerte sich zuversichtlich, mit Kretschmer zusammen die Probleme des Landes zügig anzupacken. FDP-Landeschef Zastrow äußerte Zweifel am Reformwillen der Landesregierung. Die Messlatte für Kretschmer liege hoch.

Dutzende Tote bei Luftangriffen auf Jemens Hauptstadt

Bei neuen Luftangriffen der saudiarabischen Militär-Allianz auf die jemenitische Hauptstadt Sanaa sollen dutzende Menschen getötet worden sein. Wie die Nachrichtenagentur Reuters unter Berufung auf einen Behördenvertreter berichtet, kamen mindestens 39 Menschen ums Leben. In dem bombardierten Lager der Militärpolizei seien zudem 90 Menschen verletzt worden, darunter auch Gefangene. - Nach Einschätzung deutscher Hilfsorganistionen ist die humanitäre Lage im Jemen schlimmer als je zuvor. 75 Prozent der Bevölkerung seien auf Hilfe angewiesen.

Lebenslange Haftsstrafen im Görlitzer Mordprozess

Im Prozess um den Mord an einem jungen Mann aus Niesky hat das Landgericht Görlitz lebenslange Haftsstrafen verhängt. Angeklagt waren ein Mann und eine Frau. Die Richter sprachen sie wegen Mordes und erpresserischen Menschenraubes für schuldig. Bei der Frau stellten sie zudem eine besondere Schwere der Schuld fest. Beide Angeklagte sollen das 24 Jahre alte Opfer im Februar in eine Wohnung in Görlitz gelockt haben, um Auto und Geldkarte zu erpressen. Sie erstickten den jungen Mann mit Plastiktüten. Gegen die Urteile ist noch Einspruch möglich.

Zwei Festnahmen wegen Bandenhehlerei

Die Polizei hat in Sachsen-Anhalt und Mecklenburg-Vorpommern zwei Verdächtige wegen gewerbsmäßiger Bandenhehlerei festgenommen. Wie die Beamten in Magdeburg mitteilten, handelt es sich um einen Deutschen und einen Russen. Beide würden verdächtigt, teure Autos gestohlen und dann weiterverkauft zu haben. Bei Durchsuchungen in den Wohnungen der Beschuldigten seien gestern zudem Bargeld, Mobiltelefone und Computertechnik beschlagnahmt worden.

Döner darf weiter Phosphate enthalten

Döner dürfen weiter Phosphate enthalten. Die EU-Kommission scheiterte im Europaparlament mit ihrer Verbots-Verordnung. Die Abgeordneten in Straßburg votierten mit drei Stimmen Mehrheit dagegen. Damit können gefrorene Döner-Fleischspieße beispielsweise in Deutschland auch künftig mit Phosphaten haltbar gemacht werden. In der Debatte hatten Abgeordnete mangelnde Nachweise über Gesundheitsgefahren bemängelt. Vor einem möglichen Verbot sollten deshalb die Ergebnisse einer Studie der EU-Lebensmittelbehörde abgewartet werden.

»mehr » nach oben

Um Ihr Newsletterabo zu stoppen, » klicken Sie bitte hier!

Bei Fragen und Hinweisen schreiben Sie bitte eine E-Mail an » neue-medien@mdr.de. Benutzen Sie dabei nicht die "Antworten"-Funktion Ihres E-Mail-Programms.

Kontakt | Impressum | Datenschutz | Rechtliche Hinweise
© 2017 MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK