Der Angeklagte Slobodan Praljak kommt am 29.11.2017 in den Gerichtsaal des UN-Kriegsverbrechertribunal zum früheren Jugoslawien, in Den Haag.
Praljak während der Urteilsverkündung vor dem UN-Kriegsverbrechertribunal. Bildrechte: dpa

Den Haag Verurteilter General stirbt nach Gift-Einnahme

Der frühere bosnisch-kroatische General Slobodan Praljak, der vor dem UN-Kriegsverbrechertribunal Gift genommen haben soll, ist tot. Der 72-Jährige starb in einem Krankenhaus in Den Haag. Das hat das Tribunal bestätigt.

Der Angeklagte Slobodan Praljak kommt am 29.11.2017 in den Gerichtsaal des UN-Kriegsverbrechertribunal zum früheren Jugoslawien, in Den Haag.
Praljak während der Urteilsverkündung vor dem UN-Kriegsverbrechertribunal. Bildrechte: dpa

Der vom UN-Kriegsverbrechertribunal in Den Haag zu 20 Jahren Haft verurteilte bosnisch-kroatische General Slobodan Praljak ist am Mittwoch in einem Krankenhaus in Den Haag gestorben. Das hat ein Sprecher des Tribunals am späten Nachmittag bestätigt. Zuvor hatten die kroatische Nachrichtenagentur Hina sowie das kroatische Staatsfernsehen unter Berufung auf die Familie des 72-Jährigen über den Tod des Ex-Generals berichtet.

Gift aus Becher getrunken

Praljak hatte unmittelbar nach der Urteilsverkündung im Gerichtssaal eine Flüssigkeit aus einem kleinen Becher getrunken. Nach seinen und den Worten seiner Anwälte handelte es sich dabei um Gift. Was der Ex-General genau getrunken hat und wie das Gefäß mit der Flüssigkeit in den Gerichtssaal kommen konnte, war zunächst unklar. Nach Angaben des Gerichts nahmen die niederländischen Behörden die Ermittlungen zu dem Vorfall auf.

Protest nach Urteilsbestätigung

Der Internationale Strafgerichtshof für das ehemalige Jugoslawien (ICTY) hatte zuvor in einem Berufungsverfahren die bereits im Mai 2013 verhängte Haftstrafe von 20 Jahren gegen Praljak bestätigt. Der Ex-General protestierte daraufhin heftig: "Slobodan Praljak ist kein Kriegsverbrecher. Ich weise Ihr Urteil zurück." Anschließend trank er aus einem kleinen dunklen Becher die Flüssigkeit. Richter und Anwälte reagierten bestürzt.

Militärchef der bosnischen Kroaten

Praljak war im Bosnienkrieg (1992-1995) Militärchef der bosnischen Kroaten. Gemeinsam mit fünf anderen Männern der ehemaligen Führungsriege der bosnischen Kroaten war er vor dem UN-Tribunal in Den Haag wegen schwerer Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit im Bosnienkrieg angeklagt. Es sollte das letzte Urteil des UN-Kriegsverbrechertribunals zum früheren Jugoslawien sein, das nach rund 24 Jahren zum Jahresende seine Arbeit abschließt.

Über dieses Thema berichtet MDR AKTUELL auch im: Fernsehen | 29.11.2017 | 19:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 29. November 2017, 19:13 Uhr