Die deutsche und türkische Fahne wehen vor dem Bundeskanzleramt in Berlin
Beantragen mehr Türken in Deutschland Asyl? Bildrechte: dpa

Faktencheck Beantragen mehr Türken in Deutschland Asyl?

Mehr als 400 türkische Soldaten, Richter und Beamte haben in Deutschland Asyl beantragt. Stellt sich die Frage: Ist das außergewöhnlich viel? Und wie viele türkische Staatsbürger insgesamt suchen derzeit Schutz in Deutschland? Der Faktencheck klärt auf.

von Cecilia Reible, ARD-Hauptstadtstudio für MDR AKTUELL

 Die deutsche und türkische Fahne wehen vor dem Bundeskanzleramt in Berlin
Beantragen mehr Türken in Deutschland Asyl? Bildrechte: dpa

Tatsächlich steigt die Zahl der Asylbewerber aus der Türkei seit dem vergangenen Jahr merklich an. 2017 ist die Türkei wieder zu den zehn Hauptherkunftsländern von Asylsuchenden aufgerückt. Zwischen 2012 und 2016 war das Land aus den Top Ten herausgefallen.

Türkische Asylanträge fast verdreifacht

Ein Blick in die Statistiken der Vergangenheit zeigt: Zwischen 2008 und 2015 stellten jeweils weniger als 2.000 türkische Staatsbürger pro Jahr einen Asylantrag.

Das änderte sich 2016: Im vergangenen Jahr schnellte die Zahl der Anträge von Türken auf über 5.700 hoch - also fast dreimal so viele wie in den Jahren zuvor. Das zeigen die Zahlen des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (Bamf). Und in den ersten vier Monaten des Jahres 2017 stellten bereits mehr als 2.100 türkische Staatsbürger in Deutschland einen Asylantrag, teilte das Bamf auf Anfrage von MDR AKTUELL mit.

Vermutlich nur wenige türkische Soldaten

Wie viele Soldaten unter den türkischen Asylbewerbern sind, lässt sich allerdings nicht genau sagen. Annegret Korff, Sprecherin im Bundesinnenministerium, nennt den Grund: "Die Kategorie türkisches Militär wird nicht erfasst, sodass man das nicht präzisieren kann."

Was man weiß: Unter den Antragstellern sind auch ehemalige hohe Beamte des türkischen Staates. Seit dem gescheiterten Putschversuch in der Türkei Mitte Juli vergangenen Jahres bis Anfang Mai dieses Jahres haben insgesamt 414 Personen mit Diplomaten- oder Dienstpässen einen Asylantrag beim Bundesamt gestellt, heißt es aus dem Bamf. Ehepartner und Kinder sind dabei bereits mitgezählt.

Einen Diplomaten- oder Dienstpass können Botschaftsmitarbeiter ebenso bekommen wie Richter und Staatsanwälte oder auch Soldaten, die in Nato-Einrichtungen stationiert sind. In einigen Fällen sind diese Asylanträge auch bereits positiv entschieden worden, heißt es vom Bamf. Zu Einzelfällen gibt die Behörde allerdings keine Auskunft.

Fazit

Dass die Zahl der Menschen aus der Türkei, die in Deutschland Schutz suchen, insgesamt gestiegen ist, wird also durch die Zahlen des Bamf belegt. Und nur etwa sieben Prozent der Antragsteller zeigen beim Bundesamt einen Diplomaten- oder Dienstpass vor. Daraus kann man schließen, dass es sich bei der überwiegenden Mehrheit der Asylsuchenden aus der Türkei nicht um hochrangige ehemalige türkische Staatsdiener oder Militärs handelt.

Über dieses Thema berichtet MDR AKTUELL auch im: Radio | 18.05.2017 | 06:21 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 19. Mai 2017, 07:38 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

16 Kommentare

20.05.2017 04:16 Krause - "ich bin ja ein Nazi, aber" 16

Zitat:
"Warum suchen die Türken gerade in Deutschland Asyl??"

Na, weil es in Deutschland "voll toll" ist! Willst Du freiwillig weg?

19.05.2017 19:07 Pfingstrose 15

Warum suchen die Türken gerade in Deutschland Asyl?? Wo immer dieser Knatsch mit der Türkei und Erdorgan ist.

19.05.2017 18:43 jochen 14

Mich würde interessieren, weshalb die Türken nicht in anderen europäischen Länder ihr Asyl beantragen ?
Gibt es dort weniger bares oder woran mag es liegen, das sie alle zur Merkel kommen wollen ?

19.05.2017 18:36 esSKaa 13

#1: Urmensch, das wächst sich in zwei/drei Generationen raus - wie bei den Hugenotten und Ruhrpottpolen. Die erkennt man heute nur noch am Namen.
#2: Karl, türkische Spione und Saboteure gehen also zum Amt und sagen, hier bin ich? Glaube ich eher nicht.
#6: Rentner, was spricht dagegen? Wollen Sie sie direkt zu Deutschen machen? Wer Asyl beantragt, bekommt noch lange keinen deutschen Pass, der Herr. Mal so ganz allgemein, empfehle ich hier einigen ne halbe Stunde weinger MDR-Kommentar und dafür ne halbe Stunde mehr Duden...

19.05.2017 18:22 esSKaa 12

Wer Schutz braucht, soll Schutz bekommen, solange er ihn braucht. Das ist richtig.

19.05.2017 16:50 Winter 11

Ich glaub es schon wieder los" Nein,ich kann es nicht glauben.Was geht hier ab? Nur gut das wir eine Frau M.(noch) haben.Sie wird dagegen nichts tun und sagen.Immer herein. Diese-unsere-Politik ist einfach nur lächerlich.Nicht das sich soetwas irgendwann einmal rächt.

19.05.2017 16:01 andre 10

Na wenigstens besteht bei diesen Türken die Chance, dass sie unser freiheitlich demokratisches System auch zu schätzen wissen! Nicht wie bei leider Vielen, die schon seit 30Jahren bei uns sind...

19.05.2017 13:28 Krause - "ich bin ja ein Nazi, aber" 9

Ich würde sagen, jeder einzelne Türke, der in Europa Asyl beantragt, ist ein Schlag ins Gesicht von Erdowahns Politik.

19.05.2017 12:52 Hor Es Te 8

Militärangehörige eines NATO Landes beantragen in einem anderem NATO Land Asyl. Und KEINER wacht auf?Wie verlogen ist Politik geworden ?

19.05.2017 10:25 h2o 7

19.05.2017 09:29 ralf meier: entsorgen diese Personen auch nicht ihren Ausweis vor der Einreise .
----------------------------------------------------------------------------
Wissen Sie das so genau ? Es braucht ja keine legale Einreise werden. Trau schau wem.