Hunderte von Russlanddeutschen demonstrieren in Villingen-Schwenningen (Baden-Württemberg) gegen Gewalt und für mehr Sicherheit in Deutschland.
Mehrere hundert Russlanddeutsche demonstrierten vergangenen Sonntag in Bayern, Baden-Württemberg und Berlin gegen "Ausländergewalt". Anlass war der Fall des 13-jährigen russlanddeutschen Mädchens. Bildrechte: dpa

Berliner Staatsanwaltschaft: Fall aufgeklärt 13-jährige Russlanddeutsche erfindet Entführung

Eine 13-jährige Russlanddeutsche hatte mit ihrem Verschwinden für diplomatische Verstimmungen gesorgt. Nun ist klar: Das Mädchen ist weder entführt noch vergewaltigt worden. Die Geschichte war einfach erfunden. Sie hatte die Nacht aus Angst vor ihren Eltern bei einem Bekannten verbracht.

Hunderte von Russlanddeutschen demonstrieren in Villingen-Schwenningen (Baden-Württemberg) gegen Gewalt und für mehr Sicherheit in Deutschland.
Mehrere hundert Russlanddeutsche demonstrierten vergangenen Sonntag in Bayern, Baden-Württemberg und Berlin gegen "Ausländergewalt". Anlass war der Fall des 13-jährigen russlanddeutschen Mädchens. Bildrechte: dpa

Der Fall der angeblich entführten 13-jährigen Russlanddeutschen ist nach Angaben der Berliner Staatsanwaltschaft aufgeklärt. Wie die Ermittler am Freitag mitteilten, hat sich das Mädchen die Entführung und Vergewaltigung nur ausgedacht. Die fragliche Nacht verbrachte das Mädchen demnach bei einem Bekannten. Sie habe bei ihm Unterschlupf gesucht, weil sie sich wegen Schulproblemen nicht nach Hause getraut habe, erklärte die Staatsanwaltschaft. Der 19-Jährige habe das inzwischen bestätigt.

Auf die Spur des Bekannten kamen die Ermittler über rekonstruierte Daten aus einem kaputten Handy des Mädchens. Sie durchsuchten die Wohnung und fanden dort auch Sachen der ehemals Vermissten. Der Mann habe auch zugegeben, dass das Mädchen vom 11. zum 12. Januar bei ihm übernachtet hatte. Es gebe keinerlei Hinweise auf sexuelle Kontakte. Deshalb werde der junge Mann auch nur als Zeuge befragt. Von Beginn an hatten die deutschen Ermittler Zweifel an der Version des Mädchens. Es wurden keine Spuren einer Vergewaltigung festgestellt. Außerdem hatte die Minderjährige selbst der Polizei insgesamt vier Versionen für ihr Verschwinden geliefert.

Ermittelt wird nach Angaben der Staatsanwaltschaft allerdings gegen zwei junge Männer. Sie stehen im Verdacht, mit der 13-Jährigen einvernehmlichen Sex gehabt zu haben, allerdings schon vor ihrem Verschwinden. Ihnen wird sexueller Missbrauch Minderjähriger vorgeworfen.

Vorwürfe führten zu diplomatischen Verstimmungen

Die 13-Jährige aus Berlin-Hellersdorf hatte am Morgen des 11. Januar das Haus verlassen und blieb für die folgenden 30 Stunden verschwunden. Nach ihrer Rückkehr erzählte sie ihrer Familie, dass sie von einer Gruppe südländisch aussehender Männer verschleppt und vergewaltigt worden sei. Als das bekannt wurde, gab es vor allem große Aufregung unter den Russlanddeutschen. Am vergangenen Sonntag demonstrierten in Berlin sowie auch in Bayern und Baden-Württemberg mehrere Hundert Russlanddeutsche.

Auch von den russischen Medien wurde der Fall aufgegriffen. Sie heizten die Stimmung an und verbreiteten fremdenfeindliche Hetze. Höhepunkt war die Einmischung des russischen Außenminister Sergej Lawrow. Er warf der deutschen Politik vor, den Fall lange verheimlicht zu haben. Er sei außerdem ein Beweis für das Scheitern der deutschen Flüchtlingspolitik. Deutschland wies die Einmischung scharf zurück. Inzwischen hat Lawrow ein Telefonat mit Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier angekündigt.

Zuletzt aktualisiert: 29. Januar 2016, 20:56 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

56 Kommentare

31.01.2016 08:46 O-Perler 56

@(Klaus) in @55.: Wenn Sie schon bei der Wahrsagerei sind: Bitte verraten Sie mir noch ganz schnell die Lottozahlen vom 3. April 2016! Ich könnte die Kohle ganz gut gebrauchen, die dann zu gewinnen ist...

30.01.2016 21:52 Klaus 55

{ 49. Lisa: ------ Wer oder was ist denn Ihrer Meinung schuld am enormen Zugewinn der AfD? } Na die, die der AfD zulaufen. Wer denn sonst. Aber die AfD ist eine Protest-Partei und schwimmt momentan auf einer Welle, die in 1-2 Jahren auslaufen wird.

30.01.2016 17:09 Reiner Arndt 54

@52. Kommentator: Aus welcher Sprache stammt "Dawarisch"? - Falls Sie das für Russisch halten, kann ich nur sagen: "Lernen, lernen und nochmals lernen!"

30.01.2016 16:59 aus Sachsen und denkt 53

@49/Lisa: dass der deutsche Kleinbürger Angst vor Besitzstandsverlust hat und dazu ein schlechtes Gewissen, weil er im tiefsten Inneren weiß, dass sein Wohlstand ein Gutteil auf der Armut der Anderen aufgebaut ist

30.01.2016 15:25 Kommentator 52

Tja, Dawarisch Lawrow: Nicht nur wer zu spät kommt, den bestraft das Leben. Auch den, der zu früh kommt! Klar kann man schon vor der Darlegung von Fakten eine Position einnehmen. Wenn sich die Position nach Faktenlage als falsch herausstellt, ist ein Fallenlassen des Themas zwar ein Akt der Diplomatie, aber ein sehr schwacher - vor allem an dem Kaliber der Vorwürfe gemessen. Man sollte nicht vergessen: Russland hat im 21. Jahrhundert ein Gebiet so groß wie das Bundesland Brandenburg annektiert. Dagegen ist so eine Stellungnahme von Lawrow natürlich nur dem Informationsvorenthalten von deutschen ÖR-Medien geschuldet und bedarf deswegen beim Fallenlassen keiner weiteren Erklärung? So ein Verhalten ist schwer zu entschuldigen und beeinträchtigt die deutsch-russischen Beziehungen nachhaltig, da es durchaus als unruhestiftend angesehen werden kann.

30.01.2016 14:46 Der Øler 51

@ 39,42 etc. pp Frau H. : Danke für die Aufklärung über sich. Dem ist nichts hinzuzufügen. Ich lache immer noch über den "Quark", aber wer nix versteht, sollte mit solchen Antworten zurückhaltender sein. Lernen Sie erstmal den aus Ihrer Sicht Andersdenkenden ein Mindestmaß an Achtung entgegenzubringen, dann hätten Sie für sich schon viel erreicht. Ach ja meine "radikale Gruppe" ist die der selbstständig denkenden und urteilenden Menschen, weit entfernt von Ihren Positionen, die Sie hier Mantra ähnlich zum Besten geben. Wiederholungen machen es nicht wahrer und klüger. Abfahrt.

30.01.2016 14:42 Lisa 50

@45. Pädagogische Fachkraft: Ihrem Nick-Namen machen Sie mit Iherer Antwort aber keine Ehre!

30.01.2016 14:37 Lisa 49

35. Klaus: "Wer PEGIDA/Afd nachlaufen will, der sollte das tun, aber die dümmliche Ausrede, die Politik wäre daran schuld, die zieht nicht."------ Wer oder was ist denn Ihrer Meinung schuld am enormen Zugewinn der AfD?

30.01.2016 14:22 Huwoka 48

@42 Henriette, letztendlich haben Sie mir ja doch geantwortet. Jetzt erstmal ist Funkstille angesagt, freue mich mit fast 82000 Anderen aus aller Welt und Religionen auf ein tolles Spiel. Polizei passt auf, sind aber entspannt - wie immer bei uns

30.01.2016 13:26 Huwoka 47

@42 na klar ist ja auch ne andere Meinung, ging damals schon nicht, als ich Ihre " freundliche Einladung " nach Dresden abgelehnt habe. Sie beschimpfen hier Alle und jeden und bringen bei längerer Verfolgung Ihrer Thesen hier nur krudes Gedankengut. Das Sie mich nicht verstehen liegt in der Natur der Sache, Sie wollen ! Andersdenkende nicht verstehen.Aber irgendwann versteht Sie jemand. An den Rest: im Zug schreibt es sich manchmal schlecht, so wie heute Morgen