Ein sogenannter Taser wird auf dem Gelände der Landespolizeischule in Berlin im Rahmen einer Sitzung des Innenausschusses des Berliner Abgeordnetenhauses präsentiert.
Illegale Elektroschocker können lebensgefährlich sein. Bildrechte: dpa

Getarnte Waffen Elektroschocker - Was ist erlaubt und was nicht?

Im Februar stoppte die Polizei in Pirna einen Kleintransporter, der mit fast 3.000 Elektroschockern beladen war. Die beiden mutmaßlichen Schmuggler kamen vor Gericht. Denn die als Taschenlampen getarnten Geräte sind in Deutschland verboten. Allerdings: Bestraft werden konnten die Angeklagten zumindest für den Schmuggel dieser Waffen nicht. Ihr Besitz gilt lediglich als Ordnungswidrigkeit.

von Lydia Jakobi, MDR AKTUELL

Ein sogenannter Taser wird auf dem Gelände der Landespolizeischule in Berlin im Rahmen einer Sitzung des Innenausschusses des Berliner Abgeordnetenhauses präsentiert.
Illegale Elektroschocker können lebensgefährlich sein. Bildrechte: dpa

Eine einfache Google-Suche reicht: Wer ein sogenanntes Elektroimpulsgerät kaufen will, wird bei Ebay, Amazon und kleineren Online-Versandhändlern schnell fündig. Allerdings: Nicht jedes der angebotenen Geräte ist legal. Air-Taser, die dem Opfer aus der Distanz Stromschläge versetzen, sind seit 2008 generell verboten. Alle anderen Elektroschocker, die nur im Kontakt mit der Haut wirken, brauchen eine Zulassung von der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt.

Die Zulassung aktuell nur zwei Hersteller aus Deutschland und einen aus Tschechien. Mitarbeiter Helmut Seifert erklärt: "Es gibt also einen speziellen Messaufbau, da werden diese Impulsgeräte angeschlossen, dann kann man Kurvenverläufe aufzeichnen und diese Verläufe auswerten. Und das Ergebnis muss mit den festgeschriebenen Grenzwerten übereinstimmen."

Außerdem müssen die Elektroschocker sich nach einer bestimmten Zeit automatisch abschalten und dürfen dann für mindestens zwei Sekunden keine Stromschläge erzeugen. Geräte, die diese Bedingungen erfüllen, gelten als gesundheitlich unbedenklich.

Sie setzen ihr Opfer – abhängig von Körpergröße, Gewicht und Hautwiderstand – nur für ein paar Sekunden außer Gefecht, so Martin Ebermann, Sprecher der Bundespolizeiinspektion Berggießhübel: "Diese Geräte lösen beim Einsatz aus, dass die Muskeln sich krampfartig zusammenziehen und eine Art Schockstarre einsetzt und man sich nicht mehr bewegen kann."

Taser als Taschenlampen getarnt

Als Taschenlampe getarnter Elektroschocker
Elektroschocker werden als Taschenlampen getarnt. Der Schmuggel ist illegal, der Besitz aber nur eine Ordnungswidrigkeit. Bildrechte: Hauptzollamt Dresden

Bei den illegalen Geräten sind die gesundheitlichen Schäden schwerer abzuschätzen. Sie werden häufig als Taschenlampen getarnt und zum Beispiel in China produziert. Die Hersteller bewerben sie im Netz ganz offen, mit teilweise mehreren Millionen Volt Entspannungsladung. Solche, als Alltagsgegenstände verkleidete Waffen, sind in Deutschland eigentlich verboten, sagt Martin Ebermann von der Bundespolizei.

Aber: "Die Problematik dabei ist, wenn es sich dabei um Elektroimpulsgeräte handelt, diese lediglich als Ordnungswidrigkeit eingestuft werden, und da bisher eine genaue Regelung solcher Geräte, diese unter das Strafrecht zu stellen, bislang nicht getroffen worden ist, wie es zum Beispiel beim Schießkugelschreiber oder beim Stockdegen der Fall ist."

Nach Ansicht des Polizisten sollte der Gesetzgeber hier nachbessern. Denn seit knapp zwei Jahren tauchen die getarnten Elektroschocker im Gebiet der Bundespolizeiinspektion Berggießhübel immer häufiger auf.

Über dieses Thema berichtet MDR AKTUELL auch im: Radio | 19.06.2017 | 05:50 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 19. Juni 2017, 08:03 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

7 Kommentare

20.06.2017 08:05 M. 7

Fragt sich noch irgendjemand warum die Dinger gekauft werden, sicher nicht um die Oma von nebenan auszuschalten.....aber nein da werden schon jetzt die Besitzer angeprangert und wenn wirklich jemand angegriffen wird bin ich gespannt wer hinterher die höhere Strafe bekommt.....

19.06.2017 23:18 part 6

Dabei wird doch derzeit geprüft und ausprobiert ob die deutsche Polizei auch dauerhaft Taser- Waffen bekommen soll, die im ungünstigstens Fall beim Opfer ebenfalls zum Tod führen können trotz Prüfsiegel und amtlicher Zulassung. In den USA bereits angewandt zur Niederhaltung von Strafgefangenen und zur Verbrechsbekämpfung schwappt diese Welle der staatlichen Einflußnahme nun auch zu uns herüber. Letztendlich sind Elektroschokwaffen nichtes anderes als Kriegswaffen, die geächtet werden sollten.

19.06.2017 22:51 Mediator 5

Die Kommentare sind ja mal wieder eindeutig:
Der verbotene Einsatz dieser Geräte wird schöngeredet und man fantasiert sich irgendwelche bürgerkriegsähnliche Zustände in Deutschland herbei, bei denen man nur noch durch den Besitz von solchen "Waffen" sein Leben schützen kann.

@Barbara(3): Was ist dir den schlimmes in dieser grauenvollen Gesellschaft passiert? Lass raten: Die ganzen Neonazis stören dich kein bischen, aber so ein Flüchtling lässt es dir kalt den Rücken runterlaufen.

Ich persönlich empfinde es als ziemlich dumm sich mit einer Waffe in der Handtasche in Situationen zu begeben, in die man sich ohne Waffe nicht wagen würde.

19.06.2017 16:11 Ordnung und Sicherheit 4

Der Gesetzgeber sollte insofern nachbessern, daß er die Zustände auf unseren Straßen, die viele Bürger inzwischen zum Kauf solcher Notabwehrmittel zwingen, endlich nachhaltigt beseitigt!

19.06.2017 13:30 Barbara 3

Das ist vollkommend in Ordnung wenn mich einer Überfällt und ich komme noch dazu das einzusetzen,
richtig, so kann man sich nur noch wehren in der heutigen grauenvollen Gesellschaft, anders geht es nicht mehr, leider und schlimm !!

19.06.2017 12:38 Wo geht es hin? 2

Korrektur zu1: muss natürlich 2015 heissen...sorry!

19.06.2017 10:50 Wo geht es hin? 1

Eigentlich ist es traurig, dass offenbar große Nachfrage nach solchen Dingen besteht. Ich kann mich an solche Bedürfnisse vor 2105 nicht ansatzweise erinnern - woran das wohl liegt?