Niederländische Fußball-Legende Johan Cruyff mit 68 Jahren gestorben

Johan Cruyff
Europas Fußballer des Jahrhunderts: Johan Cruyff Bildrechte: dpa

Die niederländische Fußball-Legende Johan Cruyff ist tot. Wie Cruyffs Familie mitteilte, starb er am Donnerstag im Alter von 68 Jahren in Barcelona. Bei dem Vizeweltmeister von 1974 war im vergangenen Oktober Lungenkrebs diagnostiziert worden.

Als Spieler und Trainer erfolgreich

Der frühere Kapitän der niederländischen Nationalmannschaft galt als einer der besten Spieler aller Zeiten. Der einstige Spielmacher gewann als Profi unter anderem dreimal den Europapokal der Landesmeister jeweils mit Ajax Amsterdam und wurde 1971, 1973 und 1974 als Europas Fußballer des Jahres ausgezeichnet. 1999 wurde er zu Europas Fußballer des Jahrhunderts ernannt. 1974 unterlag er mit dem Oranje-Team im WM-Finale in München Deutschland mit 1:2.

Als Trainer - unter anderem beim FC Barcelona - holte Cruyff drei Europapokalsiege sowie vier spanische Meisterschaften. In Barcelona prägte er Jugendakademie La Masia und gilt damit als Begründer des aktuellen Erfolgs der Katalonen. Auch der Trainer des FC Bayern München, Pep Guardiola, wurde in der Akademie ausgebildet.

Filterlose "Fluppe" in der Halbzeitpause

Bis Anfang der 1990er Jahre war Cruyff ein bekennender Kettenraucher. Die "Fluppe" war sein Markenzeichen. Selbst in der Halbzeitpause paffte er seine filterlosen Zigaretten. Nach einer Herzoperation entsagte er 1991 dem Tabak und setzte sich sogar in einem Werbespot gegen das Rauchen ein. "Der Fußball hat mit alles gegeben, der Tabak hat mir fast alles genommen," schrieb er einmal.

Cruyff hatte sich nach der Lungenkrebs-Diagnose einer Chemotherapie unterzogen. Noch im Februar äußerte er sich optimistisch, dass er den Krebs besiegen kann.

Ich habe das Gefühl, mit 2:0 in der ersten Halbzeit eines Spiels vorne zu liegen, das noch nicht zu Ende ist. Aber ich bin mir sicher, dass ich es gewinnen werde.

Johan Cruyff im Februar auf seiner Homepage

Fußballwelt trauert um "König Johan"

Als sein Tod bekannt wurde, unterbrachen niederländische TV-Stationen ihr Programm. In Sondersendungen berichteten sie vom Tod ihres "Königs Johan". Der niederländische Fußballverband erklärte: "Es gibt kaum Worte für diesen großen Verlust. Er war der größte niederländische Fußballer der Geschichte, und einer der besten weltweit."

Hollands früherer Weltklassespieler Ruud Gullit kommentierte die Nachricht von Cruyffs Tod mit den Worten, die Niederlanden hätten ein Gesicht in der Welt verloren. Er habe den niederländischen Fußball auf die Weltkarte gebracht. Der FC Barcelona, den Cruyff wie kaum ein anderer prägte, schrieb: "Wir werden dich immer lieben. Johan. Ruhe in Frieden."

Zuletzt aktualisiert: 24. März 2016, 18:12 Uhr