Wladimir Klitschko
Wladimir Klitschko hängt die Boxhandschuhe an den Nagel. Bildrechte: Getty Images

Rücktritt Wladimir Klitschko beendet Box-Karriere

Wenn die Motivation nicht mehr da sei, werde er aufhören, hatte Wladimir Klitschko einmal gesagt. Nun ist die Motivation offenbar weg: Der Ausnahme-Boxer beendet seine erfolgreiche Karriere und schaut positiv auf das Leben danach.

Wladimir Klitschko
Wladimir Klitschko hängt die Boxhandschuhe an den Nagel. Bildrechte: Getty Images

Der ehemalige Boxweltmeister Wladimir Klitschko beendet mit sofortiger Wirkung seine Karriere. Das hat sein Management bekannt geben.

Klitscko habe sich nach seinem letzten Kampf gegen Anthony Joshua bewusst genügend Zeit zur Entscheidungsfindung genommen. Der Boxer sagte: "Ich habe als Amateur und Profi alles erreicht und kann jetzt gesund und zufrieden die spannende Karriere nach der Karriere angehen." Er hätte nie für möglich gehalten, dass er eine so lange und erfolgreiche sportliche Laufbahn haben würde. "Ich danke allen von Herzen, die mich dabei immer unterstützt haben. Vor allem meiner Familie, meinem Team und meinen vielen Fans."

Rückkampf gegen Bezwinger Joshua abgelehnt

Wladimir Klitschko im Training
Zwischen Klitschko und Joshua wird es keinen Rückkampf mehr geben. Bildrechte: dpa

Sein Manager erklärte, Klitschko habe definitiv den richtigen Entschluss nach einer einzigartigen Karriere gewählt: "Wladimir hatte immer gesagt, wenn die Motivation nicht mehr da ist, werde er aufhören".

Der Ex-Champion aus der Ukraine schlug die Offerte für einen Rückkampf gegen seinen Bezwinger Anthony Joshua aus. Den ersten Kampf hatte Klitschko am 29. April in London gegen den britischen Olympiasieger durch technischen K.o. in der elften Runde verloren. Seitdem war fraglich, ob der jüngere Bruder von Vitali Klitschko überhaupt noch einmal in den Ring steigt.

Ausnahmesportler mit Bestmarke im Schwergewicht

Klitschko zählt zu den erfolgreichsten Sportlern der Box-Geschichte. Seine Laufbahn bei den Amateuren krönte er mit dem Olympiasieg 1996 in Atlanta. Danach startete er bei den Profis durch: Von 2000 bis 2003 und von 2006 bis 2015 war der "kleine Klitschko" Weltmeister im Schwergewicht. Nach dem legendären Joe Louis war er der am längsten amtierende Schwergewichts-Champion der Box-Historie. Er vereinigte damals die WM-Gürtel der Weltverbände WBA, WBO, IBF und IBO. Von 2008 bis 2012 waren die Brüder Vitali und Wladimir Klitschko sogar gleichzeitig Weltmeister und hielten alle verfügbaren WM-Titel. Wladimir Klitschkos Profirekord steht bei 69 Kämpfen, von denen er 64 gewann, 54 davon vorzeitig. Er bestritt 29 WM-Kämpfe, was ebenfalls eine Bestmarke im Schwergewicht ist.

Über dieses Thema berichtet MDR AKTUELL auch im: Radio | 03.08.2017 | 11:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 03. August 2017, 21:58 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

6 Kommentare

03.08.2017 00:49 part 6

Nun kann er politisch kämpfen in seiner Heimat, die jüngts zur Agrar- Super- Nation aufgestiegen ist, nachdem weiter nix mehr ist. Ob er jedoch im Kampf der Oligarchen mithalten kann bleibt fraglich, doch zum Glück gibt es noch genügend NGO, s deren Unterstützung er sicher sein kann.

03.08.2017 17:38 Frido_Freimann 5

Ich bin kein Fan von solchen Stars, doch Immerhin weiss er, wann Schluss ist. Gewisse andere Leute dagegen kennen da kein Pardon, und merken nicht, dass ihre Zeit abgelaufen ist ...

03.08.2017 16:05 OHNEWORTE 4

Jetzt kann er seine Kohle in der Ukraine investieren,Arbeitsplaetze schaffen,mithelfen Frieden schaffen mit Russland...

03.08.2017 16:02 Fragender Rentner 3

Wieviele Kämpfe hätte er eigendlich gewonnen, wenn er nicht mit seiner langen Reichweite der Arme die Gegner auf Abstand gehalten hätte?

War manchmal ein ganz schönes gestochere im Ring.

03.08.2017 15:08 Hartmut Barth 2

Für jeeeeeden kommt mal das Aus ,auch für den letzten Besieger von Klitschkow.Lange hat sich Klitzschkow gehalten ,schaun wir mal, wie lange die Spitze des Nachfolgers dauert,weil für jeeden Einer kommt der besser ist. !!

03.08.2017 14:34 Barbara 1

Er hätte auch bei dem nächsten Kampf nicht gewonnen der Zug ist ab gefahren. Kann jetzt seinen Bruder unterstützen bei den seinen Bürgermeiser Posten.....................