LKW auf verschneiter Fahrbahn
Bildrechte: Jan Helmecke/MDR

Verkehrssicherheit Welche Vorschriften gelten für Lkw im Winter?

Sie fahren in den Winterurlaub, es schneit, die Straßen sind rutschig, aber befahrbar. Bis es etwas bergiger wird. Ein Lkw ist im Schneematsch liegen geblieben. Ein ärgerliches Szenario, das MDR-INFO-Hörer Robert Letzig zu der Frage veranlasste: "Gibt es in Deutschland Vorschriften, welche Reifen oder Schneeketten Lkw im Winter aufziehen müssen?" - Ja, die gibt es:

von Roman Rackwitz, MDR INFO

LKW auf verschneiter Fahrbahn
Bildrechte: Jan Helmecke/MDR

Egal ob Lkw oder Pkw, alle Kraftfahrzeuge müssen im Winter mit Reifen fahren, die den Witterungsbedingungen entsprechen. Das ist im Paragraf 2 der Straßenverkehrsordnung geregelt. Doch für Lkws gilt eine Besonderheit, erläutert Reno Herfurth von der Autobahnpolizei Thüringen: "Sie brauchen nicht auf allen Achsen Winterreifen haben, sondern nur auf der Antriebsachse. Die M+S-Kennzeichnung reicht in Deutschland auf jeden Fall aus, um als Winterreifen durchzugehen."

M+S steht für Matsch- und Schneereifen. Die sind mit einem speziellen Stollenprofil versehen. Auf die restlichen Lkw-Achsen kommen Ganzjahresreifen mit einem hohen natürlichen Kautschukanteil. Die halten den hohen Belastungen der Lkw gut stand und sie haben bei Temperaturen um und unter dem Gefrierpunkt nicht die Haftungsprobleme klassischer Sommerreifen.

Kostenfaktor Sicherheit

Prinzipiell könnten Speditionen ihre Lkw komplett mit Matsch und Schneereifen ausstatten. Kostenpunkt pro Laster rund 5.000 Euro. Für Ricardo Krause von der Spedition Müller in Schorba ist das zu viel Geld, um im renditearmen Speditionsgeschäft bestehen zu können. Seine Fahrer greifen auf Schneeketten zurück. Deren Einsatzmöglichkeiten sind aber beschränkt, erklärt Kraus: "Die Schneeketten kommen nur drauf, wenn es komplett schneebedeckt ist mit mindestens zehn Zentimetern, sonst bringen die gar nichts. Sonst gehen die Ketten kaputt, gehen die Reifen kaputt, geht die Straße kaputt. Man darf auch gar nicht mit Schneeketten fahren, wenn man sie nicht braucht."

Problem oft oberhalb der Reifen

So manches von Lkw verursachte Verkehrschaos im Winter ließe sich vermeiden, sagt Reno Herfurth. Dann nämlich, wenn die Ladung richtig verteilt wäre, so der Inspekteur der Autobahnpolizei. Immer wieder aber kontrolliert er Lkw, bei denen die Beladungsregeln missachtet wurden: "Es muss immer Druck auf die Antriebsachse herrschen, damit das Fahrzeug genug Last auf der Antriebsachse hat, damit er überhaupt fahren kann. Und das merkt man dann besonders, wenn es falsch beladen ist, man will alles auf die hinteren Achsen vom Sattel verladen. Wenn es am Berg dann mal langsam geht und der Lkw immer wieder neu beschleunigen muss, dann drehen die Räder ganz einfach durch."

Allgemein hohe Sicherheit

Insgesamt sei die Polizei aber zufrieden mit der Verkehrssicherheit der Lkw. Auch beim ADAC sieht man keinen Handlungsbedarf – für Markus Löffler sind etwa Fahrverbote für Lkw im Winter eher kontraproduktiv: "Wir sind eine Wirtschaft, die sehr stark von diesem Lkw-Transport profitiert und darauf angewiesen ist. Also alles, was diesen Lkw-Verkehr sofort unterbindet oder auf Parkplätze zwingt, erzeugt wieder Folgeprobleme."

Zum Beispiel leere Regale in den Supermärkten oder eine unterbrochene Produktion, weil wichtige Teile nicht  ausgeliefert werden können. Liegengebliebene Lkw werden im Winter also weiter zum Straßenbild gehören. Zum Glück sind sie die Ausnahme und nicht die Regel.

Zuletzt aktualisiert: 03. Februar 2016, 05:00 Uhr

Programm-Tipps