Playboy-Gründer Hugh Hefner
Im Alter von 91 Jahren ist "Playboy"-Gründer Hugh Hefner gestorben. Bildrechte: dpa

Mit 91 Jahren "Playboy"-Gründer Hugh Hefner ist tot

Der Name Hugh Hefner ist untrennbar mit Aufnahmen von nackten Frauen und ausschweifenden Partys verbunden. Bis ins hohe Alter lebte er mit jungen Frauen zusammen in seiner Playboy Mansion. Nun ist der "Playboy"-Gründer in Los Angeles gestorben. Er wurde 91 Jahre alt.

Playboy-Gründer Hugh Hefner
Im Alter von 91 Jahren ist "Playboy"-Gründer Hugh Hefner gestorben. Bildrechte: dpa

Der Gründer des Männermagazins "Playboy", Hugh Hefner, ist tot. Wie sein Unternehmen mitteilte, starb er im Alter von 91 Jahren in seinem Haus in Los Angeles. Er sei friedlich im Kreis geliebter Menschen eingeschlafen. Zudem twitterte der "Playboy" ein Foto Hefners mit einem seiner berühmtesten Zitate: "Das Leben ist zu kurz, um den Traum eines anderen zu leben."

Hefner hatte den Playboy vor mehr als 60 Jahren gegründet. Die erste Ausgabe erschien im Dezember 1953. Darin hieß es: "Wenn Sie ein Mann sind, der Entertainment mit einer Spur Humor, gehobenem Anspruch und Würze mag, dann ist der Playboy für Sie bestimmt."

Viele Promis auf dem Cover

Das bewegte Leben des Hugh Hefner
So zeigte sich Hugh Hefner gerne: umringt von mehreren hübschen Frauen. Bildrechte: IMAGO

Hefner machte den "Playboy" mit dem Häschen-Logo zum bekanntesten Männermagazin der Welt. Es setzte auf eine Mischung aus Erotikfotos und Berichten über Mode, Kultur und Politik. Mit den freizügigen Aufnahmen von Frauen wollte Hefner nach eigenen Angaben eine Antwort auf das prüde Amerika geben.

Die erste Nackte im Playboy war Hollywood-Star Marilyn Monroe. Nach ihr ließen viele weitere US-Stars für das Hochglanzmagazin die Hüllen fallen, unter ihnen Jayne Mansfield, Ursula Andress, Sharon Stone, Pamela Anderson, Kim Basinger und Sängerin Madonna.

Auch promimente deutsche Frauen zogen sich für den "Playboy" aus, darunter Schauspielerin Iris Berben, Eiskunstläuferin Katarina Witt, Eisschnellläuferin Anni Friesinger und Model Eva Padberg.

Im Jahr 2015 kündigte der Playboy an, in der US-Ausgabe künftig auf Nacktaufnahmen zu verzichten und begründete das mit einer Neuausrichtung des Magazins. Seit März diesen Jahres gibt es allerdings wieder nackte Frauen zu sehen.

Hefner immer mit "Bunnies" im Arm

Der US-Amerikaner Hugh Hefner galt als Frauenschwarm und war für sein freizügiges und ausschweifendes Leben bekannt. In seiner "Playboy Mansion" in Los Angeles feierte er ausschweifende Sex-Partys. Außerdem zeigte sich Hefner stets in Begleitung junger Frauen. Legendär ist sein roter Samt-Bademantel, in dem er häufig für Fotos posierte.

In den letzten Jahren war es allerdings ruhiger um Hefner geworden. 2016 verkaufte er seine "Playboy Mansion" für 100 Millionen Dollar an einen Nachbarn. Allerdings gab er sein langjähriges Luxusdomizil damit nicht auf. Hefner handelte ein lebenslanges Wohnrecht aus.

Über dieses Thema berichtet MDR AKTUELL auch im: MDR Radio | 28.09.2017 | 06:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 28. September 2017, 10:08 Uhr