RB Leipzig
Bei Beşiktaş Istanbul wird RB Leipzig auf weniger Fan-Unterstützung setzen können. Bildrechte: MDR/Dirk Hofmeister

Champions League RB Leipzig gegen Beşiktaş Istanbul: Fans ist die Reise in die Türkei zu heikel

Dienstagabend spielt RB Leipzig in der Champions League zum ersten Mal auswärts bei Beşiktaş Istanbul. Die Leipziger Mannschaft erwartet sicher ein heißes Spiel, bei dem der Club aber nur auf wenige mitgereiste Fans setzen kann. Eine Reaktion auf die unsichere Lage in der Türkei? Eingefleischte Anhänger erklären, warum sie nicht nach Istanbul gereist sind.

von Thomas Matsche, MDR AKTUELL

RB Leipzig
Bei Beşiktaş Istanbul wird RB Leipzig auf weniger Fan-Unterstützung setzen können. Bildrechte: MDR/Dirk Hofmeister

Montagmorgen am Flughafen Leipzig/Halle: Kurz vor Abflug nach Istanbul gibt RB-Trainer Ralph Hasenhüttl noch ein Interview. Neben den sportlichen Aspekten ist auch die Sicherheitslage in der Türkei ein Thema. Hasenhüttl gibt sich entspannt: "Wir haben uns mit den Verantwortlichen dort ausgetauscht und Sicherheit ist gewährleistet und von daher habe ich keine Angst."

Doch nur rund 250 RB-Fans werden beim Champions-League-Spiel gegen Beşiktaş Istanbul im Stadion dabei sein. 2.000 hätten hingegen mitgekonnt. Für Ralph Hasenhüttl kein Problem. Auch 2.000 Leipziger Fans hätte man in dem Stadion kaum wahrgenommen, sagt er schmunzelnd. Dementsprechend mache es nicht so viel Unterschied aber er glaube, dass bei den nächsten beiden Auswärtsspielen mehr Fans dabei sein werden.

Politische Lage in der Türkei verunsichert Fans

Dem wird Tobias, Vorsitzender des RB-Fanclubs "Red Campus", sicher zustimmen. Eine Reise zum Champions-League-Spiel gegen Porto hat er bereits fest eingeplant. Doch nach Istanbul – das kommt für 33-Jährigen nicht in Frage.

"Da habe ich einfach gesagt, nee. Mir ist das zu gefährlich, wegen des Fußballs dahin zu fahren. Das muss ich nicht riskieren", sagt er. Viele würden sagen, wenn man seinen Verein wirklich liebe, sei es egal und man mache alles mit. Das sehe er ein bisschen anders. Er sei Familienvater und Familie sei ihm wichtig. Er habe sich gesagt, das sei es ihm nicht wert.

Wer weiß, was dort passiert?

Tobias, Vorsitzender des RB-Fanclubs "Red Campus"

Auch bei Fan-Reiseanbieter wenig Anmeldungen

Sein Vereinsfreund Felix sieht das ähnlich. Auch für ihn war nach der Auslosung klar, dass er in Istanbul passen werde. Ein Arbeitskollege von Felix werde aber zum Spiel fliegen. Und von ihm wisse er, dass dieser sich sehr wohl vorbereite. Er werde zum Beispiel nahe am Stadion wohnen, um lange Wege zu vermeiden und auch erst im Stadion den Fanschal überziehen. Auch an einem geplanten RB-Fanmarsch werde der Kollege nicht teilnehmen, erklärt Felix. Er habe einfach zu viel Angst: "Wenn da einem Polizisten was quer sitzt und wenn dort jemand etwas Unüberlegtes – vielleicht auch wirklich aus Versehen – aus der Gruppe herauslässt, sitzt man auf einmal im Gefängnis."

Das Fanprojekt Leipzig hält eine Reise nach Istanbul nicht für hochgefährlich und rät deshalb nicht generell davon ab. Aber man müsse vor Ort mehr aufpassen als bei anderen Auswärtsspielen. RB Leipzig hatte für das Spiel auch eine Fan-Reise angeboten, für rund 600 Euro. Der verantwortliche Reiseanbieter DER-Touristik bestätigte MDR AKTUELL, dass auch hier Plätze frei geblieben sind. Zudem hätten Reisende storniert, wenn auch nur eine niedrige einstellige Anzahl. Ob die Gründe politische waren, wisse man aber nicht.

Über dieses Thema berichtet MDR AKTUELL auch im: Radio | 26.09.2017 | 05:24 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 26. September 2017, 14:07 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

15 Kommentare

27.09.2017 18:05 RBLer 15

Wie zu erwarten war, stellen hier die Anhänger unterklassiger Ostvereine wieder unbelegbare Behauptungen zur theoretischen Anzahl ihrer Auswärtsfans auf. Das ist wieder mal belustigend.
Vielleicht war ja die Anzahal der Auswärtsfahrer so gering, weils eben mal nicht nur um Fußball ging. Auch die Sicherheitsfrage ist nicht das große Thema, da die Beşiktaş-Fans zwar laut sind, aber ansonsten friedlich und gastfreundlich. Da wäre manches Auswärtsspiel in der BuLi kritischer. Vielleicht liegt es einfach nur daran, dass einige das Ganze mit ihrem Gewissen nicht vereinbaren können, wenn deutsche Staatsbürger unschuldig in der Türkei im Knast sitzten. Ich wäre mir dafür zu schade, ein Fußballfest zu feiern, während andere vom Diktator grundlos weggesperrt werden.

26.09.2017 22:43 tutkun 14

also so ein schwachsinn
was mit der türkei verunstaltet wird.es ist dort absolut sicher bin gerade zuruck ausder türkei.also langsam reicht es!

26.09.2017 19:17 hotte 13

da IHR in den nächsten Jahren nicht in die Verlegenheit kommen werdet CL zu spielen, sind alle wenn und hätte schlicht Spekulation.
Schönen Abend.

26.09.2017 18:48 Realist 12

Türkei, meine Frau & ich fahren seit über 10 Jahren wenigstens 2x im Jahr in die Türkei. Und meine Dauerkarte nutze ich auch seid über 10 Jahren !!!regelmäßig zu jedem Heimspiel in Jena. Also, was soll diese Panikmache der sogenannten RB Fans aus Leipzig ??? Übrigens am 24.12.2017 schaue ich mir live das Derby in Antalya: Antalyaspor - Alanyaspor an, ohne Angst aber mit jetzt schon großer Vorfreude. BGW Grüße aus dem Paradies

26.09.2017 18:23 Klatschpappe 11

Krachender Support von Jena, Halle..... Ich lach mich tot. Außer Magdeburg, Dresden und Leipzig (RB) kriegen die ihre eigenen Stadien noch nicht mal zur Hälfte voll. Der gemeine RB-Fan geht ins Stadion um guten Fußball zu sehen und nicht um Schmähgesänge Richtung gegnerische Mannschaft oder Fans abzusondern. Bietet RB schlechten Fußball, geht er da auch nicht mehr hin, sondern geht dann ins Kino oder zum Handball. So einfach ist das. Ich zahl doch nicht für schlechten Fußball. Dies habe ich früher mal bei Rot Weiß Erfurt gemacht. Aber dies ist vorbei.

26.09.2017 17:52 Leonard 10

Ihr wisst schon, dass man in der Türkei willkürlich verhaftet wird !!!

26.09.2017 17:42 Besiktas Fan 9

Auch in Leipzig werden mindestens 20.000 von uns da sein. Macht Euch da auf was gefasst. Und wenn wir nicht reinkommen, stehen wir vorm Stadion.
Besiktas for ever!!

26.09.2017 15:05 einmal blauweiss-immer blauweiss 8

So eine Schwachsinn .... muss Nummer 1 echt rechtgeben ..... dass ist ja lächerlich .... naja, richtige Fankultur gibt es ja nicht bei Regionalbahn Leipzig.
Man müsste mal schauen was los wäre .... wenn da heute mein Fc Magdeburg , Dynamo oder Hansa dort spielen würde ... quatsch, ich kann da eigentlich alle aufzählen ... jena,Lok,aue,hfc ... da würde eine krachender Support in Istanbul sein.

26.09.2017 15:03 Blumenfreund 7

Absoluter Blödsinn was dieser Tobias, Vorsitzender des RB-Fanclubs "Red Campus" von sich gibt. Was sollte da schon passieren? So lange man keine Volksverhetzenden Reden hällt ist alles i.O. Und bei uns werden solche Leute übrigens auch abgeurteilt. Viel Erfolg Beşiktaş Istanbul!

26.09.2017 14:45 netzadler 6

Wie ? Wo ? Was denn für "Fans" ?