Ein Polizist sperrt eine Straße südlich von Red Bluff (Kalifornien,  USA) ab, nachdem hier Schüsse gefallen waren.
In Nordkalifornien hat ein Mann mindestens vier Menschen erschossen. Er selbst wurde von Polizisten getötet. Die Schüsse fielen an verschiedenen Stellen in Rancho Tehama nahe Red Bluff. Bildrechte: dpa

Amokfahrt Kalifornien: Mann erschießt vier Menschen

In den USA hat ein Mann bei einer Amokfahrt vier Menschen erschossen. Dabei feuerte er aus einem Auto auf vierschiedene Ziele. Unter anderem auf eine Schule. Zwar gab es dort keine Toten, es wurde aber mindestens ein Kind verletzt. Die Polizei beendete die Amokfahrt indem sie den Täter erschoss.

Ein Polizist sperrt eine Straße südlich von Red Bluff (Kalifornien,  USA) ab, nachdem hier Schüsse gefallen waren.
In Nordkalifornien hat ein Mann mindestens vier Menschen erschossen. Er selbst wurde von Polizisten getötet. Die Schüsse fielen an verschiedenen Stellen in Rancho Tehama nahe Red Bluff. Bildrechte: dpa

Im Norden Kaliforniens hat ein Mann vier Menschen erschossen. Nach Angaben der Polizei wurde der Schütze von Polizei-Beamten getötet. Nach bisherigen Erkenntnissen seien außerdem zwölf Menschen verletzt worden. Die Schüsse seien an verschiedenen Orten in der ländlichen Region gefallen, darunter auch an einer Schule im Bezirk Tehama County.

Wie eine Mitarbeiterin des Schulbezirks dem "San Francisco Chronicle" sagte, gab es an der Schule Verletzte. Es seien mehrere Schüler in ein Krankenhaus gebracht worden. Tote habe es dort nicht gegeben.

Ein weiteres Kind sei verletzt worden, als es mit seiner Mutter im Auto unterwegs gewesen sei. Seine Mutter sei schwer verletzt worden.

Zum mutmaßlichen Täter und seinem Motiv wurden bislang keine genauen Angaben gemacht. Es sei aber möglich, dass ein häuslicher Streit eskaliert sei. Der Polizei zufolge hatte der Mann drei Waffen bei sich. Er soll nach Angaben eines Nachbarn in der letzten Zeit viel geschossen und große Waffenmagazine leergefeuert haben.

Die Schießerei habe in einer Wohnung in der ländlich geprägten Region im Bezirk Tehama 160 Kilometer entfernt von Sacramento begonnen. Später sei sie an der Schule weitergegangen. Rund 100 Schüsse sollen gefallen sein.

Über dieses Thema berichtet MDR AKTUELL auch im: Radio | 14.11.2017 | 20:15 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 15. November 2017, 09:44 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.