Eine Frau füllt ein Überweisungsformular aus.
22 Stellen hat die IBAN in Deutschland. In anderen Ländern sind es bis zu 34 Stellen. Bildrechte: dpa

Neu ab Februar Kleiner Merkzettel zur IBAN

Ab 1. Februar ist die Schonfrist vorbei: Dann gilt die internationale Kontonummer IBAN für alle. 'Wie soll ich mir nur die 22 Stellen merken'?, werden sich standhafte IBAN-Verweigerer fragen. Kleiner Tipp: Wer Bankleitzahl und Kontonummer sowieso intus hat, muss sich nur minimal mehr merken - und schon sitzt auch die IBAN.

Eine Frau füllt ein Überweisungsformular aus.
22 Stellen hat die IBAN in Deutschland. In anderen Ländern sind es bis zu 34 Stellen. Bildrechte: dpa

Warum wird auf IBAN umgestellt?

Unterschiedliche Kennzeichnungssysteme für Banken und Kundenkonten haben den grenzüberschreitenden Zahlungsverkehr bisher erschwert. Die "International Bank Account Number" soll nun für eine Vereinheitlichung in Europa sorgen - und den Zahlungsverkehr damit grenzüberschreitend vereinfachen und beschleunigen.

Zusammensetzung einer deutschen IBAN - ein Beispiel

Die IBAN hat in Deutschland immer 22 Stellen und folgt einem einfachen Prinzip: Für deutsche Bankkunden beginnt sie stets mit DE. Darauf folgt eine individuelle, zweistellige Prüfzahl. Dahinter stehen die alte Bankleitzahl und die alte Kontonummer. Ist eine Kontonummer kürzer als zehn Stellen, werden ihr Nullen "zum Auffüllen" vorangestellt. Und wem das noch zu kompliziert ist, dem sei gesagt: In anderen Staaten umfasst die IBAN bis zu 34 Stellen.

Ländercode Prüfzahl BLZ ggf.
Nullen
Konto-
nummer
DE 22 10010050 00 12345678

Was passiert, wenn ich mich bei der IBAN verschreibe?

Hier hilft die zweistellige Prüfzahl. Mit ihrer Hilfe können Zahlendreher bei der IBAN erkannt werden. Sie befindet sich in jeder IBAN und wird rein numerisch erstellt. Sie wird von der Bank elektronisch berechnet. In Deutschland werden dazu die Bankleitzahl, die Kontonummer und die Länderkennung benötigt.

Was passiert mit Daueraufträgen?

Bei bereits bestehenden Daueraufträgen müssen Bankkunden nichts ändern. Darum kümmert sich die Bank. Wer ab Februar  einen neuen Dauerauftrag einrichtet, muss dafür aber zwingend die IBAN nutzen.                               

So finden Sie Ihre IBAN

  • ist auf dem Kontoauszug abgedruckt
  • wird beim Online-Banking angezeigt
  • auf neueren EC-Karten vermerkt
  • viele Bank-Institute bieten einen IBAN-Umrechner an
  • bei der Bank erfragen

Voting: Die IBAN - Graus oder längst Gewohnheit?

SEPA Dabei handelt es sich um die Abkürzung für "Single Euro Payments Area", zu deutsch: Einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum. Er besteht aus den 28 EU-Staaten; hinzu kommen Island, Liechtenstein, Norwegen, die Schweiz und Monaco. Im SEPA-Raum werden europaweit standardisierte Verfahren für den bargeldlosen Zahlungsverkehr angeboten.

IBAN Die "International Bank Account Number" hat in Deutschland immer 22 Stellen, in anderen Staaten setzt sie sich aus bis zu 34 Stellen zusammen. Durch die IBAN soll der Zahlungsverkehr in Europa standardisiert und beschleunigt werden.

BIC Der BIC ("Bank Identifier Code") ist die internationale Bankleitzahl eines Zahlungsdienstleisters. Der Code muss bereits seit Februar 2014 bei Zahlungen innerhalb Deutschlands nicht mehr angegeben werden. Ab dem 1. Februar 2016 entfällt er auch bei grenzüberschreitenden Zahlungen innerhalb des SEPA-Raums. Der BIC besteht aus acht oder elf Zeichen und setzt sich aus folgenden Bestandteilen zusammen: Bankcode, Ländercode, Codierung des Ortes, Kennzeichnung der Filiale (optional). Quelle: Bundesbank

Zuletzt aktualisiert: 01. Februar 2016, 15:52 Uhr