MDR.DE

Landesregierung plant höhere Zuwendungen für Kommunen

Sachsen-Anhalts Kommunen können auf weitere Hilfe der Landesregierung hoffen. Finanzminister Bullerjahn will für den Finanzausgleich 86 Millionen Euro mehr bereitstellen als bislang geplant. Bei einem Treffen mit Vertretern von Kreisen und Städten wurde vereinbart, das Gesetz zum Finanzausgleich entsprechend zu ändern. Sachsen-Anhalts Kommunen sind mit mehr als drei Milliarden Euro verschuldet. Innenminister Stahlknecht sagte, durch das Teilentschuldungsprogramm des Landes seien viele Kommunen aber auf einem guten Weg. Besonders positiv sei die Entwicklung in Magdeburg.

Übergriff auf Asylbewerberheim in Sangerhausen

Nach einem Übergriff auf ein Haus mit Asylbewerbern ermittelt in Sangerhausen der Staatsschutz. Nach Angaben der Polizei hatten Unbekannte versucht, im Eingangsbereich des Gebäudes ein Möbelstück anzuzünden - und den Hausflur mit fremdenfeinlichen Parolen beschmiert. Verletzt wurde niemand. Von einem Anschlag, der auf das Leben der Menschen zielte, geht die Polizei nicht aus. In dem Mehrfamilienhaus leben 70 Asylbewerber aus verschiedenen Ländern.

Ukraine: Rebellen melden militärische Erfolge

Die von Russland unterstützten Rebellen im Osten der Ukraine melden weitere Gebietsgewinne. Nach eigenen Angaben haben sie den Flughafen der Millionenstadt Donezk nahezu unter ihre Kontrolle gebracht. Auch in der Umgebung der Hafenstadt Mariupol ist die ukrainische Armee auf dem Rückzug. Die Ukraine wirft Russland vor, die Aufständischen direkt mit eigenen Soldaten zu unterstützen. Die russische Regierung bestreitet das. Unterdessen sind 20 verwundete ukrainische Soldaten nach Deutschland gebracht worden. Sie sollen in Bundeswehr-Krankenhäusern behandelt werden.

Unterschriften für Hochwasserschutz an der Selke

Im Harz wird der Ruf nach besserem Hochwasserschutz laut. Anwohner in Meisdorf bei Ballenstedt fürchten, dass die Selke ihre Häuser bei kräftigem Regen erneut unter Wasser setzen könnte. Seit der letzten Modernisierung der Anlagen seien Jahrzehnte vergangen. Eine Bürgerinitiative hat Umweltminister Aeikens heute eine Liste mit mehr als 2.000 Unterschriften übergeben. Nach Angaben von Minister Aeikens ist ein Ausbau des Hochwasserschutzes in Planung. Der Zeitpunkt für einen Baubeginn würde aber durch den Fund einer seltenen Schmetterlingsart verzögert.

Designstudenten eröffnen ungewöhnliches Hotel

In Dessau-Roßlau haben Designstudenten der Hochschule Anhalt ein ungewöhnliches Hotel eröffnet. Das Oskar-Schlummer-Hotel im ehemaligen Postamt ist ein Kunstprojekt in Zusammenarbeit mit der Stiftung Bauhaus Dessau. Vom Empfangstresen über Sitzmöbel bis zu den Schlafplätzen wurde alles von Design-Studenten im Bauhaus-Stil entworfen. Noch bis Sonntag können Besucher das Kurzzeit-Hotel anschauen, die Schlafplätze allerdings sind schon komplett belegt. Das Projekt widmet sich dem Bauhausmeister Oskar Schlemmer. Er hat von 1923-1929 am Bauhaus Dessau unterrichtet und steht im Mittelpunkt des diesjährigen Bauhausfestes. Fotos und ein Video von dem Hotel finden Sie auf den Sachsen-Anhalt-Seiten von mdr.de

GDL-Chef: Haben Öffentlichkeit bei Streik nicht getäuscht

Die Gewerkschaft der Lokführer hat Vorwürfe zurückgewiesen, beim Warnstreik gestern die Öffentlichkeit getäuscht zu haben. GDL-Chef Weselsky warf bei MDR Info seinerseits der Deutschen Bahn Desinformation vor. Er sagte, die GDL habe rechtzeitig und klar mitgeteilt, dass alle Lokführer und Zugbegleiter bundesweit zum Warnstreik aufgerufen sind. Das Tarifangebot der Bahn kurz vor dem Streik wertete Weselsky als Alibi-Angebot. Damit habe das Unternehmen versucht, die Öffentlichkeit und Reisenden gegen die Lokführer aufzubringen. Der Streik der Lokführer hatte gestern Abend auch in Sachsen-Anhalt zu vielen Zugausfällen geführt.

Jugendliche mit Moped im Magdeburger Hauptbahnhof unterwegs

In Magdeburger Hauptbahnhof haben drei Mopedfahrer für Aufregung gesorgt. Die Jugendlichen fuhren auf einem Bahnsteig umher, die Polizei konnte die 16- und 17-Jährigen stellen. Alle drei Mopeds hatten keine gültigen Kennzeichen. Die Fahrer erwartet eine Anzeige.

Magdeburger Partner-Uni in Russland gegründet

Die Uni Magdeburg ist ab sofort Partner einer neuen Hochschule im russischen Kasan. Am "Deutsch-Russischen Institut für innovative Technologien" können Studenten Ingenieurswissenschaften studieren. Die Magdeburger Uni steuert zwei der vier Studiengänge bei. Als Teil ihrer Ausbildung sollen die russischen Masterstudenten auch für ein Semester nach Magdeburg kommen. Außerdem wird gemeinsam geforscht. Magdeburgs Uni-Rektor Strackeljan sagte, neben der Uni Magdeburg könne auch die Wirtschaft von der Partnerschaft profitieren.

100.000 Besucher im Rosarium Sangerhausen

Im Rosarium in Sangerhausen ist heute der 100tausendste Gast in diesem Jahr empfangen worden. Rosenkönigin Antonia die 1. überraschte die Besucherin aus Niedersachsen mit einem Rosenstrauß, einem Buch über die Königin der Blumen und einer exklusiven Führung durch die größte Rosensammlung der Welt. Im vergangenen Jahr hatten rund 117.000 Gäste das Rosarium in Sangerhausen besucht.

Zuletzt aktualisiert: 02. September 2014, 22:35 Uhr

© 2014 MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK