MDR.DE

Magdeburg: Schon wieder Autos in Neu-Olvenstedt abgebrannt

In Magdeburgs Plattenbau-Stadtteil Neu-Olvenstedt geht womöglich ein Brandstifter um. In der Nacht sind dort schon wieder Autos in Flammen aufgegangen. Nach Polizeiangaben sind vier Wagen komplett ausgebrannt, weitere wurden beschädigt. Bei drei Autos wurden die Flammen noch rechtzeitig gelöscht. Verletzt wurde niemand. Erst vor genau einer Woche hatten in dem Stadtteil zwei Autos gebrannt. Ob ein Zusammenhang besteht, ist noch nicht bekannt. Die Polizei sucht jetzt Zeugen.

Schulessen: Ministerium sieht Eltern in der Pflicht

Das Schulessen in Sachsen-Anhalt sorgt gerade für Streit. Nach einer neuen Studie ist das Essen nirgends so billig wie hierzulande. Demnach bekommen die Kinder zu wenig Obst und Gemüse und essen zu viel Fleisch. Der Sprecher des Landeselternrats, Baumbach, sprach von den Folgen einer "Geiz-ist-geil-Mentalität". Er sagte MDR SACHSEN-ANHALT, für 2 bis 3 Euro pro Mahlzeit könne man keine gesunde Ernährung erwarten. Ein Sprecher des Sozialministeriums sagte, die Eltern seien gut beraten, bei der Auswahl des Essensanbieters die Augen offen zu halten und nicht nur auf niedrige Preise zu achten.

Vollsperrung nach Unfall auf der A9 bei Weißenfels

Auf der Autobahn 9 gibt es zwischen Naumburg und Droyßig gerade Behinderungen nach einem Unfall. Ein LKW war hier mit einem PKW zusammengestoßen und hatte sich dabei den Tank aufgerissen. Deswegen ist Diesel ausgelaufen. Die Fahrbahn Richtung München ist voll gesperrt. Wie lange die Aufräumarbeiten noch dauern, konnte eine Sprecherin der Autobahnpolizei noch nicht einschätzen.

Infektionsbericht: Täglich Dutzende Norovirus-Erkrankungen

In Sachsen-Anhalt steigt die Zahl der Norovirus-Erkrankungen stark an. Täglich gebe es dutzende Neuinfektionen, teilte das Landesamt für Verbraucherschutz mit. Am häufigsten zeigt sich die Infektion gerade in Magdeburg, Halle und im Kreis Mansfeld-Südharz. Noroviren lösen Brechdurchfall aus.

Landesrechnungshof kritisiert Finanzausgleichsgesetz

Für die Städte und Gemeinden in Sachsen-Anhalt geht es heute um Millionen. Der Finanzausschuss des Landtags will heute über das Finanzausgleichsgesetz entscheiden. Damit will die Landesregierung die Zuschüsse für die Kommunen im kommenden Jahr um 90 Millionen Euro kürzen. Viele Bürgermeister haben dagegen schon protestiert. Auch Landesrechnungshof-Präsident Seibicke kritisiert die Pläne. Er sagte MDR SACHSEN-ANHALT, die Landesregierung finde immer neue Wege, den Finanzbedarf der Kommunen nach unten zu rechnen. Das sei nicht immer sachgerecht.

Große Koalition sagt Kommunen mehr Hilfe für Flüchtlinge zu

Mehr Geld sollen die Kommunen indes vom Bund bekommen - und zwar für die Flüchtlinge. Darauf haben sich Union und SPD am Abend in Berlin geeinigt. Eine konkrete Summe wurde aber noch nicht genannt. Die Koalitionsspitzen haben sich außerdem auf eine Frauenquote für die größten Unternehmen in Deutschland geeinigt. Ab dem übernächsten Jahr muss knapp ein Drittel der Aufsichtsratsposten von Frauen besetzt sein.

Demonstrationen gegen Rassendiskriminierung in den USA

In den USA sind viele Menschen gegen Rassendiskriminierung auf die Straßen gegangen. Unter anderem in New York und Los Angeles hat es Proteste gegeben. Anlass ist, dass ein weißer Polizist, der in der Kleinstadt Ferguson einen unbewaffneten schwarzen Jugendlichen erschossen hat, nicht vor Gericht muss. In Ferguson selbst gibt es seitdem immer wieder schwere Krawalle. Die Vereinten Nationen haben die USA jetzt aufgefordert, Ermittlungen über Rassendiskriminierung bei Polizei und Justiz einzuleiten.

Champions League: Bayern und Schalke verlieren

In der Fußball-Champions-League hat Bayern München die erste Saison-Niederlage kassiert. Der Gruppensieger verlor bei Manchester City 2:3. Schalke muss nach einer 0-zu-5-Heimklatsche gegen Chelsea um den Einzug ins Achtelfinale bangen.

Zuletzt aktualisiert: 26. November 2014, 10:35 Uhr

© 2014 MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK