MDR.DE

Bericht: Viele Flüchtlingsaufnahmeeinrichtungen halb leer

Viele Erstaufnahmestellen für Flüchtlinge sind in mehreren Bundesländern halb leer. Wie eine Umfrage der "Welt am Sonntag" ergab, werden in Sachsen sogar nur 25 Prozent der Plätze genutzt. Das Innenministerium in Dresden erklärte, weil die genaue Entwicklung der Flüchtlingskrise kaum vorhergesagt werden könne, sollten die rund 20.000 Erstaufnahmeplätze in Sachsen zunächst erhalten bleiben. Dem Bericht zufolge bereiten sich die meisten Länder auf einen deutlichen Anstieg der Flüchtlingszahl im Frühjahr vor. Zehn von ihnen wollen sogar mehr Erstaufnahme-Plätze schaffen.

Reihe der Dresdner Reden eröffnet

Die diesjährige Reihe der "Dresdner Reden" ist eröffnet worden. Im Staatsschauspiel Dresden war heute die Sozialwissenschaftlicherin Naika Foroutan aus Berlin zu Gast. Die Professorin äußerte sich zum Thema der Zuwanderung. Sie sagte, Deutschland könne eine Einwanderungsquote von einem Prozent verkraften, ähnlich wie Kanada oder Australien. Umgerechnet auf die Bevölkerungszahl seien das etwa 800.000 Flüchtlinge pro Jahr. Foroutan forderte, einen Integrationsvertrag mit Einwanderern zu schließen. Dabei müsse es in erster Linie um die Menschenwürde, den Gleichheitsgrundsatz und die Religionsfreiheit gehen, so die Sozialwissenschaftlerin.

Hilfe für Rumänien - Sammlung im Bautzener Dom

Im Bautzener Dom ist in einem Gottesdienst Geld für ein Projekt in Rumänien gesammelt worden. Eine Gruppe aus Bautzen will nach eigenen Angaben mit dem Geld die Bildungsarbeit im rumänischen Ort Cristuru Secuiesc verbessern. Der Ort in Siebenbürgen liegt in einer der ärmsten Regionen des Landes und beherbergte einst das zweitgrößte Kinderheim Rumäniens. Die Bautzener Gruppe engagierte sich viele Jahre für bessere Lebensumstände vor Ort. Später wurden Freizeitangebote für die Kinder gefördert.

Forscher untersuchen Erdbeben in Südwestsachsen

Die regelmäßigen Erdbeben im Vogtland und in Westböhmen sollen genauer untersucht werden. Nach Angaben der Universität Leipzig wurden sechs Tiefenbohrungen beantragt. Eine Zusage werde für das Frühjahr erwartet. Demnach sollen zwei Bohrungen im Raum Bad Brambach in die Tiefe gehen. Dabei sollen aufsteigende Gase untersucht werden. Als Ursache der Erdbeben im Vogtland gelten Magmablasen im Untergrund.

Bob: Friedrich holt dritten WM-Titel im Zweier

Francesco Friedrich ist zum dritten Mal in Folge Weltmeister im Zweierbob. Der 25-Jährige aus Oberbärenburg und Anschieber Thorsten Margis setzten sich bei der WM in Innsbruck-Igls gegen Juniorenweltmeister Johannes Lochner durch. Dritter wurde der Schweizer Beat Hefti. Die Thüringer Rodlerin Tatjana Hüfner gewann zum ersten Mal in ihrer Karriere den EM-Titel. Olympiasiegerin Natalie Geisenberger wurde beim Weltcup in Altenberg Vierte. Sie sicherte sich damit aber vorzeitig den Sieg im Gesamtweltcup. Den EM-Titel holte in Altenberg auch die Teamstaffel der deutschen Rennrodler. Felix Loch, Tatjana Hüfner, Toni Eggert und Sascha Benecken gewannen vor den Mannschaften aus Kanada und Lettland.

Zuletzt aktualisiert: 14. Februar 2016, 15:18 Uhr

© 2016 MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK