Nah dran

Moderation : Anja Koebel

"Nah dran - Das Magazin für Lebensfragen" - präsentiert von Moderatorin Anja Koebel. Die Sendung ist immer am letzten Donnerstag eines Monats um 22:35 Uhr zu sehen.

Die Dresdnerin, die den Zuschauern vor allem vom SACHSENSPIEGEL und inzwischen auch als Moderatorin von "dabei ab zwei" bekannt ist, hat ihre Vielseitigkeit oft bewiesen.

Anja Koebels Weg zu "Nah dran"

Anja Koebel
Moderiert "Nah dran": Anja Koebel

Schon bevor Anja Koebel im August 2008 die Moderation des Magazins überhnahm, war sie für "Nah dran" im Einsatz. Sie moderierte eine Sondersendung zur Einführung des neuen Bischofs in Görlitz und kommentierte den Gottesdienst beim Deutschen Evangelischen Posaunentag. Zum Nachdenken anregende Themen liegen Anja Koebel besonders: Als Journalistin hat sie zum Beispiel mehrfach über Menschen, die an Krebs erkrankt waren, und über deren Wünsche und Hoffungen, Niederlagen und Enttäuschungen berichtet. Die "Nah-dran"-Themen liegen ihr. Sie auch zu präsentieren, war ein Angebot, das ihr auf Anhieb gefiel.

Lebens- und Glaubensfragen beschäftigten die Dresdnerin schon vor ihrer Fernsehlaufbahn: Anja Koebel, 1968 in Dresden geboren und aufgewachsen, arbeitete zunächst einige Jahre als stomatologische Schwester in einer Klinik, bis sie sich entschloss, das Abitur in Freiberg an einem Kolleg nachzuholen. Sie studierte Kunstgeschichte in Dresden und Journalistik in Berlin. 1992 war sie erstmals für MDR 1 RADIO SACHSEN tätig. Und 1997 moderierte sie das erste Mal den SACHSENSPIEGEL. Seit 1. Juli 2008 gehört sie darüber hinaus dem Moderatorenteam bei "dabei ab zwei" an. Ihrer Heimatstadt ist sie bis heute eng verbunden.

"Es ist die Stadt, in der ich meinen Weg gefunden habe. Und der lief nicht geradeaus, sondern war voll von Umwegen."

Anja Koebel
in der online-Ausgabe des SACHSENSPIEGEL

Geschichten rund um Gott und die Welt kann Anja Koebel kompetent, glaubwürdig und charmant präsentieren. "Nah dran" will zum Nachdenken über das Wichtige im Leben anregen. Anja Koebel stellt Menschen vor, die von ihren Erfahrungen, Träumen und Zielen berichten. Nicht zuletzt ist der christliche Glaube auch in ihrem Leben fest verwurzelt.

"Ich bin der Meinung, dass Glaube im Alltag vielmehr in den kleinen Dingen des Lebens steckt, in Worten wie Respekt und Nächstenliebe."

Anja Koebel
in einem Interview mit "mittendrin"

Zuletzt aktualisiert: 27. Januar 2010, 12:00 Uhr

© 2014 MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK