Vier Muslime und ein Christ - sie sind dicke Freunde (Younes El-Amayra, Marcel Sonneck, Fiete Aleksander, Farah Bouamar und Nemi El-Hassan) und drehen Filme für ein Miteinander der Religionen.
Bildrechte: mdr/rbb/Younes El-Amayra

Nah dran - Die Reportage | 06.04.2017 Fünf Freunde - Große Klappe

Ein Film von Simone Brannahl und Yvonne App

Farah, Nemi, Younes, Marcel und Fiete aus Berlin sind die "Datteltäter". Die fünf Freunde kämpfen mit humorvollen Videos im Internet gegen Vorurteile fremden Menschen und Religionen gegenüber. Als bunte interreligiöse Truppe stehen sie gemeinsam für ein freies, tolerantes Miteinander.

Vier Muslime und ein Christ - sie sind dicke Freunde (Younes El-Amayra, Marcel Sonneck, Fiete Aleksander, Farah Bouamar und Nemi El-Hassan) und drehen Filme für ein Miteinander der Religionen.
Bildrechte: mdr/rbb/Younes El-Amayra

Farah, Nemi, Younes, Marcel und Fiete sind fünf Freunde aus Berlin. Zusammen gestalten sie ein satirisches YouTube-Format. In ihren Filmen geht es um brennende gesellschaftliche Themen: um Islam- und Fremdenfeindlichkeit, religiösen Fundamentalismus und Vorurteile. Gerade in Zeiten, in denen das Gegeneinander der Religionen sehr in den Vordergrund geraten ist, wollen sie zeigen, dass ein gemeinsames Miteinander möglich - und Humor dabei wichtig ist.

Die Ideen zu ihren Videos ziehen sie aus alltäglichen Situationen. Meist verarbeiten sie darin ihre persönlichen Erfahrungen.

Ich bin natürlich eine Frau, die als Muslimin erkennbar ist. Und dementsprechend mache ich andere Erfahrungen als die Jungs im Team.

Nemi

Versöhnliche Stimme im Netz

Die Jugendlichen bezeichnen sich als "Datteltäter". Ihre Videos erreichen inzwischen zehntausende Fans auf Facebook. Mit einem gemeinsamen "Geburtstagsfoto" feiern sie das Ereignis. Die Herausforderung, der sich Younes, Farah, Nemi, Marcel und Fiete gestellt haben, ist groß: Sie wollen eine versöhnliche Stimme zwischen Muslimen und Christen im Netz sein, wo ansonsten häufig die Hetze am meisten Aufmerksamkeit erhält.

Dass man Angst hat vor dem, was man nicht kennt, kann ich verstehen. Dass man aber mit Aggressivität, Brutalität, Fremdenfeindlichkeit reagiert, kann ich nicht verstehen.

Younes

Ihr gemeinsames Ziel: der Kampf gegen Vorurteile. Egal, ob gegenüber Muslimen, Christen oder Juden. "Wir leben den Bildungs-Dschihad, setzen Humor gegen Angst ein", sagt Fiete. Damit stellen sie sich in die Schusslinie von rechten Angstmachern und muslimischen Hardlinern. Für ihre Videos sammeln sie Hasskommentare, die sich nicht selten zu Shitstorms häufen. Trotzdem wollen sie nicht aufgeben, denn sie merken, dass sich eine treue Fan-Community um sie herum bildet, die genau auf diese Stimme gewartet hat.

Fünf Freunde - fünf Lebensweisen

Beim Videodreh, beim gemeinsamen Brainstorming und bei Freizeitaktivitäten mit Freunden und Familien schaut die Reportage hinter die Kulissen der Datteltäter. "Ich habe diese Leute zusammengebracht, damit wir gemeinsam etwas erreichen", sagt Younes, der Gründer des Projektes.

Die Fünf respektieren ihre unterschiedlichen Lebensweisen im eigenen Freundeskreis. Marcel, der einzige Christ, hat vor kurzem eine Bar eröffnet, in der er Alkohol ausschenkt. Trotzdem besuchen ihn Nemi und Farah dort und lassen sich Cocktails mixen. Marcel bedeutet das sehr viel und sieht den Besuch immer auch als Wertschätzung seiner Arbeit.

Die Leute, die sagen, dass der Islam und das Christentum nicht zusammenpassen, haben vermutlich noch nicht viel Zeit mit einer Person aus der anderen Glaubensrichtung verbracht.

Marcel

Fiete ist Konvertit und wuchs in einer atheistischen Familie auf. Er setzt auf Gespräche, interreligiöse Dialoge, das Miteinander und kämpft gegen Barrieren im Kopf.

Barrieren im Kopf haben ganz viele, haben Muslime, haben Deutsche. Jeder muss irgendwie schauen, wie findet er am besten seinen Platz hier in der Welt. Und diesen Platz kannst du nur mit Hilfe aller anderen finden.

Doch bis zu welchem Punkt kann diese offensive Offenheit funktionieren? Gibt es auch bei den Datteltätern einen Punkt, an dem es heißt: "Schluss mit lustig"?

v.li. Younes El-Amayra, Marcel Sonneck, Fiete Aleksander, Farah Bouamar und Nemi El-Hassan.
Vier Muslime und ein Christ sind dicke Freunde: Younes El-Amayra, Marcel Sonneck, Fiete Aleksander, Farah Bouamar (v.l.) sowie Nemi El-Hassan, gerade hinter der Kamera. Zusammen drehen sie Filme für ein Miteinander der Religionen. Bildrechte: mdr/rbb/Younes El-Amayra

Zuletzt aktualisiert: 10. April 2017, 10:15 Uhr