Ein Mann läuft auf einem Feldweg
Prof. Lampe auf dem Tugendweg "Denkfutter" Bildrechte: Saskia Barthel/MDR/Dokworkers

Nah dran-Reportage | 14.05.2017 Wir sind so gut! - Die Deutschen und ihr Fleiß

"Ohne Fleiß kein' Preis" - Fleiß ist eine Tugend, aber: Haben Tugenden überhaupt noch irgendeine Bedeutung? Und woher kommt das überhaupt, dass wir Deutschen ob unserer angeblichen Tugenden so gerühmt werden? Ist es eigentlich noch zeitgemäß, tugendhaft zu leben – oder gar eine altmodische Dummheit?

Ein Mann läuft auf einem Feldweg
Prof. Lampe auf dem Tugendweg "Denkfutter" Bildrechte: Saskia Barthel/MDR/Dokworkers

Sissy Metzschke und Gerhard Lampe sind "Im Land der Frühaufsteher" unterwegs. "Der frühe Vogel fängt den Wurm" – Wer hier lebt, der muss fleißig sein. Sind die Sachsen-Anhalter deswegen auch tugendhaft? Was ist eigentlich, wenn man tugendhaft fleißig sein will und nicht kann? Und überhaupt, warum muss man fleißig sein?

Den Film online sehen

Eine fleißige Nonne arbeitet in der Küche.
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Nah dran Mo 01.05.2017 08:30Uhr 28:54 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Ein Roadmovie auf der Suche nach dem Ursprung der Tugenden, das im Hier und Jetzt endet: Im Weinberg bei Hönstedt und bei den Bergmännern, deren Gruben geschlossen wurden. Dort hat keiner Zeit, über Tugenden zu philosophieren, denn dort wird gemacht; angepackt und gelebt.

Collage mit Prof. Lampe (links) und Sissy Metzschke (rechts)
Auf der Suche nach dem Fleiß: Publizist Prof. Gerhard Lampe und Radiomacherin Sissy Metzscke Bildrechte: MDR

Start auf dem Tugendweg

Sissy Metzschke und Gerhard Lampe treffen sich auf dem Tugendweg "Denkfutter". Dieser ist Teil des ökumenischen Pilgerweges von Görlitz nach Vacha. Er beginnt in Kleinliebenau bei Leipzig und endet in der Merseburger Neumarktkirche. Dort gibt es auf der Empore im Kirchenschiff sogar Übernachtungsmöglichkeiten für Pilger. Das Besondere des Weges: Sieben Holzstelen geben auf 17 Kilometern Denkanstöße zum Thema "Tugenden".

Am Raßnitzer See beispielsweise steht die Tugend "Toleranz" mit einem Sinnspruch von Voltaire: "Die Tugend wohnt im Herzen und sonst nirgends." Christoph Porsch, ein Unternehmensberater und begeisterter Pilger aus Gelsenkirchen, hatte die Idee und die Künstlerin Gaby Frisch schuf die Holzstelen.

Protagonisten des Films Über Fleiß, Nietzsche und Luther

Ulrike Hoffmann - Protagonist im Film
Ulrike und ihr Mann Harry Hoffmann haben Bergbau studiert. Seit 2000 sind sie Winzer. Gemeinsam pflegen sie mehr als 10.000 Rebstöcke. Bildrechte: MDR
Ulrike Hoffmann - Protagonist im Film
Ulrike und ihr Mann Harry Hoffmann haben Bergbau studiert. Seit 2000 sind sie Winzer. Gemeinsam pflegen sie mehr als 10.000 Rebstöcke. Bildrechte: MDR
Schwester Christiane im Kloster Helfta - Protagonist im Film
Schwester Christiane Hansen, geboren in Kopenhagen, ist Priorin im Kloster Helfta. Seit 1985 lebt und arbeitet sie bei den Zisterzienserinnen. Bildrechte: MDR
Pfarrerin Dr. Sabine Kramer in Halle - Protagonist im Film
Dr. Sabine Kramer ist Pfarrerin in der Marktkirche Halle/Saale. Die gebürtige Thüringerin arbeitet 54 Stunden in der Woche, ist verheiratet und hat zwei Kinder. Bildrechte: MDR
Bergmann Erich Hartung - Protagonist im Film
Erich Hartung ist Bergmann von Beruf. Heute ist er Direktor des Museums "Röhrigschacht" Wettelrode. Er ist verheiratet und hat zwei Söhne. Bildrechte: MDR
Nietzsche-Experte Dr. Ralf Eichberg - Protagonist im Film
Dr. Ralf Eichberg, geboren in Mecklenburg-Vorpommern, ist Philosoph und Leiter des Nietzsche-Dokumentationszentrums Naumburg. Bildrechte: MDR
Alle (5) Bilder anzeigen

Weiterlesen

Religion

Logo
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Nah dran | MDR FERNSEHEN | donnerstags | 22:35 Uhr

Reportage und Magazin zu Sinn- und Glaubensfragen

mehr
Bronzestatue des Aristoteles
Auch Aristoteles beschäftigte sich damit, was Tugend meint. Bildrechte: IMAGO

Mehr zu Glaube, Kirche & Gesellschaft im MDR

Religion

Religion & Gesellschaft
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK