Die Schauspieler Heinz Rennhack (li.) mit Königskrone und Heinz Behrens stehen sich gegenüber.
Bildrechte: MDR/Robert Jentzsch

MDR | 10.11.2017 Schräges Mimen-Doppel mit Heinz Rennhack und Heinz Behrens als „Zwei Genies am Rande des Wahnsinns“

Sie sind beide ostdeutsche Fernsehlegenden: Die Schauspieler Heinz Rennhack und Heinz Behrens. Gemeinsam treffen die beiden in der Comödie Dresden in „Zwei Genies am Rande des Wahnsinns“ aufeinander. Am Sonntag, 12. November, 20.15 Uhr, ist ein Mitschnitt des Stücks im MDR-Fernsehen zu sehen.

Die Schauspieler Heinz Rennhack (li.) mit Königskrone und Heinz Behrens stehen sich gegenüber.
Bildrechte: MDR/Robert Jentzsch

Ob Fernsehen, Film oder Theater – Heinz Rennhack und Heinz Behrens überzeugen seit Jahrzehnten in allen drei Bereichen. In diesem Jahr standen sie erneut gemeinsam auf der Theaterbühne und erinnern die Zuschauer mit ihrem Programm an beste „Schwankzeiten“.

Die Handlung des Zweipersonenstücks zwischen einem alternden Staatsschauspieler (Heinz Behrens) und einem Komödianten in Geldnot (Heinz Rennhack) auf einer Probebühne, wird durch ein Missverständnis in Gang gebracht: Während der eine sich für eine Trauerfeier engagiert hält, meint der andere, sich auf eine Hochzeit vorbereiten zu müssen. Beide sollen im Auftrag ihrer Agenten ein Programm ausarbeiten. Missverständnisse sind da natürlich programmiert. 

Was wie ein Witz beginnt, entwickelt sich zu einem imposanten Schlagabtausch zwischen Heinz Rennhack und Heinz Behrens. Jeder versucht, den anderen zu übertrumpfen und keiner gönnt dem anderen das von den Agenten in Aussicht gestellte Honorar. Trotzdem muss ein Programm her – wenn sie sich doch wenigstens sympathisch wären ...

Zuletzt aktualisiert: 10. November 2017, 14:51 Uhr