MDR FERNSEHEN

MDR FERNSEHEN | L 223 | Leipzig, 15.05.2012 : Wetter-Reportagen an Himmelfahrt

"Der Kampf um die beste Vorhersage" und "Feiertagstornados" am Donnerstag, 17. Mai, ab 17.35 Uhr im MDR FERNSEHEN

Die halbstündige Reportage "Teils heiter, teils wolkig – Der Kampf um die beste Wettervorhersage" ermöglicht einen Blick hinter die Kulissen der Wettervorhersagedienste. Sie zeigt, welche Methoden die Meteorologen heute haben, Vorsagen zu erstellen. Da wagt mancher tagesgenaue Drei-Monats-Vorhersagen - unseriös findet nicht nur Jörg Kachelmann, Chef des Wetterdienstes Meteomedia.

Darüber hinaus schauen die Reporter Wissenschaftlern in Karlsruhe und München bei Experimenten über die Schulter. Die Ergebnisse sollen künftig eine bessere Wettervorhersage ermöglichen. Das könnte helfen, größere Schäden zum Besispiel bei Hochwasser oder Starkregen zu verhindern.

In der 45-minütigen Reportage "Die Feiertagstornados" (18.05 Uhr im MDR FERNSEHEN) geht es um verheerende Stürme. Merkwürdigerweise fegten solche oft an Feiertagen über Mitteldeutschland. Beispielsweise am Himmelfahrtstag 1979: Damals wirbelte ein Tornado in Priestewitz bei Großenhain fünf Mähdrescher und Hausdächer in die Luft. Oder der Pfingstmontag 2010. Dieses Mal rasten mindestens sechs Tornados über Sachsen und Sachsen-Anhalt. Besonders schlimm traf es wieder Großenhain. Dächer wurden in nur wenigen Sekunden komplett abgedeckt.

Im Film zeigen Experten, wie solche Stürme entstehen und warum sie diese zerstörerischen Kräfte entfalten können. MDR-Reporter Arne Voigts besucht zudem Menschen in den betroffenen Regionen. Sie erzählen über das Erlebte und berichten, wie es nach den Tornados weiterging.

Fotos sind über www.ard-foto.de abrufbar.

Zuletzt aktualisiert: 15. Mai 2012, 14:10 Uhr

© 2014 MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK